Ussuchtschai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorf
Ussuchtschai
Усухчай (russisch)
Усугъчай (lesgisch)
Föderationskreis Nordkaukasus
Republik Dagestan
Rajon Dokusparinski
Bevölkerung 1881 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 880 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 87269
Postleitzahl 368750
Kfz-Kennzeichen 05
OKATO 82 221 000 001
Geographische Lage
Koordinaten 41° 25′ N, 47° 55′ OKoordinaten: 41° 25′ 15″ N, 47° 54′ 45″ O
Ussuchtschai (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Ussuchtschai (Republik Dagestan)
Red pog.svg
Lage in Dagestan

Ussuchtschai (russisch Усухча́й, lesgisch Усугъчай) ist ein Dorf (selo) in der Republik Dagestan in Russland mit 1881 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 175 km Luftlinie südsüdöstlich der Republikhauptstadt Machatschkala im östlichen Teil des Großen Kaukasus, gut 10 beziehungsweise 20 km entfernt vom 4142 m hohen Schalbusdag und dem 4466 m hohen Bazardüzü. Das Dorf befindet sich gut 7 km von der Staatsgrenze zu Aserbaidschan entfernt am rechten Ufer des Flusses Samur bei der Einmündung des namensgebenden Flusses Ussuchtschai.

Ussuchtschai ist Verwaltungszentrum des Rajons Dokusparinski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Landgemeinde (selskoje posselenije) Selo Ussuchtschai. Der Ort ist fast ausschließlich von Lesgiern bewohnt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das alte lesgische Dorf kam nach dem Anschluss des Gebietes an das Russische Reich und der Bildung der Oblast Dagestan 1860 zu deren Samurski okrug (mit Sitz im 15 km westlich gelegenen Achty). Im Bestand der 1921 gegründeten Dagestanischen ASSR wurde Ussuchtschai Verwaltungssitz des Abschnittes Dokus-Para (Dokus-Parinski utschastok), der jedoch 1928 im neu gebildeten Achtynski kanton (ab 1929 Rajon) aufging. Am 1. September 1934 kam das Dorf zum neu ausgegliederten Lesgischen Nationalrajon Dokuspara (Dokusparinski nazionalny (lesginski) rajon), dessen Sitz sich anfangs im 4 km östlich gelegenen Dorf Karakjure befand, aber bereits am 26. April 1935 nach Ussuchtschai verlegt wurde. Ende der 1930er-Jahre wurde der Nationalrajon in einen gewöhnlichen Rajon umgewandelt und am 14. September 1960 aufgelöst. Seit 24. Juni 1993 ist Ussuchtschai Sitz des wiederhergestellten Dokusparinski rajon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 510
1959 1075
2002 1836
2010 1881

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Dorf verläuft die Regionalstraße 82K-016, die knapp 50 km nordöstlich bei Magaramkent von der föderalen Fernstraße R217 Kawkas (früher M29, zugleich Teil der Europastraße 119) abzweigt, dem Samur aufwärts folgt und von Ussuchtschai weiter über Achty nach Rutul führt. In Ussuchtschai zweigt eine Lokalstraße ab, die den Fluss Ussuchtschai aufwärts bis in die knapp 20 km entfernte, mit über 2500 m höchstgelegene Ortschaft Russlands Kurusch verläuft.

Die nächstgelegene Bahnstation befinden sich jeweils knapp 70 km nordöstlich in Belidschi und Samur an der Strecke Rostow am Don – Machatschkala – Baku.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)