Valle de Yerri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valle de Yerri (Deierri)
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Valle de Yerri (Deierri)
Valle de Yerri (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: NavarraNavarra Navarra
Provinz: Navarra
Comarca: Estella Oriental
Koordinaten 42° 44′ N, 2° 0′ W42.733333333333-2459Koordinaten: 42° 44′ N, 2° 0′ W
Höhe: 459 msnm
Fläche: 93,45 km²Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/Flächendiff 00252.61
Einwohner: 1.517 (1. Jan. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 16,23 Einw./km²
Postleitzahl: 31177
Gemeindenummer (INE): 31260 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Baskisch
Bürgermeister: Francisco Javier Carmona Ollo (PSN)
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/Nueva, 22. 31177 Arizala
Website: www.yerri.es www.yerri.es/es/ www.yerri.es
Lage der Stadt
Navarra - Mapa municipal Yerri.svg

Valle de Yerri (baskisch Deierri) eine Verbandsgemeinde im gleichnamigen Tal in der Autonomen Gemeinschaft Navarra und liegt etwa 38 Kilometer südwestlich von Pamplona[2] in Spanien. Die Verbandsgemeinde besteht aus 19 Orten mit eigener Ortvertretung (Concejo) und fünf Ortsteilen ohne eigene Ostsvertretung.

Alle Orte sind in dem in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Tal (Valle de Yerri), das vom Rio Ega durchflossen wird, verstreut. Im Norden beginnt es in den Ausläufern der Sierra de Andia wo es eine Höhe von über 1.000 Metern erreicht. Im Süden läuft das Tal in einer Ebene auf ca. 500 Metern Höhe aus. Hier wird die Landschaft durch Olivenhaine, Weinberge und Getreidefelder dominiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste schriftliche Erwähnung von Yerri geht auf Jahr 1291 zurück. Im 18. Jahrhundert bestand das Tal Valle de Yerri aus fünf Verwaltungseinheiten, sogenannte Cendeas: Azcona, Abárzuza, Murugarren, Arizaleta und Erbarren. 1851 wurde das Tal, außer Abárzuza, unter einer Verwaltung zusammengefasst. Der Ort Lezáun wurde 1951 ausgegliedert und erhielt eine eigene Gemeindeverwaltung.

Verwaltung[Bearbeiten]

Die zur Gemeinde gehörenden Orte mit eigenen Ortsvertretungen (Concejo) sind: Alloz (baskisch Allotz), Arandigoyen (baskisch Arandigoien), Arizala (baskisch Aritzala), Arizaleta (baskisch Aritzaleta), Azcona, (baskisch Aizkoa), Bearin, Eraul, Grocin (baskisch Gorozin), Ibiricu de Yerri (baskisch Ibiriku Deierri), Iruñela, Lácar (baskisch Lakar), Lorca (baskisch Lorka), Murillo de Yerri (baskisch Murelu Deierri), Murugarren, Riezu (baskisch Errezu), Ugar, Villanueva de Yerri (baskisch Hiriberri Deierri), Zábal (Zabal) und Zurucuáin (baskisch Zurukuain). Die zur Gemeinde gehörenden Orte ohne eigene Vertretung sind Andía (baskisch Andia), Venta de Urbasa (Baskisch Urbasako Benta), Azcona (baskisch Aizkoa) Casetas de Ciriza (baskisch Ziritzako etxeak) und Muru. Die Gemeindeverwaltung und der Sitz des Bürgermeisters befinden sich in der Ortschaft Arizala.

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde[Bearbeiten]

Quelle:INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Ortsinformationen der Regionalregierung Navarra (spanisch)