Cendea de Cizur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Cizur
Iglesia de Nuestra Señora de la Purificación de Gazólaz
Iglesia de Nuestra Señora de la Purificación de Gazólaz
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Cizur
Cendea de Cizur (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: NavarraNavarra Navarra
Provinz: Navarra
Comarca: Cuenca de Pamplona
Koordinaten 42° 0′ N, 1° 43′ W42-1.7177833333333459Koordinaten: 42° 0′ N, 1° 43′ W
Höhe: 459 msnm
Fläche: 52,50 km²
Einwohner: 3.796 (1. Jan. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 72,3 Einw./km²
Postleitzahl: 31280
Gemeindenummer (INE): 31076 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Baskisch
Bürgermeister: José Ricardo Pérez Torrano (A.I. Cendea de Cizur)
Website: www.cendeadecizur.es www.cendeadecizur.es
Lage der Gemeinde
Navarra - Mapa municipal Cizur.svg

Cizur (baskisch Zizur Zendea) ist eine Verbandsgemeinde in der Autonomen Gemeinschaft Navarra und liegt etwa sieben Kilometer westlich von Pamplona[2]. Die Gemeinde besteht aus elf Orten, von denen acht eine eigene Ortvertretung (Concejo) besitzen. Die Orte mit eigenen Vertretungen sind Astrain, Cizur Menor, Gazólaz, Larraya, Muru-Astrain, Paternáin, Undiano und Zariquiegui. Daneben gehören noch die inzwischen unbesiedelten Orte Eriete, Guenduláin und Sagues zur Gemeinde. Weiterhin ist auch der alte Name Cendea de Cizur gebräuchlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Ayuntamiento de la Cendea de Cizur.

Wie Funde von bearbeiteten Feuersteinen zeigen, war das Gemeindegebiet bereits in prähistorischer Zeit besiedelt. Im Mittelalter entstanden die Burg von Guenduláin und weitere Herrenhäuser in anderen Dörfern. In dieser Zeit waren große Teile des Gemeindegebiets im Besitz kirchlicher Institutionen, wie des Malteserordens und der Klöster von Irache und Roncesvalles. Im 16. und 17. Jahrhundert erlebte die Bevölkerung einen gewissen wirtschaftlichen Aufschwung. Das 20. Jahrhundert war geprägt durch einen starken Bevölkerungszuwachs in Orten, die nahe an Pamplona liegen, während die ländlichen Orte von Niedergang geprägt waren.

Stadtverwaltung[Bearbeiten]

1979 fand die erste demokratische Kommunalwahl statt, an der alle erwachsenen Einwohner mit spanischer oder EU Staatsbürgerschaft teilnehmen durften. Gewählt wurden elf Gemeinderatsmitglieder. Das Rathaus mit dem Sitz des Bürgermeisters befindet sich in dem Ort Gazólaz.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist vor allem landwirtschaftlich geprägt. Der touristische Dienstleistungssektor erlebt in den letzten Jahren erheblichen Zuwachs durch die stark steigende Anzahl von Pilgern und Touristen auf dem Camino Francés.

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde[Bearbeiten]

Quelle:INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia
  • Nach 1991 gehörte der Ort Barañain nicht mehr zur Gemeinde.
  • nach 2001 gehörten die Orte Zizur Mayor und Zizur Nagusia nicht mehr zur Gemeinde

Quellen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Ortsinformationen der Regionalregierung Navarra (spanisch)