Verbandsgemeinde Konz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Verbandsgemeinde Konz
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Konz hervorgehoben
Basisdaten
Koordinaten: 49° 42′ N, 6° 35′ OKoordinaten: 49° 42′ N, 6° 35′ O
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Trier-Saarburg
Fläche: 130,41 km2
Einwohner: 32.604 (31. Dez. 2022)[1]
Bevölkerungsdichte: 250 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: TR, SAB
Verbandsschlüssel: 07 2 35 5003
Verbandsgliederung: 12 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Am Markt 11
54329 Konz
Website: www.konz.eu
Bürgermeister: Joachim Weber (CDU)
Lage der Verbandsgemeinde Konz im Landkreis Trier-Saarburg
KarteLuxemburgSaarlandEifelkreis Bitburg-PrümLandkreis BirkenfeldTrierBescheid (Hunsrück)Beuren (Hochwald)DamflosGeisfeldGrimburgGusenburgHermeskeilHinzert-PölertNaurath (Wald)Neuhütten (Hochwald)RascheidReinsfeldZüschBaldringenGreimerath (bei Trier)HeddertHenternKell am SeeLampadenMandernPaschelSchillingenSchömerichVierherrenbornWaldweilerZerfKanzemKonzNittelOberbilligOnsdorfPellingenTawernTemmelsWasserlieschWawern (Saar)Wellen (Mosel)WiltingenBonerathFarschweilerGusterathGutweilerHerlHinzenburgHolzerathKasel (bei Trier)KorlingenLorscheidMertesdorfMorscheidOllmuthOsburgPluwigRiveris (Gemeinde)Schöndorf (an der Ruwer)Sommerau (an der Ruwer)ThommWaldrachAylFisch (Saargau)FreudenburgIrsch (bei Saarburg)Kastel-StaadtKirfMannebach (bei Saarburg)MerzkirchenOckfenPalzemSaarburgSchodenSerrigTaben-RodtTrassemWincheringenBekondDetzemEnschFell (Mosel)FöhrenKennKlüsserathKöwerichLeiwenLongenLonguichMehring (Mosel)Naurath (Eifel)PölichRiolSchleichSchweichThörnichTrittenheimAach (bei Trier)FranzenheimHockweilerIgel (Mosel)Kordel (Eifel)LangsurNewelRalingenTrierweilerWelschbilligZemmer
Karte
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Die Mosel bei Konz

Die Verbandsgemeinde Konz ist ein Zusammenschluss von zwölf Ortsgemeinden und liegt im rheinland-pfälzischen Landkreis Trier-Saarburg. Der Verwaltungssitz ist in der Stadt Konz, gelegen am Zusammenfluss von Saar und Mosel.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der Verbandsgemeinde liegt hauptsächlich im Bereich der unteren Saar und der Obermosel und grenzt im Nordosten an die kreisfreie Stadt Trier und im Westen an das Großherzogtum Luxemburg.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auflistung enthält die Wappen, die Gemeindenamen, die Gemarkungsflächen, beispielhaft die Einwohnerzahlen von 1950 sowie die aktuellen Einwohnerzahlen. Alle Spalten sind sortierbar.

Wappen und Gemeindename Fläche
(km²)
Einwohner
(1950)[2]
Einwohner
(31. Dezember 2022)[1]
Wappen Kanzem 4,29 481 648
Wappen Konz, Stadt 44,54 10.047 18.403
Wappen Nittel 16,98 1.476 2.655
Wappen Oberbillig 5,36 701 981
Wappen Onsdorf 3,42 214 151
Wappen Pellingen 7,21 515 1.253
Wappen Tawern 10,08 1.584 2.640
Wappen Temmels 6,62 579 792
Wappen Wasserliesch 7,59 1.521 2.222
Wappen Wawern 5,27 458 642
Wappen Wellen 3,09 683 808
Wappen Wiltingen 16,01 1.340 1.409
Wappen VG Konz 130,20 19.599 32.604

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der heutigen Verbandsgemeinde Konz; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 6.323
1835 9.025
1871 10.625
1905 17.032
1939 20.414
1950 19.599
Jahr Einwohner
1961 21.400
1970 23.567
1987 26.423
1997 29.039
2005 30.481
2017 32.051
Einwohnerentwicklung der VG Konz von 1815 bis 2017

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat besteht aus 40 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung:

Wahl SPD CDU Grüne FDP FWG AfD Linke Gesamt
2019[3] 8 15 7 2 6 1 1 40 Sitze
2014[4] 10 16 4 2 8 40 Sitze
2009[5] 10 16 4 3 7 40 Sitze
2004[6] 10 19 3 2 6 40 Sitze
  • FWG = Freie Wählergemeinschaft Verbandsgemeinde Konz e. V.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Direktwahl am 24. September 2017 wurde Weber mit einem Stimmenanteil von 55,65 % in das neue Amt gewählt.[7]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Verbandsgemeinde Konz – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2022, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Wahlband Kommunalwahlen 2019 Verbandsgemeindeebene
  4. Wahlband Kommunalwahlen 2014
  5. Wahlband Kommunalwahl 2009
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Verbandsgemeinderatswahl 2004 Konz. Ehemals im Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 11. April 2021.@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.rlp.de (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)
  7. Wahlausschuss Verbandsgemeinde Konz: Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl am 24. September 2017. 28. September 2017, ehemals im Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 14. Dezember 2019.@1@2Vorlage:Toter Link/www.konz.eu (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)