Verbandsgemeinde Kusel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Kusel
Verbandsgemeinde Kusel
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Kusel hervorgehoben
Koordinaten: 49° 32′ N, 7° 24′ O
Basisdaten (Stand 2017)
Bestandszeitraum: 1971–2017
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Kusel
Fläche: 98,75 km2
Einwohner: 13.152 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 133 Einwohner je km2
Verbandsschlüssel: 07 3 36 5003
Verbandsgliederung: 18 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Marktplatz 1
66869 Kusel
Bürgermeister: Stefan Spitzer (–2017) (CDU)
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Lage der Verbandsgemeinde im Landkreis Kusel

Die Verbandsgemeinde Kusel war eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehörten die Stadt Kusel sowie 17 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz war in der namensgebenden Stadt Kusel.

Zum 1. Januar 2018 wurde die Verbandsgemeinde Kusel aufgelöst, die zugehörenden Gemeinden wurden der neuen Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan zugeordnet.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Albessen 4,43 142
Blaubach 3,14 392
Dennweiler-Frohnbach 6,11 274
Ehweiler 3,57 167
Etschberg 3,45 660
Haschbach am Remigiusberg 4,02 714
Herchweiler 2,85 515
Konken 7,04 769
Körborn 5,86 350
Kusel, Stadt 14,37 4.992
Oberalben 5,62 230
Pfeffelbach 11,28 889
Reichweiler 3,87 539
Ruthweiler 3,31 449
Schellweiler 4,31 510
Selchenbach 4,80 329
Thallichtenberg 5,72 549
Theisbergstegen 5,00 682
Verbandsgemeinde Kusel 98,75 13.152

(Einwohner am 31. Dezember 2015)[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verbandsgemeinde Kusel wurde am 1. Januar 1971 im Rahmen der in den 1960er Jahren begonnenen rheinland-pfälzischen Funktional- und Gebietsreform gebildet. Sie gehörte zu den Verbandsgemeinden im Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz, die vorzeitig innerhalb der „Freiwilligkeitsphase“ errichtet wurden.

Nach der aus der Pfalz (Bayern) (1816–1946) stammenden Verwaltungsstruktur waren die Gemeinden vorher verwaltungsmäßig Bürgermeistereien zugeordnet:[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der Verbandsgemeinde Kusel zum Zeitpunkt ihrer Auflösung; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3][1]

Jahr Einwohner
1815 6.615
1835 8.610
1871 10.133
1905 11.532
1939 13.809
1950 13.939
Jahr Einwohner
1961 14.706
1970 15.055
1987 13.920
1997 14.861
2005 13.914
2016 13.346

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat Kusel bestand aus 28 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[4]

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP LINKE FWG Gesamt
2014 13 7 3 1 4 28 Sitze
2009 13 7 2 2 4 28 Sitze
2004 12 8 2 1 5 28 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Verbandsgemeinde Kusel e.V.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Homepage der Verbandsgemeinde Kusel - Geschichte
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen