Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2018 nicht mehr aktuell zu sein: Beziehung zwischen VGS und ZPS.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Logo Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar mbH

Die VGS Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar mbH (VGS) wurde 1996 als Verkehrsgemeinschaft Saar (VGS) mit Sitz in Saarbrücken gegründet.

Sie ist der Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr im Saarland. Außerdem ist die VGS für die Umsetzung der Beschlüsse des Zweckverbandes Personennahverkehr Saarland (ZPS) zum regionalen Busverkehr zuständig. Zusätzlich bestellt die VGS die Busleistungen für den grenzüberschreitenden Linienverkehr nach Luxemburg und Frankreich.

Gesellschafter der VGS sind das Saarland (50 %) und der Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS) (50 %).

Die VGS arbeitet eng mit den regionalen Verkehrsverbünden (u. a. SaarVV) und Verkehrsbetrieben zusammen.

Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS) ist ein Zusammenschluss der 5 Landkreise im Saarland und des Zweckverbandes „Öffentlicher Personennahverkehr auf dem Gebiet des Regionalverbandes Saarbrücken“.

Außerdem ist der ZPS Aufgabenträger für die RegioBus-Linien, die grenzüberschreitenden Moselle-Saar Buslinien sowie für die landesweiten Nachtbuslinien.

Daten und Fakten zum ÖPNV im Saarland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Größe des Saarlandes: 2.568,70 km²
  • Einwohnerzahl Saarland: 1.050.293
  • Anzahl der Bahnstationen im Saarland: 78
    • davon vollständig modernisiert bzw. im Bau inkl. Umfeld: 19
  • Länge des Schienennetzes: 283,5 km
  • Betriebsleistungen Zug: 7.100.000 Zug-km pro Jahr
  • Länge des Streckennetzes RegioBus: 369 km
  • Betriebsleistungen RegioBus: 4.300.000 Fahrplan-km pro Jahr

(Stand: Oktober 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]