Viktor Schem-Tow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Viktor Schem Tow

Viktor Schem-Tow (hebräisch ויקטור שם-טוב; * 1. Februar 1915 in Samokow; † 8. März 2014[1]) war ein israelischer Politiker.

Schem-Tow war israelischer Minister ohne Geschäftsbereich (1969–1970), zudem Gesundheitsminister (27. Juli 1970 bis 20. Juni 1977) sowie Minister für Wohlfahrt und Soziale Dienste (3. Juni 1974 bis 29. Oktober 1974).[2]

Viktor Schem-Tow stammte aus einer im westbulgarischen Samokow ansässigen Familie von Goldschmieden. Er lebte zumeist in Sofia und war ein Mitglied der Maccabi-Jugendbewegung. Er wanderte 1939 nach Palästina ein, wo er noch im selben Jahr der Jugendorganisation Hashomer Hatzair beitrat. Schem-Tow wurde 1946 Mitglied des Jerusalemer Arbeiterrats und war von 1949 bis 1950 Vorsitzender der Bulgarischen Einwanderervereinigung.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former minister Victor Shem-Tov passes away at the age of 99
  2. http://www.knesset.gov.il/mk/eng/mk_eng.asp?mk_individual_id_t=654