Volleyball-Europaliga 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Saison 2013 der Volleyball-Europaliga war die zehnte Ausgabe des Wettbewerbs für Männer- und fünfte für Frauenmannschaften. Männer und Frauen spielten vom 13. Juni bis zum 14. Juli. Sieger wurden Belgien bei den Männern und Deutschland bei den Frauen.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrunde wurde in drei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen. Wie bei der Ausgabe des Turniers im letzten Jahr wurde die Vorrunde in Form von vier Turnieren durchgeführt d. h. in jeder Gruppe trat jede Mannschaft einmal als Gastgeber gegen die anderen Teams aus seiner Gruppe auf. Die drei Gruppensieger qualifizierten sich neben dem Gastgeber Türkei für das Final Four.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. BelgienBelgien Belgien 36:7 34
2. SlowakeiSlowakei Slowakei 23:21 18
3. OsterreichÖsterreich Österreich 18:27 14
4. DanemarkDänemark Dänemark 9:31 6
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. TschechienTschechien Tschechien 24:13 21
2. MontenegroMontenegro Montenegro 21:14 16
3. SpanienSpanien Spanien 21:17 16
4. UngarnUngarn Ungarn 5:27 1
Turnier in Wien (Österreich)
13. Juni Dänemark Slowakei 0:3
Belgien Österreich 3:2
14. Juni Österreich Slowakei 3:1
Belgien Dänemark 3:0
15. Juni Österreich Dänemark 0:3
Slowakei Belgien 0:3
Turnier in Kecskemét (Ungarn)
15. Juni Spanien Tschechien 1:3
Ungarn Montenegro 0:3
16. Juni Tschenien Montenegro 3:1
Ungarn Spanien 1:3
17. Juni Montenegro Spanien 3:1
Tschechien Ungarn 3:1
Turnier in Slagelse (Dänemark)
20. Juni Slowakei Österreich 1:3
Belgien Dänemark 3:0
21. Juni Österreich Belgien 2:3
Dänemark Slowakei 1:3
22. Juni Belgien Slowakei 3:1
Dänemark Österreich 3:1
Turnier in Barcelona (Spanien)
21. Juni Ungarn Tschechien 0:3
Spanien Montenegro 2:3
22. Juni Tschechien Montenegro 3:1
Spanien Ungarn 3:2
23. Juni Montenegro Ungarn 3:0
Tschechien Spanien 3:2
Turnier in Deurne (Belgien)
28. Juni Dänemark Österreich 0:3
Belgien Slowakei 3:1
29. Juni Österreich Slowakei 1:3
Dänemark Belgien 0:3
30. Juni Slowakei Dänemark 3:0
Österreich Belgien 0:3
Turnier in Podgorica (Montenegro)
28. Juni Tschechien Spanien 1:3
Montenegro Ungarn 3:0
29. Juni Tschechien Ungarn 3:1
Spanien Montenegro 3:1
30. Juni Ungarn Spanien 0:3
Montenegro Tschechien 3:2
Turnier in Nitra (Slowakei)
4. Juli Dänemark Belgien 0:3
Slowakei Österreich 3:0
5. Juli Belgien Österreich 3:0
Slowakei Dänemark 3:1
6. Juli Österreich Dänemark 3:1
Belgien Slowakei 3:1
Turnier in Opava (Tschechien)
5. Juli Montenegro Spanien 3:1
Tschechien Ungarn 3:1
6. Juli Spanien Ungarn 3:1
Montenegro Tschechien 3:2
7. Juli Ungarn Montenegro 0:3
Tschechien Spanien 3:2
Gruppe C
Platz Team Sätze Punkte
1. KroatienKroatien Kroatien 33:12 31
2. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 23:23 17
3. TurkeiTürkei Türkei 17:26 13
4. IsraelIsrael Israel 15:27 11
Turnier in Rovinj (Kroatien)
14. Juni Israel Kroatien 0:3
Weißrussland Türkei 1:3
15. Juni Kroatien Türkei 3:1
Israel Weißrussland 0:3
16. Juni Kroatien Weißrussland 3:1
Türkei Israel 3:1
Turnier in Ra’anana (Israel)
21. Juni Israel Kroatien 3:2
Weißrussland Türkei 3:2
22. Juni Kroatien Weißrussland 1:3
Türkei Israel 3:0
23. Juni Kroatien Türkei 3:1
Israel Weißrussland 3:1
Turnier in Bursa (Türkei)
28. Juni Kroatien Türkei 3:0
Israel Weißrussland 1:3
29. Juni Türkei Israel 0:3
Weißrussland Kroatien 1:3
30. Juni Türkei Weißrussland 1:3
Kroatien Israel 3:1
Turnier in Mogilev (Weißrussland)
5. Juli Kroatien Israel 3:0
Türkei Weißrussland 0:3
6. Juli Israel Weißrussland 3:0
Kroatien Türkei 3:0
16. Juni Weißrussland Kroatien 1:3
Israel Türkei 0:3

Final Four[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Final Four fand am 13. Juli und 14. Juli 2013 in Marmaris (Türkei) statt.

  Halbfinale
13. Juli
Finale
14. Juli
       
 TschechienTschechien Tschechien 0
 BelgienBelgien Belgien 3  
   
 
 BelgienBelgien Belgien 3
   KroatienKroatien Kroatien 0
 
Platz 3
14. Juli
   
 TurkeiTürkei Türkei 2  TschechienTschechien Tschechien 3
 KroatienKroatien Kroatien 3    TurkeiTürkei Türkei 1

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. BelgienBelgien Belgien
2. KroatienKroatien Kroatien
3. TschechienTschechien Tschechien
4. TurkeiTürkei Türkei
5. MontenegroMontenegro Montenegro
6. SpanienSpanien Spanien
7. SlowakeiSlowakei Slowakei
8. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
9. OsterreichÖsterreich Österreich
10. IsraelIsrael Israel
11. DanemarkDänemark Dänemark
12. UngarnUngarn Ungarn

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wertvollster Spieler Bram Van den Dries BelgienBelgien Belgien
Bester Scorer Ivan Raič KroatienKroatien Kroatien
Bester Angreifer Michal Finger TschechienTschechien Tschechien
Bester Blocker Tomáš Široký TschechienTschechien Tschechien
Bester Aufschläger Tsimafei Zhukouski KroatienKroatien Kroatien
Bester Zuspieler Matthias Valkiers BelgienBelgien Belgien
Bester Annahmespieler Adam Bartos TschechienTschechien Tschechien
Bester Libero Stijn Dejonckheere BelgienBelgien Belgien

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen. Wie im vorherigen Jahr wurde die Vorrunde in Form von vier Turnieren durchgeführt. Dabei trat jede Mannschaft einmal als Gastgeber gegen die anderen Teams aus seiner Gruppe auf. Die zwei Gruppensieger und der beste Zweite qualifizierten sich neben dem Gastgeber Bulgarien für das Final Four.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. BulgarienBulgarien Bulgarien 32:19 27
2. RumänienRumänien Rumänien 28:23 20
3. TurkeiTürkei Türkei 23:26 16
4. UngarnUngarn Ungarn 16:31 9
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. BelgienBelgien Belgien 32:11 29
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 30:17 26
3. SerbienSerbien Serbien 22:23 17
4. IsraelIsrael Israel 3:36 0
Turnier in Bursa (Türkei)
14. Juni Rumänien Bulgarien 3:2
Türkei Ungarn 3:2
15. Juni Rumänien Türkei 1:3
Bulgarien Ungarn 3:0
16. Juni Ungarn Rumänien 3:1
Türkei Bulgarien 3:2
Turnier in Löwen (Belgien)
14. Juni Deutschland Israel 3:0
Serbien Belgien 1:3
15. Juni Israel Serbien 0:3
Deutschland Belgien 2:3
16. Juni Serbien Deutschland 3:2
Belgien Israel 3:0
Turnier in Budapest (Ungarn)
21. Juni Türkei Rumänien 0:3
Ungarn Bulgarien 1:3
22. Juni Rumänien Bulgarien 2:3
Ungarn Türkei 3:0
23. Juni Bulgarien Türkei 3:1
Rumänien Ungarn 3:2
Turnier in Subotica (Serbien)
21. Juni Israel Deutschland 0:3
Belgien Serbien 3:0
22. Juni Deutschland Belgien 0:3
Serbien Israel 3:0
23. Juni Belgien Israel 3:0
Deutschland Serbien 3:0
Turnier in Craiova (Rumänien)
28. Juni Bulgarien Türkei 2:3
Rumänien Ungarn 3:0
29. Juni Türkei Ungarn 3:1
Bulgarien Rumänien 2:3
30. Juni Ungarn Bulgarien 1:3
Rumänien Türkei 3:1
Turnier in Hamburg (Deutschland)
28. Juni Belgien Serbien 3:2
Israel Deutschland 1:3
29. Juni Serbien Israel 3:0
Deutschland Belgien 3:2
30. Juni Israel Belgien 0:3
Deutschland Serbien 3:1
Turnier in Warna (Bulgarien)
4. Juli Ungarn Türkei 0:3
Rumänien Bulgarien 0:3
5. Juli Türkei Rumänien 2:3
Ungarn Bulgarien 1:3
6. Juli Rumänien Ungarn 3:2
Bulgarien Türkei 3:1
Turnier in Ra’anana (Israel)
4. Juli Israel Serbien 1:3
Belgien Deutschland 0:3
5. Juli Serbien Deutschland 3:2
Israel Belgien 0:3
6. Juli Serbien Belgien 0:3
Deutschland Israel 3:1

Final Four[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Final Four fand am 13. und 14. Juli 2013 in Warna (Bulgarien) statt.

  Halbfinale
13. Juli
Finale
14. Juli
       
 BelgienBelgien Belgien 3
 RumänienRumänien Rumänien 0  
   
 
 BelgienBelgien Belgien 2
   DeutschlandDeutschland Deutschland 3
 
Platz 3
12. Juli
   
 BulgarienBulgarien Bulgarien 0  RumänienRumänien Rumänien 0
 DeutschlandDeutschland Deutschland 3    BulgarienBulgarien Bulgarien 3

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. DeutschlandDeutschland Deutschland
2. BelgienBelgien Belgien
3. BulgarienBulgarien Bulgarien
4. RumänienRumänien Rumänien
5. SerbienSerbien Serbien
6. TurkeiTürkei Türkei
7. UngarnUngarn Ungarn
8. IsraelIsrael Israel

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wertvollste Spielerin Charlotte Leys BelgienBelgien Belgien
Beste Scorerin Margareta Kozuch DeutschlandDeutschland Deutschland
Beste Angreiferin Margareta Kozuch DeutschlandDeutschland Deutschland
Beste Blockerin Freya Aelbrecht BelgienBelgien Belgien
Beste Aufschlägerin Denise Hanke DeutschlandDeutschland Deutschland
Beste Zuspielerin Frauke Dirickx BelgienBelgien Belgien
Beste Annahmespielerin Marija Karakaschewa BulgarienBulgarien Bulgarien
Beste Libera Lenka Dürr DeutschlandDeutschland Deutschland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]