Von ganzem Herzen (1998)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Von ganzem Herzen
Originaltitel Dil Se
Produktionsland Indien
Originalsprache Hindi
Erscheinungsjahr 1998
Länge 163 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Mani Ratnam
Drehbuch Mani Ratnam
Produktion Shekhar Kapur; Ram Gopal Varma; Mani Ratnam
Musik A. R. Rahman
Kamera Santosh Sivan
Schnitt Suresh Urs
Besetzung

Von ganzem Herzen (Hindi: दिल से, dil se, Urdu:دل سے, Arabisch:من القلب, Englisch: From The Heart, wörtl.: von Herzen), thematisiert als klassischer Bollywood-Film die Probleme rund um die Grenzregionen in einem zentralisierten Land und spielt in Indien, wo er 1998 in die Kinos kam.

Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 23. Februar 2005 auf dem Kulturkanal arte als OmU-Fassung.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Amar Varma, Radioreporter von All India Radio, reist in den Norden Indiens, um dort die Menschen zum Thema „50 Jahre Unabhängigkeit“ zu befragen. Auf einem einsamen Bahnhof begegnet er einer unbekannten Schönen, die nach anfänglichem Schweigen einwilligt, sich von Amar einen Tee spendieren zu lassen – nur um dann wegen des einfahrenden Zuges Amar buchstäblich im Regen stehen zu lassen.

Bei seiner weiteren Arbeit, bei der er unter anderem zusammen mit seinem Tonmann Shukla Rebellen interviewt, trifft er mehrmals auf das Mädchen, das ihm zu verstehen gibt, er solle von ihr lassen, ihm dann erzählt, dass sie verheiratet sei. Ihre Cousins unterstreichen dies schlagkräftig, doch Amar will die Schöne nicht vergessen.

Im Himalaja-Grenzgebiet trifft er wiederum auf die Schöne, deren Name – wie sich herausstellt – Meghna lautet und die sich in einem Bus plötzlich als seine Frau ausgibt. Beide verbringen einige Zeit miteinander; es scheint sich zwischen beiden etwas zu entwickeln, bis Meghna plötzlich spurlos verschwindet.

Zurück in Delhi wird Amar mit der arrangierten Hochzeit mit Preeti konfrontiert, nur um wiederum Meghna über den Weg zu laufen. Während die Hochzeitsvorbereitungen in vollem Gange sind, nimmt Amar Meghna in sein Haus auf und besorgt ihr einen Job bei All India Radio.

Währenddessen kommt der indische Geheimdienst auf die Spur Meghnas und Amars. Es stellt sich heraus, dass Meghna einer Terrorgruppe angehört, die die Feierlichkeiten zum 50. Unabhängigkeitstag stören wollen. Amar kann sie stoppen und beide sprengen sich in die Luft.

Hintergrund[Bearbeiten]

Von ganzem Herzen ist ein außergewöhnlicher Film, weil er Probleme anspricht. Dies spiegelt sich traditionell immer in den Einspielergebnissen wider, die in Indien enttäuschend, in Übersee dafür hitverdächtig waren. Der Film hat untypisch für Bollywood kein übliches Ende. In diesem Film debütierte Preity Zinta, die in anderen Filmen wie Veer und Zaara – Die Legende einer Liebe (Veer-Zaara) und Lebe und denke nicht an morgen (Kal Ho Naa Ho) zum Star wurde.

Synchronisation[Bearbeiten]

Obwohl bereits 2005 eine deutsche DVD-Veröffentlichung des Films im Originalton mit deutschen Untertiteln stattfand, entschloss sich Rapid Eye Movies Ende 2009 eine deutsche Synchronfassung auf den Markt zu bringen.[2] Für die deutsche Synchronisation wurde das Synchronstudio Berliner Synchron AG Wenzel Lüdecke beauftragt, Dialogregie führte Monica Bielenstein.[3]

Darsteller Rolle Synchronsprecher[3]
Shahrukh Khan Amarkanth Varma Pascal Breuer
Piyush Mishra CBI Ermittler Thomas Nero Wolff
Manisha Koirala Meghna Marie Bierstedt
Mita Vasisht Mita Sabine Arnhold
Preity Zinta Preeti Nair Katrin Fröhlich
Raghuvir Yadav Shukla Michael Iwannek
N. N. Amarkanths Mutter Monica Bielenstein
N. N. Postbeamter Michael Pan
N. N. Taxifahrer Lutz Schnell

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Berlinale 1999
Filmfare Award 1999
Screen Award 1999

Kritiken[Bearbeiten]

„Letztlich ist Dil Se denn auch kein Politthriller, sondern „nur“ eine Liebestragödie, die jedoch bestechend direkt und eindringlich das Tragödische des Terrorismus einbindet und zur Schau stellt, indem er traurige Besessenheit mit Gutmenschen-Hoffnung kollidieren und beide aneinander ausradieren lässt. Dass er keinen Lösungsverweis jenseits der Welt des persönlichen Leids und seiner Kinotraumwelt anbietet, ehrt ihn dabei.“

Terrorismus & Film[2]

„Typische "Bollywood"-Produktion, die sich den politischen Konflikten des Landes in Form einer filmischen Fantasie mit ebenso ausgedehnten wie schwerelosen Tanzszenen widmet.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b zweitausendeins.de: Dil Se - Von ganzem Herzen, abgerufen am 21. Oktober 2013
  2. a b Review - Von ganzem Herzen, abgerufen am 20. Oktober 2013
  3. a b Von ganzem Herzen in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 20. Oktober 2013.

Weblinks[Bearbeiten]