WM-Überbrückungsturnier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das WM-Überbrückungsturnier ist ein deutsches Frauenfußballturnier, das nach seinen ersten beiden Austragungen 2003 und 2007 unter dem Namen Bundesliga-Cup im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 zum dritten Mal ausgetragen wurde. Zuvor fand das Turnier zweimal während der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2003 und 2007 statt. 2011 überbrückte das Turnier die Zeit zwischen dem Ende der WM-bedingt deutlich früher beendeten Bundesliga-Saison (einzig die in der UEFA Women’s Champions League vertretenen Vereine 1. FFC Turbine Potsdam und FCR 2001 Duisburg blieben im aktiven Spielbetrieb) und dem Beginn des WM-Turniers.

Teilnehmer waren bei allen drei Turnieren die zwölf Mannschaften der Bundesliga. Turniersieger waren 2003 der FC Bayern München, 2007 der FCR 2001 Duisburg und 2011 erneut der FC Bayern München. Das Turnier erinnert an die Männerwettbewerbe Ligapokal, Fuji-Cup und Telekom Cup.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der DFB hatte beschlossen, den Spielbetrieb der Bundesliga während der Weltmeisterschaften 2003 (20. September bis 12. Oktober) und 2007 (10. bis 30. September) ruhen zu lassen. Damit die Spielerinnen, die nicht an der WM teilnehmen, Spielpraxis bekommen, führte der DFB ein WM-Überbrückungsturnier durch. Vorher hatte der DFB bereits entschieden, dass Spielerinnen der Bundesligamannschaften nicht in den zweiten Mannschaften ihrer Vereine eingesetzt werden dürfen.

2003 wurde die Bundesliga-Saison zwischen dem 3. Spieltag (31. August) und dem 4. Spieltag (19. Oktober), 2007 zwischen dem 2. Spieltag (26. August) und dem 3. Spieltag (7. Oktober) unterbrochen. 2011 endete die Bundesliga-Saison mit dem letzten Spieltag bereits am 13. März.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwölf Mannschaften wurden 2003 und 2007 nach regionalen Gesichtspunkten in drei Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Im Turnier 2003 spielten die beiden punkt- und torbesten Mannschaften (unabhängig von ihrer Gruppenzugehörigkeit) das Finale aus, die dritt- und viertbesten Teams das Spiel im Platz drei; so ging es weiter bis zum Spiel um Platz elf. 2007 verzichtete man auf die Finalspiele. Gesamtsieger wurde der punkt- und torbeste Gruppensieger. 2011 wurden die Mannschaften in zwei regionale Gruppen zu je sechs Mannschaften eingeteilt. Die beiden Gruppensieger bestritten am 21. Mai 2011 ein Endspiel in Ingolstadt über die verkürzte Spielzeit von zweimal 30 Minuten.

WM-Überbrückungsturnier 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 1. FFC Turbine Potsdam 14:6 9
2 Hamburger SV 9:8 4
3 VfL Wolfsburg 3:10 3
4 FFC Heike Rheine 5:7 1
14. September 2003
FFC Heike Rheine - Hamburger SV 3:3
1. FFC Turbine Potsdam - VfL Wolfsburg 7:1
21. September 2003
Hamburger SV - VfL Wolfsburg 3:1
1. FFC Turbine Potsdam - FFC Heike Rheine 3:2
28. September 2003
VfL Wolfsburg - FFC Heike Rheine 1:0
Hamburger SV - 1. FFC Turbine Potsdam 3:4

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 FSV Frankfurt 4:2 7
2 FCR 2001 Duisburg 9:4 5
3 SC 07 Bad Neuenahr 7:12 3
4 FFC Brauweiler Pulheim 6:8 1
13./14. September 2003
SC 07 Bad Neuenahr - FCR 2001 Duisburg 1:6
FSV Frankfurt - FFC Brauweiler Pulheim 1:0
21. September 2003
SC 07 Bad Neuenahr - FFC Brauweiler Pulheim 5:4
FSV Frankfurt - FCR 2001 Duisburg 1:1
27./28. September 2003
SC 07 Bad Neuenahr - FSV Frankfurt 1:2
FFC Brauweiler Pulheim - FCR 2001 Duisburg 2:2

Gruppe 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 FC Bayern München 9:1 7
2 SC Freiburg 6:3 6
3 1. FFC Frankfurt 3:5 2
4 1. FC Saarbrücken 1:10 1
14. September 2003
SC Freiburg - 1. FC Saarbrücken 3:0
Bayern München - 1. FFC Frankfurt 1:1
21. September 2003
1. FC Saarbrücken - 1. FFC Frankfurt 1:1
Bayern München - SC Freiburg 2:0
28. September 2003
1. FC Saarbrücken - Bayern München 0:6
1. FFC Frankfurt - SC Freiburg 1:3

Finalspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endspiel am 11. Oktober 2003
1. FFC Turbine Potsdam - Bayern München 0:2
Spiel um Platz 3 am 12. Oktober 2003
FSV Frankfurt - SC Freiburg 6:7 n.E.
Spiel um Platz 5 am 12. Oktober 2003
FCR 2001 Duisburg - Hamburger SV 1:2
Spiel um Platz 7 am 12. Oktober 2003
SC 07 Bad Neuenahr - VfL Wolfsburg 2:1
Spiel um Platz 9 am 12. Oktober 2003
1. FFC Frankfurt - FFC Brauweiler Pulheim 1:3
Spiel um Platz 11 am 12. Oktober 2003
FFC Heike Rheine - 1. FC Saarbrücken 4:1

WM-Überbrückungsturnier 2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 1. FFC Frankfurt 12:1 9
2 Hamburger SV 8:6 6
3 1. FFC Turbine Potsdam 6:7 3
4 VfL Wolfsburg 1:13 0
9. September 2007
1. FFC Turbine Potsdam - Hamburger SV 2:3
1. FFC Frankfurt - VfL Wolfsburg 5:0
16. September 2007
Hamburger SV - VfL Wolfsburg 4:0
1. FFC Frankfurt - 1. FFC Turbine Potsdam 3:0
23. September 2007
VfL Wolfsburg - 1. FFC Turbine Potsdam 1:4
Hamburger SV - 1. FFC Frankfurt 1:4

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 FCR 2001 Duisburg 17:3 9
2 SC 07 Bad Neuenahr 7:5 6
3 SG Essen-Schönebeck 11:7 3
4 SG Wattenscheid 09 1:22 0
9. September 2007
FCR 2001 Duisburg - Wattenscheid 09 10:1
SG Essen-Schönebeck - SC 07 Bad Neuenahr 3:1
16. September 2007
Wattenscheid 09 - SC 07 Bad Neuenahr 0:3
SG Essen-Schönebeck - FCR 2001 Duisburg 1:3
23. September 2007
SC 07 Bad Neuenahr - FCR 2001 Duisburg 1:4
Wattenscheid 09 - SG Essen-Schönebeck 1:9

Gruppe 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 FC Bayern München 8:2 9
2 1. FC Saarbrücken 8:7 3
3 TSV Crailsheim 3:4 3
4 SC Freiburg 2:8 3
9. September 2007
SC Freiburg - 1. FC Saarbrücken 1:4
TSV Crailsheim - Bayern München 0:1
16. September 2007
1. FC Saarbrücken - Bayern München 2:3
TSV Crailsheim - SC Freiburg 0:1
23. September 2007
Bayern München - SC Freiburg 4:0
1. FC Saarbrücken - TSV Crailsheim 2:3

Der FCR 2001 Duisburg wurde Turniersieger aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem 1. FFC Frankfurt und dem FC Bayern München.

Bundesliga-Cup 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 FC Bayern München 27:3 15
2 Bayer 04 Leverkusen 10:9 9
3 SC 07 Bad Neuenahr 13:13 7
4 SG Essen-Schönebeck 9:17 6
5 1. FC Saarbrücken 7:15 6
6 1. FFC Frankfurt 7:13 1
23. April 2011
1. FC Saarbrücken - SC 07 Bad Neuenahr 1:4
1. FFC Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen 2:3
FC Bayern München - SG Essen-Schönebeck 6:1
25. April 2011
Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München 0:3
SG Essen-Schönebeck - 1. FC Saarbrücken 0:2
SC 07 Bad Neuenahr - 1. FFC Frankfurt 2:2
30. April/1. Mai 2011
1. FC Saarbrücken - 1. FFC Frankfurt 3:2
SG Essen-Schönebeck - Bayer 04 Leverkusen 3:2
FC Bayern München - SC 07 Bad Neuenahr 6:0
7./8. Mai 2011
SC 07 Bad Neuenahr - SG Essen-Schönebeck 6:1
1. FFC Frankfurt - FC Bayern München 1:5
1. FC Saarbrücken - Bayer 04 Leverkusen 0:2
14./15. Mai 2011
SG Essen-Schönebeck - 1. FFC Frankfurt 4:1
FC Bayern München - 1. FC Saarbrücken 7:1
Bayer 04 Leverkusen - SC 07 Bad Neuenahr 3:1

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Tore Punkte
1 1. FFC Turbine Potsdam 23:3 15
2 VfL Wolfsburg 10:8 10
3 FCR 2001 Duisburg 19:11 9
4 Hamburger SV 11:13 7
5 FF USV Jena 7:12 3
6 Herforder SV 3:26 0
23. April 2011
Hamburger SV - 1. FFC Turbine Potsdam 0:4
FF USV Jena - VfL Wolfsburg 0:1
FCR 2001 Duisburg - Herforder SV 7:1
25. April 2011
VfL Wolfsburg - FCR 2001 Duisburg 3:2
1. FFC Turbine Potsdam - FF USV Jena 4:1
Herforder SV - Hamburger SV 0:4
30. April/1. Mai 2011
FCR 2001 Duisburg - 1. FFC Turbine Potsdam 0:3
Herforder SV - VfL Wolfsburg 1:2
Hamburger SV - FF USV Jena 2:1
7./8. Mai 2011
FF USV Jena - FCR 2001 Duisburg 1:4
1. FFC Turbine Potsdam - Herforder SV 9:0
Hamburger SV - VfL Wolfsburg 2:2
14. Mai 2011
FCR 2001 Duisburg - Hamburger SV 6:3
Herforder SV - FF USV Jena 1:4
VfL Wolfsburg - 1. FFC Turbine Potsdam 2:3

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Mai 2011
FC Bayern München - 1. FFC Turbine Potsdam 2:1

Weitere Überbrückungsturniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 und 2010 fanden weitere Überbrückungsturniere in der Vorbereitung auf die jeweilige Saison unter dem Namen Sommerliga West - mit nordrhein-westfälischen Mannschaften aus der 1. und 2. Bundesliga (2010 auch ein Regionalligist) sowie mit dem SC 07 Bad Neuenahr - statt. 2009 wurde damit die Zeit der Europameisterschaft, 2010 der U-20-Weltmeisterschaft überbrückt. Nach einer Gruppenphase mit jeweils zwei Gruppen fand ein Final-Four-Turnier statt. 2009 gewann der FCR 2001 Duisburg in Leverkusen mit 7:6 nach Elfmeterschießen gegen den 1. FC Köln. Das Spiel um Platz drei ging mit 2:0 an den Herforder SV gegen den SC 07 Bad Neuenahr. 2010 siegte erneut der FCR 2001 Duisburg, der das Finale in Herford mit 3:0 gegen den SC 07 Bad Neuenahr für sich entschied. Im Spiel um Platz drei setzte sich die SG Essen-Schönebeck mit 3:0 gegen Bayer Leverkusen durch.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]