Wade in the Water

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wade in the Water“ (Roud 5439) ist ein Negro Spiritual aus dem 19. Jahrhundert, das erstmals 1901 in dem Buch „New Jubilee Songs as Sung by the Fisk Jubilee Singers“ veröffentlicht wurde. Die erste Tonaufnahme des Liedes stammt aus dem Jahr 1925; seitdem gab es zahlreiche Aufnahmen des Stückes von bekannten Musikern in verschiedenen Musikstilen, von Gospel über Folk bis hin zu Jazz, Blues und Soul. Zu den bekanntesten Aufnahmen von „Wade in the Water“ gehören die des Golden Gate Quartet (1948), des Ramsey Lewis Trio (1966) und von Eva Cassidy (1997).

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied bezieht sich auf Texte sowohl im Alten als auch im Neuen Testament der Bibel.[1] Der Bezug zum Alten Testament ist der Auszug der Israeliten aus Ägypten, der im Buch Exodus beschrieben wird. Der Refrain des Liedes („Wade in the water / Wade in the water, children / God’s gonna trouble the water“: deutsch: Watet im Wasser / Watet im Wasser, Kinder / Gott wird das Wasser bewegen) nimmt Bezug auf das Johannesevangelium:

“For an angel went down at a certain season into the pool, and troubled the water: whosoever then first after the troubling of the water stepped in was made whole of whatsoever disease he had.”

Joh 5,4 KJV

„Denn ein Engel des Herrn stieg zu bestimmter Zeit in den Teich herab und bewegte das Wasser; wer nun nach der Bewegung des Wassers zuerst hineinstieg, wurde gesund, mit welcher Krankheit er auch behaftet war.“

Joh 5,4 LUT

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Wade in the Water“ gehört zu den Liedern, mit denen sich Sklaven Anfang und Mitte des 19. Jahrhunderts untereinander verständigten, um ihre Flucht zu organisieren; diese Lieder sind bekannt als die Songs of the Underground Railroad. „Wade in the Water“ erinnerte die Flüchtenden daran, im Wasser zum Beispiel von Bächen zu laufen, damit die Suchhunde der Sklavenhalter ihre Spur verloren.[1][2]

1866 wurde die „Fisk Freed Colored School“ gegründet (heute Fisk University), um freigelassene Sklaven zu unterrichten. Ab 1871 waren Studenten der Schule als A-Cappella-Gesangsgruppe unterwegs, um Geld für die Schule zu sammeln. Diese „Fisk Jubilee Singers“ hatten hauptsächlich Negro Spirituals im Repertoire, darunter „Wade in the Water“.[1]

1901 veröffentlichten John Wesley Work II und sein Bruder Frederick J. Work in dem Buch „New Jubilee Songs as Sung by the Fisk Jubilee Singers“ eine Sammlung von Liedern der Fisk Jubilee Singers, darunter befand sich auch „Wade in the Water“.[1]

Die erste Tonaufnahme des Liedes machten 1925 die „Sunset Four Jubilee Singers“. 1939 und 1940 nahm der Musikforscher Alan Lomax das Lied auf. In der Folge gab es zahlreiche Einspielungen des Liedes in unterschiedlichen Musikstilen, von Gospel über Folk bis hin zu Jazz, Blues und Soul.[1][3]

Auswahl von Aufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Mike Hobart: The Life of a Song: ‚Wade in the Water‘. Financial Times, 11. Oktober 2016 (englisch)
  2. Music auf „Pathways to Freedom: Maryland & the Underground Railroad“ (englisch)
  3. Wade in the Water auf den Seiten der California State University, Fresno (englisch)
  4. The Charioteers auf YouTube
  5. The Golden Gate Quartet auf YouTube
  6. Odetta auf YouTube
  7. Ella Jenkins auf YouTube
  8. Johnny Griffin auf YouTube
  9. Judy Henske auf YouTube
  10. Graham Bond Organization auf YouTube
  11. The Staple Singers auf YouTube
  12. Ramsey Lewis Trio auf YouTube
  13. Marlena Shaw auf YouTube
  14. Herb Alpert auf YouTube
  15. Billy Preston auf YouTube
  16. Big Mama Thornton auf YouTube
  17. Harvey Mandel auf YouTube
  18. The Chambers Brothers auf YouTube
  19. Alex Harvey / Rock Workshop auf YouTube
  20. Peter Herbolzheimer auf YouTube
  21. Eva Cassidy auf YouTube
  22. Mary Mary auf YouTube
  23. Moses Hogan Singers auf YouTube
  24. Mavis Staples auf YouTube
  25. Patty Griffin auf YouTube
  26. Tedeschi Trucks Band auf YouTube