Wahlkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wahlkreis Sächsische Schweiz 2)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 51: Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 4
Staat Deutschland
Bundesland Sachsen
Wahlkreisnummer 51
Wahlberechtigte 47.032
Wahlbeteiligung 54,7 %
Wahldatum 31. August 2014
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Jens Michel
Partei CDU
Stimmanteil 42,3 %

Der Wahlkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 4 (Wahlkreis 51) ist ein Landtagswahlkreis in Sachsen.

Er umfasst die Städte Bad Schandau, Hohnstein, Königstein (Sächsische Schweiz), Neustadt in Sachsen, Sebnitz, Stadt Wehlen und Stolpen sowie die Gemeinden Dürrröhrsdorf-Dittersbach, Gohrisch, Lohmen, Rathmannsdorf, Reinhardtsdorf-Schöna, Rosenthal-Bielatal, Struppen und den Kurort Rathen; damit einen Teil des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.[1] Bei der letzten Landtagswahl (im Jahr 2014) waren 47.032 Einwohner wahlberechtigt.

Zu den Wahlen 1994 bis 2009 trug der Wahlkreis den Namen „Sächsische Schweiz 2“ und hatte die Wahlkreisnummer 50. Zur Landtagswahl 2014 wurde der Name an die in der Kreisreform 2008 geänderten Landkreise angepasst und eine neue Nummer vergeben.

Wahlergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl am 31. August 2014 im Wahlkreis 51 – Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 4:[2]
(Ergebnisse in Prozent)

Direktkandidat Partei Direktstimmen Listenstimmen
Jens Michel CDU 42,9 42,3
Lutz Richter Die Linke 16,0 15,0
Peter Goebel SPD 8,3 8,7
Christian Kowalow FDP 6,4 4,8
Ines Kummer GRÜNE 3,5 3,6
Johannes Müller NPD 10,3 9,9
Tierschutz 1,2
Tilo Schneider Piraten 0,8 0,6
Doris Kamke BüSo 0,7 0,3
DSU 0,1
Arndt Noack AfD 10,7 11,5
pro Deutschland 0,1
Freie Wähler 1,5
Die PARTEI 0,3
Eckhard Schaar Eigenbewerber 0,4
Wahlberechtigte 47.032
Wahlbeteiligung 54,7 %

Landtagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl am 30. August 2009 im Wahlkreis 50 – Sächsische Schweiz 2:[3]
(Ergebnisse in Prozent)

Direktkandidat Partei Direktstimmen Listenstimmen
Jens Michel CDU 44,8 44,0
Lutz Richter Die Linke 20,2 19,0
Karlheinz Petersen SPD 6,8 6,3
Johannes Müller NPD 11,8 10,1
Peter Welp FDP 11,0 9,9
Ines Kummer GRÜNE 5,4 4,1
Tierschutz 2,4
PBC 0,2
BüSo 0,2
DSU 0,1
REP 0,1
Freie Sachsen 1,5
FP Deutschlands 0,1
Humanwirtschaft 0,1
Piraten 1,6
SVP 0,3
Wahlberechtigte 50.786
Wahlbeteiligung 57,4 %

Landtagswahl 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl am 19. September 2004 im Wahlkreis 50 – Sächsische Schweiz 2:[4]
(Ergebnisse in Prozent)

Direktkandidat Partei Direktstimmen Listenstimmen
Horst Metz CDU 44,5 44,2
Hans-Peter Retzler PDS 20,7 20,2
Ivo Teichmann SPD 6,3 5,6
Claus Krüger GRÜNE 4,4 3,8
Johannes Müller NPD 16,2 15,1
Heiko Schurz FDP 8,0 6,7
DSU 0,2
PBC 0,4
GRAUE 0,7
BüSo 0,4
AUFBRUCH 0,5
DGG 0,4
Tierschutz 1,7
Wahlberechtigte 53.275
Wahlbeteiligung 67,3 %

Landtagswahl 1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl am 19. September 1999 im Wahlkreis 50 – Sächsische Schweiz 2:[5]
(Ergebnisse in Prozent)

Direktkandidat Partei Direktstimmen Listenstimmen
Horst Metz CDU 61,7 64,0
Bernd-Jürgen Müller SPD 10,1 7,1
Joachim Grünberger PDS 20,5 18,0
GRÜNE 2,4
Uwe Steglich FDP 2,3 1,1
BüSo 0,1
DSU 0,2
GRAUE 0,3
REP 0,8
FP Deutschlands 0,0
Pro DM 2,1
KPD 0,1
Johannes Müller NPD 5,5 3,5
FORUM 0,2
PBC 0,2
Wahlberechtigte 67.192
Wahlbeteiligung 66,5 %

Landtagswahl 1994[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl am 11. September 1994 im Wahlkreis 50 – Sächsische Schweiz 2:[6]
(Ergebnisse in Prozent)

Direktkandidat Partei Direktstimmen Listenstimmen
Horst Metz CDU 59,8 65,3
Klaus-Dieter Wein SPD 14,8 12,4
Ute Georgi FDP 4,4 2,3
Christian Keßner GRÜNE 7,8 3,5
DSU 0,6
REP 1,7
FORUM 0,7
Holger Tintner PDS 11,7 12,9
SP 0,4
Uwe Garten Einzelbewerber 1,5
Wahlberechtigte 61.534
Wahlbeteiligung 60,5 %

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 4 und seiner Vorgänger waren:

Jahr Name Partei Anteil der Direktstimmen
2014 Jens Michel CDU 42,3 %
2009 Jens Michel CDU 44,8 %
2004 Horst Metz CDU 44,5 %
1999 Horst Metz CDU 61,7 %
1994 Horst Metz CDU 59,8 %

Landtagswahlen 1990–2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse der Landtagswahlen seit 1990 im Gebiet des heutigen Wahlkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 4 waren (Listenstimmen):

Partei 1990 1994 1999 2004 2009 2014
CDU 65,5 65,0 64,0 44,2 44,0 42,3
PDS/Die Linke 7,8 13,1 18,2 20,2 19,0 15,0
AfD 11,5
NPD 1,1 4,0 15,1 10,1 9,9
SPD 12,8 12,9 6,9 5,6 6,3 8,7
FDP 4,0 2,3 1,1 6,7 9,9 4,8
GRÜNE 3,6 3,2 1,9 3,8 4,1 3,6
Sonstige 5,2 3,6 4,0 4,4 6,6 4,1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlkreiseinteilung für die Landtagswahl 2014
  2. Wahlberechtigte, Wähler, Direkt- und Listenstimmenverteilung bei der Wahl am 31. August 2014 im Wahlkreis 51 Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 4. In: statistik.sachsen.de. Statistisches Landesamt Sachsen, abgerufen am 15. Februar 2015.
  3. Wahlberechtigte, Wähler, Direkt- und Listenstimmenverteilung bei der Wahl am 30. August 2009 im Wahlkreis 50 Sächsische Schweiz 2. In: statistik.sachsen.de. Statistisches Landesamt Sachsen, abgerufen am 15. Februar 2015.
  4. Wahlberechtigte, Wähler, Direkt- und Listenstimmenverteilung bei der Wahl am 19. September 2004 im Wahlkreis 50 Sächsische Schweiz 2. In: statistik.sachsen.de. Statistisches Landesamt Sachsen, abgerufen am 15. Februar 2015.
  5. Endgültiges Ergebnis Direktstimmen, Wahlkreis 50 – Sächsische Schweiz 2. In: statistik.sachsen.de. Statistisches Landesamt Sachsen, abgerufen am 15. Februar 2015., Endgültiges Ergebnis Listenstimmen, Wahlkreis 50 – Sächsische Schweiz 2. In: statistik.sachsen.de. Statistisches Landesamt Sachsen, abgerufen am 15. Februar 2015.
  6. Wahlberechtigte, Wähler, Direkt- und Listenstimmen bei der Wahl zum 2. Sächsischen Landtag am 11. September 1994 im Wahlkreis 50 Sächsische Schweiz 2. In: statistik.sachsen.de. Statistisches Landesamt Sachsen, abgerufen am 15. Februar 2015.