Warren Gatland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warren Gatland
Warren Gatland (2012)
Spielerinformationen
Voller Name Warren David Gatland
Geburtstag 17. September 1963
Geburtsort Hamilton, Neuseeland
Verein
Verein Karriere beendet
Position Hakler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
1986-1994 Waikato 140
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
1988-1994 Neuseeland 0 (0)
Trainerstationen
Jahre Verein / Provinz / Franchise
1989-1994
1994-1996
1996-1998
1998-2001
2002-2005
2005-2007
2007-
Galwegians RFC
Thames Valley
Connacht Rugby
Irland
London Wasps
Waikato
Wales

Warren David Gatland (* 17. September 1963 in Hamilton) ist ein ehemaliger neuseeländischer Rugby-Union-Spieler und aktueller Trainer der walisischen Nationalmannschaft.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Gatland spielte als Jugendlicher für zahlreiche Schulauswahlen, damals noch als Nummer Acht. 1985 wurde er in die Reservemannschaft von Waikato aufgenommen und spielte von da an als Hakler. Ein Jahr später gab er sein Debüt in der ersten Mannschaft. 1988 übernahm er das Kapitänsamt. Insgesamt lief er 140 mal für die neuseeländische Region auf, zur damaligen Zeit ein Rekord. Während seiner Zeit bei Waikato gelang es der Mannschaft unter anderem, Wales und die British and Irish Lions zu schlagen.

1988 wurde er erstmals in den Kader der All Blacks berufen. Sein Debüt gab er im Spiel gegen Western Australia. Insgesamt kam er 17 mal zum Einsatz, jedoch blieb ihm ein offizielles Test Match vergönnt.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Noch vor dem Ende seiner Spielerkarriere trat Gatland bereits seinen ersten Trainerposten an. Nach der Tour der Neuseeländer nach Irland wurde er vom Galwegians RFC engagiert. Er brachte den Club in die zweite Division der All-Ireland League. Nachdem er als Spieler mit dem aktiven Rugby aufgehört hatte, ging er zur Thames Valley Rugby Football Union und gewann mit dem Team 1995 die dritte Division des National Provincial Championships. Daraufhin wechselte er zurück nach Irland zur Provinz Connacht, die er in das Viertelfinale des European Challenge Cup führte.

Er beerbte 1998 Brian Ashton als Nationaltrainer Irlands.[1] Er blieb bis 2001 in diesem Amt, bis ihn sein Assistent Eddie O’Sullivan ablöste. Unter Gatland waren die Iren zwei Plätze in der IRB-Weltrangliste aufgestiegen und wurden einmal zweiter bei den Six Nations. Dazu kam jedoch auch das enttäuschende Ausscheiden in der Zwischenrunde der Weltmeisterschaft 1999.

Nachdem sein Vertrag nicht verlängert wurde, wechselte er zu den London Wasps, die zum damaligen Zeitpunkt am Tabellenende der Guinness Premiership standen. Zunächst war er einer der Assistenten von Nigel Melville, der jedoch 2002 zu Gloucester wechselte. Mit der Amtsübernahme durch Gatland entwickelten sich die Wasps zu einem der dominierenden Vereine Europas. Von 2003 bis 2005 wurde man dreimal hintereinander englischer Meister. Dazu kommen die Siege im European Challenge Cup 2003 und der Gewinn des Heineken Cup 2004.

Im Anschluss an seine erfolgreiche Zeit bei den Wasps ging Gatland zurück nach Neuseeland und arbeitete für seinen Heimatverband Waikato. Im zweiten Jahr seiner Amtszeit gelang es dem Team, den Air New Zealand Cup zu gewinnen. Er arbeitete außerdem als Berater für das Super-14-Franchise Chiefs.

Im Vorfeld der Six Nations 2008 übernahm er das Amt des Nationaltrainers der Waliser.[2] Das erste Spiel unter ihm wurde gegen England ausgetragen und endete mit dem ersten Auswärtssieg seit 20 Jahren.[3] Mit Siegen gegen Schottland und Irland gelang der Gewinn der Triple Crown. Nachdem auch Italien und Frankreich besiegt wurden, gewann Wales den zehnten Grand Slam der Geschichte, genau 100 Jahre nach dem ersten.

Gatland wird bei der kommenden Tour der British and Irish Lions im Juni 2009 als Assistenztrainer von Ian McGeechan fungieren und sich um die Stürmer der Auswahlmannschaft kümmern.[4]

Erfolge[Bearbeiten]

als Spieler

als Trainer

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Independent.ie: IRFU turns to the West as Gatland takes over hot-seat
  2. BBC: Gatland unveiled as Wales coach
  3. RBS 6 Nations: Wales shock England
  4. BBC: Gatland accepts Lions appointment