Werner Daehn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner Daehn (* 14. Oktober 1967 in Worms am Rhein) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Werner Daehn wuchs in Worms auf und besuchte das Gymnasium "Rudi Stephan". Nach der Schulzeit zog es ihn nach Berlin, wo er eine vierjährige Ausbildung an der Schauspielschule Langhanke absolvierte. Nach diversen Theaterengagements u. a. spielte er 1996 in seinem ersten deutschen Kinofilm Nur aus Liebe an der Seite von Heinz Hoenig und Katja Riemann.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach verschiedenen weiteren deutschen Produktionen gelang ihm 2002 mit xXx – Triple X als kettenrauchender Sniper und Gegenspieler von Vin Diesel ein großer internationaler Erfolg. Für Regisseur Stefan Ruzowitzky spielte er 2006 in Wien und Berlin als Rosenthal in dem mit einem Oscar ausgezeichneten Kinofilm Die Fälscher mit. Danach spielte er in vielen weiteren internationalen Produktionen u. a. mit Steven Seagal (Shadow Man – Kurier des Todes), Jason Priestley (Colditz – Flucht in die Freiheit) oder Bill Pullman (Revelations – Die Offenbarung). 2008 drehte er als Major Ernst John von Freyend in einer Schlüsselrolle mit Tom Cruise Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat. Da Freyend Stauffenberg beim präparieren der Bombe stört, gelingt das Attentat nicht. Er war u. a. auch als Stasioffizier im oscarprämierten Film Das Leben der Anderen zu sehen. In der Neuverfilmung des Hitchcock-Klassikers Die 39 Stufen für die BBC spielte er die Rolle des Antagonisten „Ackerman“.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Kino[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

  • Mein Freund Hitler
  • Der Boxer und die Violistin
  • Die Bauern
  • Andorra - Peider

Weblinks[Bearbeiten]