William Edward Phipps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

William Edward Phipps, auch kurz William Phipps und Bill Phipps (* 4. Februar 1922 in Vincennes, Indiana; † 1. Juni 2018 in Santa Monica, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Er wirkte in seiner 55 Jahre andauernden Karriere in mehr als 200 Film- und Fernsehproduktionen mit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

William Phipps wurde 1922 in Vincennes geboren und wuchs im Lawrence County in Illinois auf. Als er sechs Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden. Bereits an der High School begann Phipps’ Interesse an der Schauspielerei, als er in mehreren Schulaufführungen auftrat. Nach seinem Schulabschluss besuchte er ab 1939 die Eastern Illinois University in Charleston, verließ diese jedoch 1941 nach zwei Jahren für eine Filmkarriere in Hollywood.

Im Zuge des Zweiten Weltkriegs meldete Phipps sich in der United States Navy und diente als Funker auf mehreren Schiffen im Pazifik. Nach drei Jahren im Dienst verließ er die Navy und ließ sich in Los Angeles nieder, wo er Mitglied im Actors' Laboratory Theatre wurde. Dort wurde Phipps 1947 bei einem Casting entdeckt und im selben Jahr für eine Nebenrolle im Film noir Im Kreuzfeuer engagiert.

1950 sprach William Phipps die Rolle des Prinzen in Walt Disneys Zeichentrickfilm Cinderella. Seine erste Hauptrolle erhielt er ein Jahr später im Science-Fiction-Film Die letzten Fünf. Auch ansonsten spielte Phipps mehrmals in Science-Fiction-Filmen, so in der Rolle des Wash Perry im Filmklassiker Kampf der Welten (1953) und als Astronaut in Cat-Women of the Moon (1953). Ab Ende der 1950er-Jahre drehte Phipps weniger Filme, sondern trat stattdessen vermehrt im US-Fernsehen auf. Er spielte in bekannten Fernsehserien wie Twilight Zone, Bonanza, Batman, Unsere kleine Farm, Dallas, Drei Engel für Charlie, Ein Duke kommt selten allein und Mord ist ihr Hobby. Von 1971 bis 1976 lebte er auf Hawaii und drehte in dieser Zeit keine Filme.

Zu Phipps Filmauftritten seiner späteren Karriere zählt eine Nebenrolle in Walt Disneys Abenteuerfilm Zurück nach Hause – Die unglaubliche Reise. Seinen letzten Auftritt hatte er im Jahr 2000 in dem Independent-Film Sordid Lives. Anschließend zog er sich nach 55 Jahren und mehr als 200 Rollen vom Filmgeschäft zurück.

Für seine Verdienste wurde William Phipps im Jahr 2006 mit einem Ehrendoktortitel der Eastern Illinois University geehrt, an der er einst studiert hatte.

William Phipps war zweimal verheiratet. Seine erste Frau starb bei einem Autounfall, die zweite Ehe wurde geschieden. Phipps lebte zuletzt in Malibu. Er starb im Juni 2018 im Alter von 96 Jahren an den Folgen einer Lungenkrebs-Erkrankung in Santa Monica.[1] Phipps wurde im Pierce Brothers Valley Oaks Memorial Park in Westlake Village bestattet.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mike Barnes: William Phipps, Voice of Prince Charming in 'Cinderella' and Sci-Fi Movie Star, Dies at 96. In: The Hollywood Reporter. 3. Juni 2018, abgerufen am 3. Juni 2018 (englisch).
  2. William Phipps. In: Find a Grave. 3. Juni 2018, abgerufen am 24. Dezember 2020.