Wisin & Yandel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wisin y Yandel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wisin & Yandel (früher auch Wisin y Yandel) ist ein 1998 gegründetes puerto-ricanisches Reggaeton-Duo, bestehend aus Wisin und Yandel. Sie gelten als eine der bedeutendsten Reggaeton-Gruppen und wurden bereits mit zwei Latin Grammys sowie als bisher einzige Reggaeton-Künstler mit einem Grammy für ihre Musik ausgezeichnet.[1][2] Sie sind auch unter den Spitznamen El Dúo de la Historia, El Dúo Dinámico oder Los extraterrestres bekannt.

Seit 2013 verfolgen beide Musiker Solokarrieren, die Zusammenarbeit als Duo pausierte fünf Jahre, bis sie 2018 ein gemeinsames Comeback mit dem Album "Los Campeones del Pueblo" starteten.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl Wisin als auch Yandel wurden in der puerto-ricanischen Stadt Cayey geboren und sind dort aufgewachsen. Sie lernten sich in der Schule kennen.[4] Im Jahr 1998 veröffentlichten sie ihr erstes gemeinsames Lied, 2000 folgte das erste Studioalbum Los Reyes del Nuevo Mileno. Es erreichte Platz 35 in den US-Latin-Albumcharts.[5] Es folgten in den Jahren 2001 bis 2004 die Alben „De nuevos a viejos“ sowie „De otra manera“ und „Mi vida… My Life“. Durch mehrere Gastbeiträge auf Alben von bekannten Musikern wie Daddy Yankee und Luny Tunes wurden sie in dieser Zeit einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Im Jahr 2005 gründeten sie ihr eigenes Musiklabel WY Records als Sublabel von Machete Music bzw. Universal Music Group. Dort erschien ihr nächstes Album, Pa’l mundo, mit dem dem Duo der kommerzielle Durchbruch gelang. Das Album erreichte Platz 30 der Billboard 200 und erhielt eine Goldene Schallplatte der RIAA. Es enthielt die Single-Auskopplungen Rakatá und Llamé pa’ verte (Bailando sexy), welche sich beide in den Billboard Hot 100 platzieren konnten. Außerdem beinhaltete es eine Vielzahl an Gastauftritten unter anderem von Daddy Yankee, Tony Dize und Romeo Santos, dem Leadsänger der Bachata-Gruppe Aventura. Im selben Jahr konnten sie auch erstmals im deutschsprachigen Raum einen Erfolg feiern, als ihr Gastbeitrag zu Burn It Up von R. Kelly die Charts aller drei deutschsprachigen Länder erreichen konnte.[5]

Im Jahr 2007 veröffentlichten sie ihr bisher erfolgreichstes Album Wisin vs. Yandel: Los extraterrestres. Es war weniger von Reggaeton als viel mehr von Rap und R&B beeinflusst. Das Album erhielt 2008 einen Latin Grammy in der Kategorie Best Urban Music Album. Für die daraus ausgekoppelte Single Abusadora konnten sie im Folgejahr die Kategorie Best Urban Song für sich entscheiden.[2] Bei den Grammy Awards 2009 erhielt es schließlich einen Grammy in der Kategorie Best Latin Urban Album.[1]

Im Mai 2009 folgte das siebte Studioalbum unter dem Titel La Revolución. In einem Interview vorab gaben Wisin y Yandel bekannt, dass sie mit diesem Album wieder zu ihren Ursprüngen zurückkehren möchten, nachdem der Vorgänger musikalisch eher von den typischen Reggaeton-Klängen abwich. Im Gegensatz zu den Vorgängern konnte es, trotz ähnlichen Erfolges in den US-Latin-Albencharts, keine US-Latin-Auszeichnung erlangen, stieg allerdings bis auf Platz sieben der Billboard 200 und ist somit das erfolgreichste Album des Duos in den gesamten USA. Es war bei den Grammy Awards 2010 in der Kategorie Best Latin Rock, Urban or Alternative Album nominiert.[1]

Los Vaqueros: El Regreso hieß das achte Studioalbum, welches im Januar 2011 erschien und eine Fortführung des 2006 erschienenen Kollaborationsalbums bzw. Labelsamplers Los Vaqueros sein sollte. Es erreichte Platz acht der Billboard 200, blieb allerdings nur für acht Wochen platziert, im Gegensatz zu 23 Wochen des Vorgängers.[5]

Das 2012 erschienene Studioalbum Líderes enthielt die erfolgreiche Single Follow the Leader mit Jennifer Lopez. Dies ist die erste Single des Duos, die in den USA eine Goldene Schallplatte erreichen konnte. Auch konnte sie mit Platz 74 in den österreichischen Musikcharts die erste Solo-Chartnotierung des Duos im deutschsprachigen Raum verbuchen.[5] Das Album selbst floppte jedoch in den Billboard 200, es erreichte im Gegensatz zu den Vorgängern nicht die Top Ten, sondern nur Platz 42.[5]

Im Jahr 2013 wurde bekannt, dass das Duo sich aufgrund von Differenzen mit dem Management vorerst getrennt hat und sich auf ihre Solokarrieren konzentrieren will, aber später als Duo ein neues Album veröffentlichen möchte.[3] Ihr vorerst letztes gemeinsames Konzert gaben sie am 16. November 2013 in Mexiko-Stadt.[6] Von September bis Dezember 2013 waren sie Juroren in der dritten Staffel von La Voz... México, der mexikanischen Variante von The Voice.

Im September 2017 erschien mit dem Song Como Antes (dt. Wie früher) von Yandels Album Update die erste offizielle Zusammenarbeit des Duos seit fast vier Jahren. Der Song wurde unter Yandel feat. Wisin veröffentlicht, jedoch sind die Gesang- und Rapanteile der beiden Musiker im Lied fast gleichwertig.

Kollaborationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wisin y Yandel haben in ihrer Karriere mit etlichen Musikern verschiedener Genres zusammengearbeitet, beispielsweise mit den Popsängern Nelly Furtado, Chris Brown, Jennifer Lopez und Enrique Iglesias, der mexikanischen Popgruppe RBD und der Bachata-Gruppe Aventura sowie den Rappern Ja Rule, R Kelly, T-Pain, Fat Joe, Pitbull, 50 Cent, und Eve.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US La­tin La­tin MX MX
2000 Los Reyes del Nuevo Milenio La­tin35
(3 Wo.)La­tin
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2000
2001 De Nuevos a Viejos La­tin26
(8 Wo.)La­tin
Erstveröffentlichung: Januar 2001
2002 De Otra Manera
Erstveröffentlichung: 14. August 2002
2003 Mi Vida … My Life La­tin56
(4 Wo.)La­tin
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2003
2005 Pa’l Mundo US30
Gold
Gold

(45 Wo.)US
La­tin1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(100 Wo.)La­tin
Erstveröffentlichung: 8. November 2005
2007 Wisin vs. Yandel: Los Extraterrestres US14
(46 Wo.)US
La­tin1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(79 Wo.)La­tin
MX27
Gold
Gold

(49 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 6. November 2007
2009 La Revolución US7
(23 Wo.)US
La­tin1
(78 Wo.)La­tin
MX1
Platin
Platin

(51 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 26. Mai 2009
2011 Los Vaqueros: El Regreso
El Regreso de los Vaqueros
US8
(9 Wo.)US
La­tin1
(65 Wo.)La­tin
MX1
Gold
Gold

(21 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 25. Januar 2011
2012 Líderes US42
(6 Wo.)US
La­tin1
(64 Wo.)La­tin
MX4[7]
(16 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2012
2018 Los Campeones del Pueblo "The Big Leagues" US190
(1 Wo.)US
La­tin2
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2018La­tin
Erstveröffentlichung: 14. Dezember 2018

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US La­tin La­tin MX MX
2007 Tomando Control: Live US184
(1 Wo.)US
La­tin7
(7 Wo.)La­tin
MX94
(1 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 25. September 2007
in Mexiko erst 2009 platziert
2010 La Revolución: Live: Volume One La­tin5
(24 Wo.)La­tin
MX25
(8 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 21. September 2010
La Revolución: Live: Volume Two La­tin6
(21 Wo.)La­tin
MX30
(9 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 21. September 2010

Kompilationsalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US La­tin La­tin MX MX
2009 El Dúo de la Historia Vol. 1 La­tin36
(11 Wo.)La­tin
MX44
(5 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2009
2013 La Historia de el Dúo, Vol. 1 La­tin56
(1 Wo.)La­tin
MX80[8]
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2013MX
Erstveröffentlichung: 5. November 2013

Kollaborationsalben und Labelsampler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US La­tin La­tin MX MX
2006 Los Vaqueros US44[9]
(6 Wo.)US
La­tin2[10]
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(43 Wo.)La­tin
MX69
(5 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 7. November 2006
Labelsampler von WY Records, teilweise unter Various Artists geführt
in Mexiko erst 2009 platziert
2007 Los Vaqueros: Wild Wild Mixes US104[11]
(4 Wo.)US
La­tin4[12]
(15 Wo.)La­tin
Erstveröffentlichung: 24. Juli 2007
Remixalbum zu Los Vaqueros, teilweise unter Various Artists geführt
2008 Wisin & Yandel Presentan: La Mente Maestra US65[13]
(6 Wo.)US
La­tin1[14]
Platin
Platin

(42 Wo.)La­tin
MX1
Platin
Platin

(44 Wo.)MX
Erstveröffentlichung: 11. November 2008
Labelsampler von WY Records mit DJ Nesty

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH US US La­tin La­tin ES ES
2005 Rakata
Pa’l Mundo
US85
(5 Wo.)US
La­tin2
(39 Wo.)La­tin
Intro / Sácala (Intro)
Mi vida … My Life
La­tin36
(3 Wo.)La­tin
Llamé pa’ verte (Bailando Sexy)
Pa’l mundo
US100
(1 Wo.)US
La­tin1
(34 Wo.)La­tin
2006 Noche de sexo
Pa’l mundo
La­tin4
(20 Wo.)La­tin
feat. Aventura
Take the Lead (Wanna Ride)
Take the Lead OST
La­tin44
(4 Wo.)La­tin
Pam pam
Pa’l mundo
La­tin1
(9 Wo.)La­tin
Paleta
Pa’l mundo
La­tin31
(2 Wo.)La­tin
El teléfono
Los vaqueros
La­tin13
(20 Wo.)La­tin
Pegao
Los vaqueros
La­tin6
(30 Wo.)La­tin
2006 Atrévete
Los vaqueros: Wild Wild Mixes
La­tin8
(9 Wo.)La­tin
2007 Yo te quiero
Los vaqueros
La­tin19
(20 Wo.)La­tin
Sexy movimiento
Wisin vs. Yandel: Los extraterrestres
US98
(3 Wo.)US
La­tin1
(20 Wo.)La­tin
2008 Oye, ¿dónde está el amor?
Wisin vs. Yandel: Los extraterrestres
La­tin25
(7 Wo.)La­tin
Ahora Es
Wisin vs. Yandel: Los extraterrestres
La­tin5
(22 Wo.)La­tin
Siguelo
Wisin vs. Yandel: Los extraterrestres
La­tin8
(19 Wo.)La­tin
Me estás tentando
Wisin & Yandel presentan: La mente maestra
La­tin1
(28 Wo.)La­tin
feat. Nesty
2009 Abusadora
La revolución
La­tin1
(20 Wo.)La­tin
ES34
(8 Wo.)ES
Gracias a tí
La revolución
La­tin1
(20 Wo.)La­tin
Remix feat. Enrique Iglesias
2010 Te siento
La revolución
La­tin16
(20 Wo.)La­tin
Irresistible
Step Up 3D OST
La­tin29
(10 Wo.)La­tin
Estoy enamorado
La revolución: live
La­tin7
(36 Wo.)La­tin
2011 Zun zun rompiendo caderas
Los vaqueros: el regreso
La­tin12
(5 Wo.)La­tin
Tu olor
Los vaqueros: el regreso
La­tin1
(20 Wo.)La­tin
2012 Follow the Leader
Líderes
AT74
(1 Wo.)AT
US
Gold
Gold
US
La­tin1
(19 Wo.)La­tin
ES26
(4 Wo.)ES
Algo me gusta de ti
Líderes
La­tin1
(52 Wo.)La­tin
Te deseo
La historia de el dúo, vol. 1
La­tin29
(11 Wo.)La­tin
2013 Hipnotizame
Líderes
La­tin48
(1 Wo.)La­tin
2018 Reggaetón en lo oscuro
La­tin
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
La­tin
ES59
(8 Wo.)ES
Callao
ES93
(1 Wo.)ES
feat. Ozuna
2019 Aullando
Los Campeones del Pueblo: The Big Leagues
La­tin10
(26 Wo.)La­tin
ES24
Platin
Platin

(24 Wo.)ES
Si Supieras
La­tin15
Sechsfachplatin
×6
Sechsfachplatin

(20 Wo.)La­tin
ES44
Gold
Gold

(9 Wo.)ES
Chica Bombastic
La­tin50
(1 Wo.)La­tin
Imaginaste
La­tin45
(1 Wo.)La­tin
mit Jhay Cortez
2020 Ganas de Ti
La­tin49
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020La­tin
mit Sech

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH US US La­tin La­tin ES ES
2005 Mayor que yo
Mas flow 2
La­tin3
(46 Wo.)La­tin
No me dejes solo
Barrio fino
La­tin32
(14 Wo.)La­tin
Daddy Yankee feat. Wisin & Yandel
Burn It Up
TP.3 Reloaded
DE30
(9 Wo.)DE
AT59
(3 Wo.)AT
CH25
(8 Wo.)CH
La­tin30
(5 Wo.)La­tin
R. Kelly feat. Wisin & Yandel
Llora mi corazon
Consejo
La­tin38
(4 Wo.)La­tin
La Secta Allstar feat. Wisin & Yandel
2006 Noche de entierro (nuestro amor)
Mas flow: Los Benjamins
La­tin4
(20 Wo.)La­tin
2007 No sé de ella MySpace (Remix)
Los Bandoleros Reloaded
La­tin20
(13 Wo.)La­tin
Don Omar feat. Wisin & Yandel
2009 All Up 2 You
The Last
La­tin4
(20 Wo.)La­tin
Aventura feat. Akon & Wisin & Yandel
2010 No me digas que no
Euphoria
La­tin1
(20 Wo.)La­tin
Enrique Iglesias feat. Wisin & Yandel
2011 Maquina del tiempo
El patrón: invencible
La­tin4
(18 Wo.)La­tin
Tito El Bambino feat. Wisin & Yandel
2018 Fiebre CH69
(1 Wo.)CH
ES24
(20 Wo.)ES
Ricky Martin feat. Wisin & Yandel
Peligrosa ES50
(19 Wo.)ES
J Balvin & Wisin & Yandel
Única (Remix)
Aura
ES57
(3 Wo.)ES
Ozuna feat. Anuel AA & Wisin & Yandel
Quiero más
Aura
ES100
(1 Wo.)ES
Ozuna feat. Wisin & Yandel

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • ArgentinienArgentinien Argentinien
    • 2009: für das Album La Revolución

Platin-Schallplatte

  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2019: für die Single Fiebre
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 2019: für die Single Duele (Latin)
    • 2020: für die Single Te Boté 2 (Latin)

7× Goldene Schallplatte

  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2020: für die Single Aullando

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Argentinien (CAPIF) Argentinien (CAPIF) Gold record icon.svg Gold1 0! P 20.000 capif.org.ar
Mexiko (AMPROFON) Mexiko (AMPROFON) Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 6× Platin6 510.000 amprofon.com.mx
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 60.000 elportaldemusica.es
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 21× Platin21 2.260.000 riaa.com
Insgesamt Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg 28× Platin28

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c https://www.grammy.com/grammys/artists/wisin-y-yandel
  2. a b https://www.latingrammy.com/es/nominees/search?artist=Wisin&field_nominee_work_value=&year=All&genre=All
  3. a b https://www.elnuevodia.com/entretenimiento/musica/nota/yandelconfirmalasrazonesdelaseparaciondelduo-1626499/
  4. http://www.milenio.com/hey/musica/adios-Lideres-Wisin-Yandel_0_229177124.html
  5. a b c d e f g h i j k Chartquellen: DE AT CH US Latin Singles US Latin Alben ES MX
  6. http://web.archive.org/web/20160110073540/http://www.tvnotas.com.mx/2013/06/24/C-51208-wisin-y-yandel-daran-su-ultimo-concierto-juntos-en-mexico.php
  7. http://webcitation.org/query?id=1352257756453553
  8. https://twitter.com/Amprofon/status/397811207010123776
  9. http://www.billboard.com/charts/billboard-200/2006-11-25
  10. http://www.billboard.com/charts/latin-albums/2006-11-25
  11. http://www.billboard.com/charts/billboard-200/2007-09-01
  12. http://www.billboard.com/charts/latin-albums/2007-10-13
  13. http://www.billboard.com/charts/billboard-200/2008-11-29
  14. http://www.billboard.com/charts/latin-albums/2008-11-29

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]