Wong Fei Hung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wong Fei-hung - Kwong Kei-tim.jpg
Wong Fei-hung – 黃飛鴻[1]
FSWongFeihungMusium.jpg
Wong Feihung-Museum – 黃飛鴻紀念館c, Foshan 2001

Wong Fei-hung (chinesisch 黃飛鴻 / 黄飞鸿, Pinyin Huáng Fēihóng, Jyutping Wong4 Fei1hung4 Zi 達雲 / 达云, Dáyún, Jyutping Daat6wan4, geboren als Wong Sek-cheung 黃錫祥 / 黄锡祥, Huáng Xīxiáng, Jyutping Wong4 Sek3-coeng4 am 19. August 1847 oder 9. August 1856a im Dorf Xiludan, Xiqiaoling, heute Bezirk Nanhai, Foshan; † 25. März 1925 in Guangzhou) war ein chinesischer Arzt der traditionellen chinesischen Medizin und Kampfkünstler. In China wird er als Volksheld geehrt. Er war der Sohn von Wong Kei-ying, auch beschrieben als Huang Qiying, einem legendären Kung-Fu-Meister.[2][3][4][5][6][7][8]

Aufgrund seines unermüdlichen Bemühens, den Schwachen in Not beizustehen, genießt Wong Fei-hung noch heute in ganz China ein hohes Ansehen. Seine Tätigkeit als Arzt und die Tatsache, dass er viele bedürftige Menschen kostenlos behandelte, trugen zu seinem guten Ruf bei.

In den zahlreichen Hongkong-Filmen wird Wong meist mit wenig historischem Wahrheitsgehalt als fähiger Kampfkünstler dargestellt, der für die Gerechtigkeit der einfachen Bevölkerung eintritt, beispielsweise in Once Upon a Time in China oder Drunken Master.

Mit Hilfe des von seinem Vater erlernte Hung Gar-Kungfus setzte er sich ständig zum Wohle des Volkes ein. So war er, ebenso wie sein Vater, Mitglied in einer Gruppe von Kampfkünstler, die sich „Die 10 Tiger von Guangdong“b nannte und sich für die Armen und Schwachen einsetzte. Er machte den Meteorhammer unter dem Volk sehr populär und erklärte ihn zu seiner Lieblingswaffe.

Im daoistischen Ahnentempelanlage von Foshan ist ihm ein Museumc – amtlich englisch Foshan Huang Feihong Memorial Hall – gewidmet. Sämtliche Informationen über seine Werke und Informationen rund um seine Geschichte sind dort zu sehen.[9][10]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wong Hon-hei – 黃漢熙 – Wong Fei-hungs Sohn[1][11]

Nachdem seine erste Frau 1871 an Krankheit verstarb, war Wong Fei-hung 25 Jahre lang Witwer. 1896 heiratete er seine zweite Frau, mit welcher er zwei Söhne und zwei Töchter bekam. Doch auch sie starb nach einiger Zeit wegen einer Krankheit. Er heiratete wieder 1902. Seine dritte Frau gebar zwei gemeinsame Söhne, verstarb jedoch auch an einer tödlichen Krankheit. Seine vierte und letzte Frau blieb von 1915 bis zu seinem Tod mit ihm zusammen. Die kompletten Namen seiner ersten drei Frauen sind unbekannt und nur seine Söhne sind bekannt.

Seine vierte Frau hieß Mok Kwai-lan (莫桂蘭 / 莫桂兰, Mò Guīlán, Jyutping Mok1 Gwai3laan4, kantonesisch Mok Kwai-lan). Sie starb am 11. März 1982 in Hongkong. Da Wong Fei-hung an einen Fluch glaubte, weswegen seine drei früheren Frauen an Krankheit starben, nahm er sie nie formal zur Frau. Offiziell war sie seine Konkubine.

Söhne
  • Wong Hon-lam (黃漢林 / 黄汉林, Huáng Hànlín, Jyutping Wong4 Hon3lam4), geboren von seiner zweiten Frau.
  • Wong Hon-sam (黃漢森 / 黄汉森, Huáng Hànsēn, Jyutping Wong4 Hon3sam1), auch geboren von seiner zweiten Frau.
  • Wong Hon-syu (黃漢樞 / 黄汉枢, Huáng Hànshū, Jyutping Wong4 Hon3syu1), geboren von seiner dritten Frau.
  • Wong Hon-hei (黃漢熙 / 黄汉熙, Huáng Hànxī, Jyutping Wong4 Hon3hei1), auch geboren von seiner dritten Frau.[12]
Nachfahren

Er hatte mindestens drei Enkel und sechs Enkelinnen.

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

a Zum Geburtsdatum von Wong gibt es je nach Quellen zwei verschiedene Angaben. Die beiden Geburtsdaten sind:
* am 1847-07-09 nach dem chinesischen Kalender – genauer: am 27. Jahr der Daoguang-Zeit der Qing am 9. Tag des 7. Lunarmonats im Dingwei-Jahr des Feuer-Schafs (清朝道光廿七年農曆七月初九丁未年 / 清朝道光廿七年农历七月初九丁未年)[2][3][4]
* am 1856-07-09 nach dem chinesischen Kalender – genauer: am 6. Jahr der Xianfeng-Zeit der Qing am 9. Tag des 7. Lunarmonats im Bingchen-Jahr des Feuer-Drachens (清朝咸豐六年農曆七月初九丙辰年 / 清朝咸丰六年农历七月初九丙辰年)[5][6][8][7]
Nach der Kalenderumrechnung der beiden Geburtsdaten:
* am 1847-08-19 nach dem gregorianischen Kalender
* am 1856-08-09 nach dem gregorianischen Kalender.[7]
b „Die 10 Tiger von Guangdong“ – (廣東十虎 / 广东十虎, Guǎngdōng Shí Hǔ, Jyutping Gwong2dung1 Sap6 Fu2, englisch Ten Tigers of Guangdong)
c „Foshan Wong Feihung-Museum“ – amtlich (佛山黃飛鴻紀念館 / 佛山黄飞鸿纪念馆, Fóshān Huáng Fēihóng Jìniànguǎn, Jyutping Fat6saan1 Wong4 Fei1hung4 Gei2nim6gun2, englisch Foshan Huang Feihong Memorial Hall – „Foshan Huang Feihong Gedenkhalle“)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Incredible Discovery: A Photo of Real Wong Fei-hung! In: practicalhungkyun.com. Abgerufen am 28. Januar 2021 (englisch, 2013 Entdeckung der Fotoverwechselung zwischen Wong Honhei und sein Vater Wong Feihung.).
  2. a b 黄飞鸿大事年表 – Liste der Großereignisse von Wong Feihung (Huang Feihong). In: news.21cn.com. 大洋网 – Dayang Wang, 20. Oktober 2002, archiviert vom Original am 10. August 2004; abgerufen am 10. März 2021 (chinesisch, Die Geburtsdaten von Wong (1856年農曆七月初九 / 1856年农历七月初九) ist hier nach dem chinesischen Kalendersystem angegeben. Auf vielen anderen Website wurde diese Geburtsdaten ohne Datumskonvertierung – also vom 9. Juli 1847 (chinesischer Kalender) zum 19. August 1847 (gregorianischer Kalender) – übernommen. Das Portraitbild des Websites nutzt das Bild von Wong Feihungs Sohn Wong Honhei, aufgrund einer fehlerhafte Publikation eines Hongkonger Kungfu-Fachzeitschrifts, siehe: Incredible Discovery: A Photo of Real Wong Fei-hung! In: practicalhungkyun.com).
  3. a b 歷史上的今天>> 1847年>> 7月9日 – 中國武術家黃飛鴻出生 – Heutiger Tag in der Geschichte >> 7.09. – Geburt des chinesischen Kampfkünstlers Wong Fei-hung (Huang Feihong). In: www.70thvictory.com.tw. Abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch).
  4. a b 此人堪稱中國的一代宗師,傳人已經分佈在五洲四海,很多都在國外_黃飛鴻 – Diese Person wird als Großmeister seiner Epoche genannt, seine Nachfahren sind überall auf der ganzen Welt verteilt, viele auch im Ausland – Wong Fei-hung (Huang Feihong). In: toments.com. Abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch).
  5. a b 黄飞鸿史略 – Wong Fei-hungs Kurzchronik. In: www.foshanmuseum.com. Foshan Museum, archiviert vom Original am 27. März 2019; abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch, Das Portraitbild des Websites nutzt das Bild von Wong Feihungs Sohn Wong Honhei, aufgrund einer fehlerhafte Publikation eines Hongkonger Kungfu-Fachzeitschrifts, siehe: Incredible Discovery: A Photo of Real Wong Fei-hung! In: practicalhungkyun.com): „黄飞鸿原名黄锡祥、字达云,原籍南海西樵岭西禄舟村,咸丰六年(1856年)七月初九生于佛山,其童年、少年均在佛山度过。 – Wong Fei-hungs Geburtsname ist Wong Sek-cheung, Zi Dayun, Ahnenstammort vom Dorf Xiludan, Xiqiaoling, Nanhai, geboren am 6. Jahr der Xianfeng-Zeit in Foshan (1856); verbrachte seine Kindheit und Jugendzeit in Foshan.“
  6. a b 劉宇明 – Liu, Xuming: <人物> 真實黃飛鴻 武功有多高 – <Bekannte Persönlichkeiten> Wie stark ist das Kungfu vom tatsächlichen Wong Fei-hung wirklich. In: www.epochtimes.com.hk. Archiviert vom Original am 16. Mai 2015; abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch, Autorname mit Pinyin-Umschrift erzeugt und muss nicht dem tatsächlichen amtliche Personennamen entsprechen.).
  7. a b c CT, Jennifer: 歷史上真實的黃飛鴻 簡直不敢相信! – Der historischer Wong Fei-hung ist wirklich kaum zu glauben! In: www.chinatimes.com. 22. Juni 2015, abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch).
  8. a b 曾俊華 – John C. Tsang: Blogs of former Financial Secretary 一代宗師 ─ 黃飛鴻 – Blogs des Ex-Finanzminister – Ein Großmeister seiner Zeit. In: www.fso.gov.hk. 18. Juli 2010, archiviert vom Original am 11. März 2021; abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch).
  9. 黄飞鸿纪念馆 – „Foshan Huang Feihong Memorial Hall“. In: www.fszumiao.com. Foshan Zumiao – „Foshan-Ahnentempelanlage“, abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch).
  10. 廣州佛山祖廟 – „Guangzhou Foshan Ahnentempelanlage“. In: www.ym.edu.tw. National Yang-Ming University, 28. Mai 2014, abgerufen am 11. März 2021 (chinesisch).
  11. Ursprung des Fotos von Wong Hon-hei. In: hunggarenchile.elgratissitio.com. Archiviert vom Original am 20080719235501; abgerufen am 28. Januar 2021 (chinesisch, Ursprung der Fotoverwechselung zwischen Wong Hon-hei und sein Vater Wong Fei-hung durch Leung Ting.): „七六年間,梁挺師傅為友人所辦的《真功夫》武術雜誌搭路專訪黃飛鴻之妻莫桂蘭:除獲一手資料外,更由莫師太處獲得黃飛鴻唯一珍貴遺照。惜當時未趕及落版封印而一直由梁師傅所珍藏,至今才首次公開。– Im Jahr 1976 besuchte Meister Leung Ting (梁挺師傅) für einen Freund, der die Kungfu-Zeitschrift Real Kungfu (真功夫) herausgab, Wong Feihungs Ehefrau Mok Kwailan (莫桂蘭, 1892–1982) zu einem exklusiven Interview: Neben Informationen aus erster Hand erhielt er von Ehefrau Mok das einzige Bild vom verstorbenen Wong Feihung. Leider schaffte Shifu Leung Ting damals es nicht bis zum Druck der Zeitschrift das Bild zu veröffentlichen und bewahrte es bis heute (etwa 20 Jahre nach ihrem Tod, 2000) zur Erstpublikation.“
  12. 黄飞鸿子女今何在?不练武功,卖凉茶、开药厂 – Wo sind die Kinder von Wong Feihung heute? Sie trainieren nicht Kungfu, sondern verkaufen Liangcha (Tee) und betreiben chinesische Apotheken. In: dy.163.com. Archiviert vom Original am 20170426060239; abgerufen am 28. Januar 2021 (chinesisch).