Yuzawa (Akita)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yuzawa-shi
湯沢市
Yuzawa (Akita) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Tōhoku
Präfektur: Akita
Koordinaten: 39° 10′ N, 140° 30′ OKoordinaten: 39° 9′ 51″ N, 140° 29′ 41″ O
Basisdaten
Fläche: 790,72 km²
Einwohner: 45.150
(1. April 2017)
Bevölkerungsdichte: 57 Einwohner je km²


Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Yuzawa
Baum: Japanische Rotkiefer
Blume: Dahlie
Rathaus
Adresse: Yuzawa City Hall
1-1, Satake-chō
Yuzawa-shi
Akita 012-8501
Webadresse: http://www.city-yuzawa.jp/
Lage Yuzawas in der Präfektur Akita
Lage Yuzawas in der Präfektur

Yuzawa (jap. 湯沢市, -shi) ist eine Stadt im Süden der Präfektur Akita auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Die Stadt liegt etwa in der Mitte der Bahnstrecke zwischen Shinjō und Akita, die wiederum Endstationen des Yamagata-Shinkansen und des Komachi-Shinkansen sind.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yuzawa liegt südöstlich von Akita und nördlich von Yamagata in einem breiten Tal am Fuße des Ōu-Gebirges (奥羽山脈), das sich östlich der Stadt entlangzieht. Der Omono (雄物川) durchfließt die Stadt. Klimatisch ist Yuzawa durch große Temperaturunterschiede geprägt. Auf kalte, schneereiche Winter (etwa von Mitte November bis Ende März) folgen heiße, teils schwüle Sommermonate, vor allem im Juli und August. Neben ausgedehnten Waldlandschaften rühmt sich die Stadt vor allem ihrer zahlreichen heißen Quellen (温泉) sowohl innerhalb der Stadt als auch in der näheren Umgebung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde 1954 durch den Zusammenschluss der Ortschaften Yuzawa (湯沢), Benten (弁天), Hatano (幡野), Mitsuseki (三関) und Iwasaki (岩崎) gegründet. 2005 wurden die Ortschaften Ogachi (雄勝), Inakawa (稲川) und Minasemura (皆瀬村) eingemeindet.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Youzawa fand im Jahr 1973 eine von der katholischen Kirche als "Unsere Liebe Frau von Akita" anerkannte angebliche Marienerscheinung statt. Die 1984 vom Ortbischof veröffentlichte positive Einschätzung wurde 1988 durch die Kongregation für die Glaubenslehre bestätigt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yuzawa (Akita) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japan: Epizentrum nahe bei Marienerscheinungsort. (kath.net [abgerufen am 20. Februar 2017]).