Yvonne McGregor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yvonne McGregor, MBE, (* 9. April 1961 in Wibsey, Bradford) ist eine britische Radrennfahrerin.

Yvonne McGregor begann erst im Alter von 29 Jahren mit dem Leistungsradsport. Ihr erster großer Erfolg war der Gewinn der Goldmedaille bei den Commonwealth Games 1994 in Victoria im Punktefahren gewann. Im Jahr darauf stellte sie in Bogota einen neuen Stundenweltrekord (47,441 km) auf.

1997 wurde McGregor Dritte bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften in Perth in der Einerverfolgung; 2000 wurde sie Weltmeisterin in dieser Disziplin; 2001 belegte sie in Antwerpen nochmal einen vierten Platz

Yvonne McGregor nahm zweimal an Olympischen Spielen teil, 1996 in Atlanta, wo sie zu ihrer großen Enttäuschung in ihrer Paradedisziplin, der Einerverfolgung, nur den vierten Platz erlangte, im 500-Meter-Zeitfahren wurde sie 14. Bei den Spielen 2000 in Sydney errang sie dann die Bronzemedaille in der Einerverfolgung. Dort nahm sie auch am Straßenrennen teil und belegte den 24. Platz.

20mal wurde Yvonne McGregor Britische Meisterin, zuletzt 2001 im Einzelzeitfahren auf der Straße. Sie gehört zu den 50 ersten Sportlern, die 2010 in die neugegründete „British Bicycle Hall of Fame“ aufgenommen wurden. Seit 2006 betreibt sie gemeinsam mit dem Trainer Ken Matheson die Trainingsschule "Full Cycle" in Stoke-on-Trent.

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]