Zerkall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zerkall
Gemeinde Hürtgenwald
Koordinaten: 50° 41′ 31″ N, 6° 27′ 4″ O
Höhe: 179 m ü. NHN
Fläche: 6,72 km² (mit Bergstein)
Einwohner: 130 (31. Jan. 2022)[1]
Bevölkerungsdichte: 19 Einwohner/km²
Postleitzahl: 52393
Vorwahl: 02427
Zerkall im Hintergrund am Burgberg

Zerkall ist ein Ortsteil der Gemeinde Hürtgenwald im Kreis Düren (Nordrhein-Westfalen).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografisch liegt das Dorf am östlichen Hang des Burgberges, an der Mündung des Baches Kall in die Rur. Am nordöstlichen Rand des Nationalparks Eifel.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zerkall ist bekannt für seine Papierfabrik. Dort wird seit Ende des 19. Jahrhunderts Papier hergestellt. Seit 1920 wird Büttenpapier unter dem geschützten Warenzeichen ZERKALL-BÜTTEN weltweit vertrieben. Diese ist ein großer Arbeitgeber in der Region und wurde von der Familie Renker geleitet. Im April 2021 übernahm die Fa. Frank Fèron aus Düren das Werk.[2] Im Dezember 2021 wurde bekannt, dass die Produktion von Büttenpapier wegen Schäden durch das Hochwasser im Juli 2021 eingestellt werden muss.[3]

Zumindest in Musikerkreisen ebenfalls sehr bekannt ist Zerkall für das 1982 von Kurt Renker und Walter Quintus eröffnete CMP-Studio, in dem weltbekannte Musiker aufgenommen wurden.[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltepunkt der Rurtalbahn

Die Bahnstrecke Düren–Heimbach hat einen Haltepunkt in Zerkall.

Linie Linienverlauf Takt
RB 21 Rurtalbahn:
Düren – Annakirmesplatz – Kuhbrücke – Lendersdorf – Renkerstr/Krankenhaus – Tuchmühle – Kreuzau – Kreuzau, Eifelstraße – Üdingen – Untermaubach-Schlagstein – Obermaubach – Zerkall – Nideggen-Brück – Abenden – Blens – Hausen – Heimbach (Eifel)
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2021
30 min / 60 min (SVZ) (Düren–Untermaubach)
60 min (Untermaubach–Heimbach)

Zusätzlich verbindet Rurtalbus auf der AVV-Linie 285 den Ort mit Nideggen und Kleinhau.

Linie Verlauf
285 Kleinhau – Brandenberg – Bergstein – Zerkall – Brück – Nideggen

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Armin Renker (1891–1961), Papierfabrikant, ehemaliger Landrat

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zerkall. In: Kreissparkasse Düren (Hrsg.): Das Dürener Land. Düren 1971, DNB 760470677, S. 190 (Bildatlas der Kreissparkasse Düren).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zerkall – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen der Gemeinde Hürtgenwald. (PDF; 33,6 kB) Gemeinde Hürtgenwald, 31. Januar 2022, abgerufen am 14. April 2022.
  2. Dürener Unternehmer übernimmt Papierfabrik in Zerkall. In: aachener-zeitung.de. 5. Mai 2021, abgerufen am 14. April 2022.
  3. Das weltbekannte Büttenpapier aus Zerkall ist Geschichte. In: aachener-zeitung.de. 13. Dezember 2021, abgerufen am 14. April 2022.
  4. Jan Kobrzinowski: Der Sound war sein Beruf – Zum Gedenken an Walter Quintus. Abgerufen am 14. April 2022 (aus JAZZTHETIK 05/06-2017).