Zimljansk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Zimljansk
Цимлянск
Föderationskreis Südrussland
Oblast Rostow
Rajon Zimljansk
Bürgermeister Witali Poljakow
Gegründet 1672
Stadt seit 1961
Fläche 26 km²
Bevölkerung 15.028 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 578 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 70 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 86391
Postleitzahl 34732x
Kfz-Kennzeichen 61, 161
OKATO 60 257 501
Website www.cimlainfo.ru
Geographische Lage
Koordinaten 47° 39′ N, 42° 6′ OKoordinaten: 47° 39′ 0″ N, 42° 6′ 0″ O
Zimljansk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Zimljansk (Oblast Rostow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Rostow
Liste der Städte in Russland

Zimljansk (russisch Цимлянск) ist eine Stadt in der Oblast Rostow (Russland) mit 15.028 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 240 km nordöstlich der Oblasthauptstadt Rostow am Don am rechten Ufer des Don, am nördlichen Ende des Staudammes des nach der Stadt benannten Zimljansker Stausees.

Zimljansk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der 1951 eröffneten Eisenbahnstrecke MorosowskWolgodonskKuberle, deren nördlicher Teil Morosowsk–Wolgodonsk mit dem 13 Kilometer langen Abschnitt auf der Krone des Staudamms jedoch seit den 1990er Jahren außer Betrieb ist, sodass sich die nächstgelegene Bahnstation in der Großstadt Wolgodonsk am südlichen Ende des Damms befindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1672 wurde an der Mündung des Flüsschen Zimla in den Don von Kosaken das Städtchen Ust-Zimla gegründet, in Folge als Staniza Zimljanskaja genannt.

Mit dem Baubeginn des Zimljansker Staudamms 1948 zeichnete sich die Überflutung der Staniza (4429 Einwohner im Jahr 1939) ab. Deshalb wurde der Ort ab 1950 am künftigen Nordufer des Stausees neu errichtet und erhielt 1952 den Status einer Siedlung städtischen Typs als Zimljansk. 1961 erhielt die Siedlung das Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 9.919
1970 13.011
1979 15.360
1989 15.343
2002 15.444
2010 15.028

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Zimljansk gibt es Betriebe der Lebensmittelindustrie (Wein, Bier, Molkereierzeugnisse), eine Teppichfabrik, eine Schiffsreparaturwerft sowie Baumaterialienwirtschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]