Zoe Moore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zoe Moore, 2019

Zoe Moore (* April 1993 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moore ist die Tochter der Regisseure Elke Weber-Moore und Eoin Moore. Ihr jüngerer Bruder Adrian Moore ist ebenfalls Schauspieler. Im Alter von vier Jahren stand sie erstmals für einen Film ihres Vaters vor der Kamera, Plus-Minus Null (1997). Auch bei ihren nächsten Filmen hatte einer ihrer Eltern die Regie, die Mutter bei Storno und der Vater bei Pigs Will Fly (beide 2002). Eine weitere kleinere Rolle hatte sie in Max Färberböcks Film September (2003). Ihre erste Hauptrolle bekam Moore in dem Kinofilm Max Minsky und ich (2007), der 2008 mit dem Kinder-Medien-Preis Der weiße Elefant ausgezeichnet wurde. Gleichzeitig erhielt diesen Preis auch Zoe Moore für ihre Darstellung der 13 Jahre alten Hauptfigur Nelly. 2013 spielte Moore in dem Märchenfilm Die kleine Meerjungfrau in der Titelrolle.[1] Daneben gastiert sie regelmäßig in Krimiserien wie Polizeiruf 110, Tatort und Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei und in den ZDF-Herzkino-Reihen Rosamunde Pilcher und Inga Lindström. 2013 absolvierte sie ein Schauspielcoaching bei Teresa Harder sowie 2014 ein Training bei William Esper in New York. Sie lernte neben Ballett und Streetdance, Gitarre und Klavier. Nach Angaben ihrer Agentur gehören außerdem Fußballspielen und Reiten zu ihren Fähigkeiten.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zoe Moore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Erste / MDR verfilmt "Die kleine Meerjungfrau" mit Zoe Moore, Philipp Danne, Maria Ehrich sowie Ben Becker und Meret Becker für Das Erste. Abgerufen am 27. Mai 2013.
  2. rnd.de: Hamburg-„Tatort“: Das ist das Ermittlerküken im Til-Schweiger-Film. 1. Januar 2020, abgerufen am 31. Januar 2022.