160-Meter-Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als 160-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 1,8 MHz bis 2,0 MHz. Er liegt im Mittelwellenspektrum. Der Name leitet sich von der Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.

Ausbreitungsbedingungen[Bearbeiten]

Nach Sonnenuntergang sind Reichweiten von mehreren 1000 km möglich, da die D-Schicht der Ionosphäre vollständig verschwunden ist und nun eine Reflexion im unteren Bereich der F-Schicht stattfindet. Die nahe der Erdoberfläche gelegene D-Schicht dämpft die Raumwellen am Tage, wodurch geringere Reichweiten erzielt werden.

160-Meter-Amateurband[Bearbeiten]

Bandplan[Bearbeiten]

Der Amateurfunk-Bandplan sieht wie folgt aus:

Frequenzbereich max. Bandbreite Nutzung
1,810–1,838 MHz 200 Hz CW, Aktivitätszentrum QRP 1836 kHz
1,838–1,840 MHz 500 Hz Schmalband
1,840–1,843 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten, Digimode
1,843–2,000 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten

Weblinks[Bearbeiten]