Adriano Correia Claro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adriano

Adriano im Februar 2013

Spielerinformationen
Voller Name Adriano Correia Claro
Geburtstag 26. Oktober 1984
Geburtsort CuritibaBrasilien
Größe 173 cm
Position Außenverteidiger
Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2005–2010
2010–
Coritiba FC
FC Sevilla
FC Barcelona
81 0(2)
157 (10)
90 0(9)
Nationalmannschaft2
2003– Brasilien 17 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 6. Februar 2013

Adriano Correia Claro, bekannt als Adriano (* 26. Oktober 1984 in Curitiba), ist ein brasilianischer Fußballspieler. Der brasilianische Nationalspieler kommt sowohl als Außenverteidiger als auch als Mittelfeldspieler, vorwiegend auf der linken Seite, zum Einsatz. Er besitzt neben der brasilianischen auch die spanische Staatsbürgerschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Adriano begann seine Karriere beim Coritiba FC in seiner Heimatstadt. Im Januar 2005 wechselte er zum spanischen Erstligisten FC Sevilla, bei denen er einen Vertrag über viereinhalb Jahre unterzeichnete.[1] Sein Ligadebüt für Sevilla gab er bei der 0:4-Niederlage gegen den FC Barcelona am 21. Spieltag der Saison 2004/05.[2] Adriano war seit diesem Spiel auf der linken Seite gesetzt und bestritt in dieser Saison insgesamt 16 Ligaspiele, fünf davon über die volle Spielzeit. Sein Team wurde am Ende dieser Saison Sechster und qualifizierte sich damit für den UEFA Pokal. In den folgenden zwei Jahren gewann er mit Sevilla zwei Mal den UEFA-Pokal. Beim Gewinn des UEFA-Pokals im Jahr 2007 erzielte er im Finale gegen Espanyol Barcelona, das seine Mannschaft nach Elfmeterschießen gewann, den Führungstreffer.[3] Bereits im September 2006 hatte Adriano seinen Vertrag bei Sevilla um zwei weitere Jahre verlängert.[4]

2009/10 nahm er mit Sevilla an der UEFA Champions League teil, wo er mit Sevilla, wie schon in der Saison 2007/08, im Achtelfinale ausschied.

Zur Saison 2010/11 wechselte er zum FC Barcelona und war damit die erste Neuverpflichtung unter dem neuen Präsidenten Sandro Rosell. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag mit Option auf ein zusätzliches Jahr.[5] Die Ablösesumme betrug 9,5 Millionen Euro und kann sich um weitere 4 Millionen Euro erhöhen.[6] Am 2. Oktober 2011 erzielte Adriano beim 1:0-Auswärtserfolg gegen Sporting Gijón das entscheidende Tor, es war sein erstes im Trikot des FC Barcelona.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der brasilianischen U-20-Auswahl gewann Adriano 2003 zusammen mit Daniel Alves bei der Juniorenweltmeisterschaft in den VAE die Goldmedaille. Er stand mit Ausnahme des letzten Gruppenspiels gegen Australien in jeden Spiel seiner Mannschaft in der Startaufstellung.[7]

Im Juli 2003 debütierte er für die A-Nationalmannschaft während des Gold Cups 2003 beim ersten Spiel gegen Mexiko. Adriano, der in diesem Turnier alle fünf Spiele von Anfang an bestritt, scheiterte mit Brasilien im Finale an Mexiko.

2004 war er bei Brasiliens Erfolg bei der Copa América 2004 dabei, blieb aber ohne Einsatz. Am 15. November 2006 bestritt Adriano sein vorerst letztes Spiel. Erst vier Jahre darauf, am 11. Oktober 2010, wurde er wieder im Dress der Seleção eingesetzt. Unter Trainer Mano Menezes, der das Team nach der enttäuschend verlaufenden WM in Südafrika übernahm, wurde Adriano in der Feundschaftspartie gegen die Ukraine zur Halbzeit für André Santos eingesetzt. Im Sommer 2011 wurde er für die Copa América in Argentinien nominiert.

Erfolge[Bearbeiten]

Verein:

Nationalmannschaft:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adriano Correia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. uefa.com: Sevilla capture Correia
  2. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Sevilla FC - FC Barcelona (Primera Division 2004/2005)
  3. kicker online: Palop hält den Pokal fest
  4. uefa.com: Adriano delight at long-term deal
  5. FCBarcelona.com: Adriano signs four year deal
  6. FCBarcelona.com: Barça and Sevilla agree Adriano deal
  7. FIFA.com: ADRIANO