Aegna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Aegna
Strand von Aegna
Strand von Aegna
Gewässer Finnischer Meerbusen
Geographische Lage 59° 34′ 55″ N, 24° 44′ 48″ O59.58194444444424.746666666667Koordinaten: 59° 34′ 55″ N, 24° 44′ 48″ O
Aegna (Estland)
Aegna
Fläche 2,95 km²
Einwohner 10
3,4 Einw./km²
Historischer Brunnen auf der Insel
Historischer Brunnen auf der Insel

Aegna (deutsch Wulf, schwedisch Ulfsö) ist eine Insel in der Ostsee vor der Nordküste Estlands im Finnischen Meerbusen.

Lage[Bearbeiten]

Die Insel Aegna liegt an der Spitze der Halbinsel Viimsi am Rande der Tallinner Bucht, 14 km von Tallinn entfernt.

Benachbarte Inseln sind Kräsuli und Kumbli. Die Fläche von Aegna beträgt 2,95 km². Aegna ist Landschaftsschutzgebiet. 70 % der Insel sind mit Wald bedeckt.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1460 siedelten sich einige Fischer zumindest zeitweise auf der Insel an. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts mussten die Bewohner der fünf damaligen Höfe die Insel aus militärischen Gründen verlassen. Der alte Friedhof der Insel ist erhalten geblieben.

1911 wurde auf Befehl des Zaren eine Küstenbatterie angelegt, die im Zweiten Weltkrieg weiter ausgebaut wurde. Die Ruinen können heute noch besichtigt werden. Von 1914 bis 1944 war auf der Insel eine Schmalspurbahn in Betrieb.

Die Insel und ihr Sandstrand sind beliebtes Ausflugsziel für Touristen aus Tallinn (unregelmäßiger Fährverkehr). Verwaltungsmäßig gehört die Insel seit 1975 wieder zur Stadt Tallinn. Zehn Menschen leben dauerhaft auf der Insel.[1]

Nach Aegna wurde in der Sowjetunion auch eine Zigarettenmarke benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Heino Gustavson: Aegna (= Enne Pariisi käi Nuustakul. Bd. 1). Maalehe Raamat, Tallinn 1998, ISBN 9985-64-039-X (formal falsche ISBN).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aegna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.tallinn.ee/g2677s51324