Alice, Duchess of Gloucester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alice, Duchess of Gloucester

HRH Princess Alice, Duchess of Gloucester (geborene Lady Alice Christabel Montagu-Douglas-Scott) (* 25. Dezember 1901 in London; † 29. Oktober 2004 ebenda), war die Frau von Henry, 1. Duke of Gloucester, dem Sohn von König Georg V. und Königin Mary. Sie war damit die Schwägerin von König Georg VI. und König Edward VIII., dem späteren Duke of Windsor, und die Mutter von Prinz Richard, 2. Duke of Gloucester, dem derzeitigen Inhaber des Titels. Sie war die Tante von Königin Elisabeth II. durch die Ehe mit Prinz Henry, einem Onkel der Queen väterlicherseits.

Jugend[Bearbeiten]

Wappen

Lady Alice wurde als dritte Tochter von John Montagu-Douglas-Scott, 7. Duke of Buccleuch und 9. Duke of Queensbury und seiner Frau, der früheren Lady Margaret Bridgeman, im Montagu House in London geboren. Sie stammt daher von James Scott, 1. Duke of Monmouth und Buccleuch ab, einem unehelichen Sohn von König Charles II.. Lady Alice verbrachte den Großteil ihrer Kindheit auf den Landsitzen der Dukes of Buccleuch, Boughton House in Northamptonshire, Drumlanrig Castle in Dumfries und Galloway und Bowhill in den Scottish Borders. Sie besuchte die St. James's Boarding School in West Malvern, Worcestershire, und reiste später nach Frankreich und Kenia.

Ehe[Bearbeiten]

Im August 1935 wurde die Verlobung von Lady Alice mit Prinz Henry, 1. Duke of Gloucester, dem dritten Sohn von König Georg V., bekanntgegeben. Die Hochzeit fand in privatem Rahmen in der Kapelle des Buckingham Palace am 6. November desselben Jahres statt.[1]

Das Paar bezog daraufhin York House im St. James's Palace in London, und erwarb 1938 Barnwell Manor in Northamptonshire. Das Paar hatte zwei Söhne, Prinz William von Gloucester (1941–1972) und Prinz Richard (* 1944).

Der Duke und die Duchess of Gloucester unternahmen zahlreiche Reisen, um ihren königlichen Pflichten nachzukommen. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete die Duchess für das Internationale Rote Kreuz, 1940 wurde sie Vorsitzende der Women's Royal Air Force. Von 1945 bis 1947 lebten der Duke und die Duchess in Canberra, wo der Duke Generalgouverneur von Australien war.

Titeländerung[Bearbeiten]

Alice, Duchess of Gloucester

Am 10. Juni 1974 starb Prinz Henry und sein zweiter Sohn, Prinz Richard wurde Duke of Gloucester. (Der ältere Sohn des Paares war bei einem Flugzeugunglück 1972 gestorben). Die Witwe des Dukes bat ihre Nichte, die Königin, um Erlaubnis, den Titel „Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Alice, Duchess of Gloucester“ anzunehmen, und nicht „Ihre Königliche Hoheit, die Dowager Duchess of Gloucester“. Die Königin erlaubte ihr dies, z.T. um Verwechslungen mit Birgitte, der Schwiegertochter von Alice und neuen Duchess of Gloucester zu vermeiden. Prinzessin Alice wollte dem Beispiel ihrer Schwägerin, Prinzessin Marina, Duchess of Kent, folgen. Prinzessin Marina war aber eine Prinzessin von Geburt an (und zwar von Griechenland und Dänemark). Nach britischem Recht war Alice aber als Ehefrau eines Prinzen nur Prinzessin Henry und nicht Prinzessin Alice, sie wurde nie offiziell zu einer Prinzessin von Großbritannien und Nordirland suo jure ernannt. Die Königin erlaubte ihrer Tante die Benutzung des Titels also aus reiner Höflichkeit.

Spätere Jahre[Bearbeiten]

1981 veröffentlichte Prinzessin Alice ihre Memoiren unter dem Titel "The Memoirs of Princess Alice, Duchess of Gloucester". 1991 veröffentlichte sie eine überarbeitete Ausgabe unter dem Titel „Memoirs of Ninety Years“.[2]

1994 mussten die Gloucesters Barnwell Manor aus finanziellen Gründen aufgeben und Prinzessin Alice zog mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter in den Kensington Palace. 1999 gab der Duke of Gloucester eine Presseerklärung heraus, in der er bekanntgab, dass Prinzessin Alice keine öffentlichen Auftritte außerhalb des Kensington Palace mehr absolvieren werde. Im Dezember 2001 veranstaltete die Königliche Familie eine Feier aus Anlass des 100. Geburtstags von Prinzessin Alice. Es handelte sich dabei um den letzten öffentlichen Auftritt von Prinzessin Alice und darüber hinaus auch von Prinzessin Margaret, der Schwester der Königin.[3]

Prinzessin Alice starb am 29. Oktober 2004 im Kensington Palace, im Alter von 102 Jahren. Kein anderes Mitglied irgendeiner königlichen Familie wurde älter. Die Trauerfeier fand am 5. November 2004 in der St. George's Chapel in Windsor Castle statt. Beigesetzt wurde sie neben ihren Mann im königlichen Friedhof von Frogmore House.

Ehrungen[Bearbeiten]

Australische Briefmarke, 1945

Schriften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Donald Spoto: Die Windsors; Geschichte einer Familie. Heyne, 1995, ISBN 3-453-09743-2, S. 299.
  2. s. Literatur
  3. Angaben auf www.royal.gov.uk (englisch)
  4. Bekanntgabe in der London-Gazette (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]