Henry, 1. Duke of Gloucester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry, Duke of Gloucester

Prinz Henry William Frederick Albert, Duke of Gloucester KG, KT, KP, GCStJ, GCMG, GCVO, PC (* 31. März 1900 in York Cottage, Sandringham; † 10. Juni 1974 in Barnwell Manor, Northamptonshire) war der dritte Sohn des britischen Monarchen Georg V. Als Angehöriger des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha (ab 1917 Haus Windsor) war er ein Onkel der heutigen Königin Elisabeth II. Von 1945 bis 1947 war der Prinz Generalgouverneur von Australien.

Herkunft und Jugend[Bearbeiten]

Prinz Henry erblickte 1900 als dritter Sohn des Prinzen Georg, Duke of York und dessen Gemahlin Prinzessin Maria von Teck im York Cottage auf dem Landsitz Sandringham Estate das Licht der Welt. Regierende Monarchin war seine Urgroßmutter, die legendäre Königin Victoria. Hinter seinem Großvater, Vater und beiden älteren Brüdern stand Henry an fünfter Stelle der Thronfolge und der Thron schien ihm unerreichbar. Nach gemeinsamer Erziehung mit seinen älteren Brüdern Eduard und Albert in Sandringham, besuchte Henry ab September 1913 St. Peter’s Court in Broadstairs und anschließend das Eliteinternat Eton College.

Dienst für die Krone[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu seinen Brüdern, die beide in der Royal Navy dienten, trat Henry der Army bei. Als Kadett der Militärakademie Sandhurst absolvierte Prinz Henry ab 1919 seine Offiziersausbildung und diente im Anschluss im King’s Royal Rifle Corps und bei den 10th Royal Hussars. Am 31. März 1928 verlieh ihm sein Vater, Georg V., den Titel eines Dukes of Gloucester und in dieser Funktion nahm er offizielle Aufgaben für das Königshaus wahr. Beispielsweise vertrat er das British Empire 1930 bei der Krönung Hailes Selassies zum Kaiser von Abessinien in Addis Abeba.

Im Jahr 1936 starb Georg V. und im Rahmen der Abdankungskrise dankte sein ältester Bruder als Eduard VIII. ab und Prinz Albert bestieg als Georg VI. den Thron. Prinz Henry wurde von diesem zum potentiellen Regenten für seine minderjährige Nichte, Prinzessin Elisabeth, die jüngste Tochter Georgs VI. ernannt und verpflichtet, das Vereinigte Königreich nicht zu verlassen. Ein Jahr später verabschiedete sich Henry aus dem Militärdienst. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kehrte er 1939 jedoch in den aktiven Dienst zurück. Prinz Henry wurde Verbindungsoffizier und später stellvertretender Kommandeur der 20th Armoured Brigade. 1940 wurde er bei einem Luftangriff leicht verletzt.

Ende 1944 wurde Prinz Henry überraschenderweise zum Generalgouverneur von Australien ernannt. Der damalige australische Premierminister, John Curtin, hatte bis dahin dieses Amt nur Australiern verliehen. Aufgrund der Umstände des Zweiten Weltkriegs entschied sich Curtin jedoch für ein Mitglied der königlichen Familie, um so die Bereitschaft Großbritanniens, sich an der Verteidigung Australiens zu beteiligen, zu stärken und zu verdeutlichen, dass Australien keine Dependence der USA war. Obwohl der Duke und Curtin enge Freunde wurden, war die Amtsverleihung kein voller Erfolg. Prinz Henry war ein Mann mit wenig Vorausblick und strengen Ansichten. Er war sehr förmlich und konnte zu den Australiern keine Beziehung aufbauen. Nachdem Curtin 1945 gestorben war, verlor die Ernennung von Prinz Henry ihre Berechtigung. Er verließ Australien 1947, nach nur zwei Amtsjahren. Nach seiner Rückkehr nach Europa diente er ab Mai 1949 zeitweise als Lord High Commissioner (politischer Vertreter des Königs bei der Generalversammlung der Church of Scotland).

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten]

Am 6. November 1935 heiratete der Duke of Gloucester die adelige Lady Alice Christabel Montagu-Douglas-Scott, Tochter des Dukes of Buccleuch and Queensbury, in der Chapel Royal des St. James's Palace. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor:

Späte Jahre und Lebensende[Bearbeiten]

Prinz Henry nahm an der Krönung seiner Nichte, Elisabeth II. teil. Aufgrund seiner Verdienste um das Empire wurde er 1955 zum Feldmarschall und 1958 zum Marschall der Royal Air Force ernannt. Mit zunehmendem Alter zogen sich Henry und Alice auf das Anwesen Barnwell Manor in Northamptonshire zurück und weilten nur noch selten in ihrem Appartement des St. James’s Palace in London.

1972 kam sein ältester Sohn bei einem Flugzeugabsturz ums Leben und auch der Gesundheitszustand Henrys verschlechterte sich nach mehreren Herzinfarkten zusehends. Als letzter Nachkomme Georgs V. und Königin Mary starb er am 10. Juni 1974. Sein Grab befindet sich auf dem Royal Burial Ground in Frogmore.

Titel und Wappen[Bearbeiten]

Wappen des Duke of Gloucester
  • 31. März 1900 – 22. Januar 1901: His Royal Highness Prince Henry of York
  • 22. Januar – 9. November 1901: His Royal Highness Prince Henry of Cornwall and York
  • 9. November 1901 – 6. Mai 1910: His Royal Highness Prince Henry of Wales
  • 6. Mai 1910 – 31. März 1928: His Royal Highness The Prince Henry
  • 31. März 1928 – 10. Juni 1974: His Royal Highness Prince Henry, The Duke of Gloucester, Earl of Ulster, Baron Culloden
  • 30. Januar 1945 – 11. März 1947: His Royal Highness and Excellency The Duke of Gloucester, Governor-General of Australia (in Australien)

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Giles St. Aubyn: ‘Henry, Prince, first duke of Gloucester (1900–1974)’, rev. Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004; online edn, Jan 2011 abgerufen am 2. Dezember 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henry, Duke of Gloucester – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien