Amkar Perm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amkar Perm
Logo Ankar Perm
Voller Name Futbolny Klub Amkar Perm
Gegründet 1993
Stadion Swesda-Stadion
Plätze 19.500
Präsident RusslandRussland Gennadi Schilow
Trainer RusslandRussland Konstantin Paramonow
Homepage www.fc-amkar.org
Liga Premjer-Liga
2013/14 10. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Amkar Perm (russisch Футбо́льный клуб "Амка́р" Пермь; Futbol'nyj klub Amkar Perm') ist ein 1993 gegründeter russischer Fußballverein aus Perm, der Hauptstadt der gleichnamigen Region. Seit 2003 spielt der Verein in der Premjer-Liga, der höchsten russischen Spielklasse.

Geschichte[Bearbeiten]

Der FK Amkar Perm wurde von den Arbeitern des Permer Düngemittelwerkes im Jahre 1993 gegründet, als die Mannschaft erstmals am Permer Stadtpokal teilnahm. Der Name Amkar leitet sich von den beiden Hauptprodukten des Werkes - Ammoniak (russisch Аммиак/Ammijak) und Harnstoff (карбамид/Karbamid) - ab. 1993 wurde Amkar Meister der Oblast Perm und stieg 1995 in die halbprofessionelle 2. Division (dritthöchste Liga), Staffel Zentral auf. In der Saison 1996 wurde das Team Dritter, 1997 Vizemeister. 1998 stieg Perm schließlich als Meister der Staffel in die zweitklassige 1. Division auf, wo die Mannschaft sich sofort im oberen Drittel in der Nähe der Aufstiegsplätze etablieren konnte. 2001 wurde erstmals das Halbfinale des russischen Pokals erreicht, 2003 - nur zehn Jahre nach der Gründung als Betriebssportgruppe - gelang dem Verein als Meister der 1. Division der Aufstieg in die höchste russische Spielklasse, der Premjer-Liga. Dort konnte sich Amkar stets um im Mittelfeld platzieren. 2004 erreichte der FK Amkar Perm ein zweites Mal das Pokal-Halbfinale. Der größte Erfolg war das Erreichen des Pokalfinales 2008. Die höchste Ligaplatzierung wurde mit dem vierten Rang in der Saison 2008 erzielt.

Amkar hatte bisher erst vier Trainer: bis 2006 Sergei Oborin, der das Team aus der vierten Liga ins Mittelfeld des Oberhauses führte, 2006/07 Raschid Rachimow und seit Beginn der Saison 2008 den Montenegriner Miodrag Božović. Zu Beginn des Jahres 2009 wurde dieser durch den bulgarischen Spezialisten Dimitar Dimitrow-Hero ersetzt. In der Saison 2010 wurde erneut Raschid Rachimow als Cheftrainer verpflichtet.

Am 21. Dezember 2010 gab Amkar Perm bekannt, dass sich der Klub wegen finanzieller Probleme freiwillig aus der Premjer-Liga zurückziehen werde. Der Verein sei mit 167 Millionen Rubel verschuldet. Am 25. Januar 2011 wurde jedoch bekannt gegeben, dass die finanziellen Schwierigkeiten überwunden seien und die Teilnahme an der Premjer-Liga gesichert ist.

Stadion[Bearbeiten]

Der FK Amkar Perm trägt seine Heimspiele im 19.500 Zuschauer fassenden Swesda-Stadion aus, das 1969 erbaut wurde. Seit 1995 ist die Spielfläche mit einem Kunstrasen ausgestattet. Der FK Amkar Perm teilt sich seine Heimspielstätte mit dem Russian Supreme Division-Verein Swesda 2005 Perm.

Europapokal[Bearbeiten]

Startelf im ersten Europapokalheimspiel der Vereinsgeschichte am 27. August 2009 gegen den FC Fulham

Durch den vierten Tabellenplatz aus der Saison 2008 qualifizierte sich die Mannschaft für die Play-off-runde der UEFA Europa League 2009/10. Der erste Auftritt des Permer Teams auf der europäischen Bühne endete erfolglos. Gegen den späteren Finalisten FC Fulham aus England wurde die Auswärtspartie mit 1:3 verloren, der anschließende 1:0-Heimsieg konnte das frühe Ausscheiden nicht verhindern.

Saison Wettbewerb Runde Gegner Ergebnis
2009/10 UEFA Europa League QPO EnglandEngland FC Fulham 1:3, 1:0

Ergebnisse der Heimspiele sind fett markiert

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Name Rückennummer Nationalität Geboren Im Verein seit Letzter Verein
Trainer
Konstantin Paramonow RusslandRussland - - -
Tor
Roman Gerus 1 RusslandRussland 14. Februar 1980 2012 Dynamo Brjansk
Sergei Narubin 42 RusslandRussland 5. Dezember 1981 2007 Dynamo Brjansk
Abwehr
Petar Sanew 3 BulgarienBulgarien 18. Oktober 1985 2013 Wolyn Luzk
Sahari Sirakow 14 BulgarienBulgarien 8. Oktober 1977 2004 Rodopa Smoljan
Dmitri Belorukow Kapitän der Mannschaft 21 RusslandRussland 24. März 1983 2005 Anschi Machatschkala
Iwan Tscherentschikow 23 RusslandRussland 25. August 1984 2002 eigene Jugend
Alexei Popow 24 RusslandRussland 7. Juli 1978 2010 Rubin Kasan
Mittelfeld
Janusz Gol 5 PolenPolen 11. November 1985 2013 Legia Warschau
Georgi Peew 7 BulgarienBulgarien 11. März 1979 2007 Dynamo Kiew
Blagoj Georgiew 9 BulgarienBulgarien 21. Dezember 1981 2013 Terek Grosny
Alexei Rebko 10 RusslandRussland 23. April 1986 2012 Tom Tomsk
Konstantin Vassiljev 17 EstlandEstland 16. August 1984 2011 FC Koper
Alexander Kolomeizew 19 RusslandRussland 21. Februar 1989 2010 FK Moskau
Gianluca Nijholt 32 NiederlandeNiederlande 14. Februar 1990 2012 FC Utrecht
Michal Breznaník 85 SlowakeiSlowakei 16. Dezember 1985 2012 Slovan Liberec
Sturm
Vladimirs Kamešs 15 LettlandLettland 28. Oktober 1988 2013 FK Liepājas Metalurgs
Martin Jakubko 26 SlowakeiSlowakei 26. Februar 1980 2012 FK Dukla Banská Bystrica
Igor Picuşceac 83 MoldawienMoldawien 27. März 1983 2012 FK Krasnodar
Stand: April 2014

Erfolge[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Russland und GUS

Europa

Asien

Bekannte ehemalige Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]