Anderson Varejão

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Anderson Varejão
Anderson Varejao.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Anderson França Varejão
Spitzname The Wild Thing, Sideshow Bob, Andy
Geburtstag 28. September 1982
Geburtsort Santa Teresa, Brasilien
Größe 211 cm
Position Power Forward /
Center
NBA Draft 2004, 30. Pick, Orlando Magic
Vereinsinformationen
Verein Cleveland Cavaliers
Liga NBA
Trikotnummer 17
Vereine als Aktiver
1999–2002 BrasilienBrasilien Franca Basquetebol Clube
2002–2004 SpanienSpanien FC Barcelona
Seit002004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
Nationalmannschaft
Seit002001 Brasilien

Anderson França Varejão (* 28. September 1982 in Santa Teresa, Espírito Santo) ist ein brasilianischer Basketballspieler, der seit 2004 in der NBA für die Cleveland Cavaliers aktiv ist und dessen Stärken in der Defensive, unter anderem im Rebound, liegen.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Bereits mit 19 Jahren wurde Varejão in der brasilianischen ersten Liga zum wertvollsten Spieler der Saison 2001/02 gewählt, obwohl er bereits im Januar 2002 zum FC Barcelona gewechselt war, mit dem er 2003 das Euroleague-Finale erreichte. Nach einem weiteren Jahr wechselte er in die NBA zu den Cleveland Cavaliers. Bei der Draft war er zwar von den Orlando Magic ausgewählt, jedoch sofort weitertransferiert worden. Nach zwei Saisons mit etwa 16 Minuten durchschnittlicher Spielzeit entwickelte sich Varejão 2006/07 zu einem wichtigen Faktor beim Finaleinzug der Cavaliers. Anschließend wurde er Restricted Free Agent und konnte anfangs mit den Cavaliers keine Einigung bei den Gehaltsverhandlungen erzielen. Erst im Dezember 2007, nachdem die Charlotte Bobcats ein Angebot vorgelegt hatten, unterschrieb er einen weiteren Vertrag bei Cleveland.[1] In der Saison 2009/10 wurde er ins NBA All-Defensive Second Team gewählt. Im Januar 2011 zog Varejão sich einen Sehnenriss im Fuß zu, was für ihn das Ende der Saison bedeutete.[2] Auch die folgende Spielzeit war für ihn bereits frühzeitig beendet, als er sich im Februar 2012 das rechte Handgelenk brach.[3] 2012/13 führte Varejão die NBA mit 14,4 Rebounds pro Partie an, bevor er sich am 18. Dezember erneut verletzte. Zunächst wurde lediglich eine Knieprellung diagnostiziert, die sich jedoch als Riss des Quadrizeps herausstellte.[4] Im Zuge der folgenden Rekonvaleszenz wurde bei ihm ein Blutgerinnsel in der Lunge entdeckt, sodass Varejão erneut für den Rest der Saison ausfiel.[5]

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten]

Mit der brasilianischen Nationalmannschaft nahm Varejão an den Weltmeisterschaften 2002, wo er mit seinem zehn Jahre älteren Bruder Sandro Varejão zusammenspielte, 2006 und 2010 teil. Bei der WM 2006 fügte er dem Griechen Nikolaos Zisis durch einen Ellenbogencheck eine dreifache Fraktur des Jochbeins zu. Seine bislang größten Nationalmannschafts-Erfolge sind die Gewinne der Amerikameisterschaften 2005 und 2009. 2012 nahm Varejão erstmals an Olympischen Spielen teil.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung auf der offiziellen Webseite der NBA vom 5. Dezember 2007 (englisch)
  2. Saison für Varejao beendet Meldung auf crossover-online.de vom 10. Januar 2011
  3. Anderson Varejao muss pausieren Meldung auf crossover-online.de vom 12. Februar 2012
  4. Varejao lässt sich operieren Meldung auf crossover-online.de vom 9. Januar 2013
  5. Varejao muss Saison beenden Meldung auf crossover-online.de vom 21. Januar 2013

Weblinks[Bearbeiten]