Andreas Ottl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Ottl

Andreas Ottl (2010)

Spielerinformationen
Geburtstag 1. März 1985
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 185 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1991–1996
1996–2003
SV Nord Lerchenau
FC Bayern München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2007
2005–2011
2010
2011–2012
2012–2014
FC Bayern München Amateure/II
FC Bayern München
1. FC Nürnberg (Leihe)
Hertha BSC
FC Augsburg
78 (9)
92 (5)
17 (1)
26 (0)
13 (0)
Nationalmannschaft
2003–2004
2004–2006
2005
2006
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Team 2006
Deutschland U-21
13 (1)
12 (2)
1 (0)
4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Andreas Ottl (* 1. März 1985 in München) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Vom sechsten bis elften Lebensjahr war Ottl beim Münchner Verein SV Nord Lerchenau aktiv. Ab 1996 durchlief er die Jugendmannschaften des FC Bayern München und wurde 2002 von Hermann Gerland in den Regionalliga-Kader der Bayern berufen, mit dem er 2004 die Meisterschaft der Regionalliga Süd gewann. Der defensive Mittelfeldspieler überzeugte dort durch seine Spielweise und erhielt zu Beginn der Saison 2005/06 einen zwei Jahre währenden Profivertrag beim FC Bayern München.

Mit Einwechslung zur zweiten Halbzeit für Hasan Salihamidžić debütierte er am 13. August 2005 (2. Spieltag) beim 5:2-Auswärtssieg bei Bayer 04 Leverkusen. Sein erstes Tor bedeutete am 6. Mai 2006 (33. Spieltag) den 1:1-Endstand in Kaiserslautern.

In der Winterpause der Saison 2009/10 wechselte Ottl gemeinsam mit seinem Mannschaftskollegen Breno für die Dauer der Rückrunde auf Leihbasis zum 1. FC Nürnberg, da er sich unter Louis van Gaal zunächst nicht gegen seine Konkurrenten im defensiven Mittelfeld durchsetzen konnte. Nürnberg stand zu diesem Zeitpunkt auf einem Abstiegsplatz. Bis auf eine Auswechslung spielte er in allen 17 Partien der Rückrunde und in den zwei Relegationsspielen, in denen der Klassenerhalt geschafft wurde, durch. In seinem letzten Ligaspiel für den Club gelang Ottl am 8. Mai 2010 (34. Spieltag) auch sein erstes Tor, der 1:0-Siegtreffer in der 88. Minute gegen den 1. FC Köln.[1]

Vor der neuen Saison wurde ihm die Möglichkeit gegeben, trotz seines laufenden Vertrags den Verein zu wechseln. Ottl entschied sich jedoch, bei den Bayern zu bleiben.[2] Sein 100. Ligaspiel absolvierte er am 20. November 2010 (13. Spieltag) beim 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen.

Nach Auslaufen seines Vertrags bei den Bayern am 30. Juni 2011[3] wechselte er zur Saison 2011/12 ablösefrei zum Ligakonkurrenten Hertha BSC, bei dem er einen bis 30. Juni 2014 datierten Vertrag unterzeichnete.[4] Sein Punktspieldebüt für die Berliner gab er am 6. August 2011, dem 1. Spieltag, bei der 0:1-Niederlage im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Als Tabellensechzehnter und nach der verlorenen Relegation gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, war der Abstieg besiegelt. Da der neue Trainer Jos Luhukay nicht mehr mit Ottl für die Folgesaison plante,[5] wechselte er daraufhin zum Bundesligisten FC Augsburg.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 1. September 2004 gab Ottl sein Debüt im Nationaltrikot: Die U-20-Nationalmannschaft gewann in Frauenfeld gegen die Auswahl der Schweiz mit 3:0, wobei Ottl das zwischenzeitliche 2:0 erzielte. Ottl nahm an der Junioren-Weltmeisterschaft 2005 in den Niederlanden teil und kam in zwei Gruppenspielen (14. Juni, 0:0-Unentschieden gegen die USA; 18. Juni, 0:1-Niederlage gegen Argentinien) und im Viertelfinale (24. Juni; 1:2-Niederlage n.V. gegen Brasilien) zum Einsatz. Sein 12. und letztes Spiel bestritt er am 22. März 2006 beim 3:2-Sieg über die Auswahl Österreichs.

Am 15. November 2005 gehörte Ottl zum „Team 2006“, das in Mattersburg Österreich mit 5:2 besiegte; danach wurde das Team 2006 durch den DFB aufgelöst. Am 15. August 2006 wurde Ottl erstmals in die U-21-Nationalmannschaft berufen; beim Spiel gegen die Niederlande (2:2) wurde er zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Erfolge[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Ottl kam 2007 der Pflicht zur Ableistung seines Grundwehrdienstes in der Bundeswehr nach; seine Einheit war die Sportfördergruppe Neubiberg.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andreas Ottl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ottl sorgt für den verdienten Lohn. In: kicker.de
  2. Ein Bayern-Talent für den Club. Nürnberger Nachrichten, 3. Juli 2010
  3. Kraft, Ottl und Altintop sagen ‘Servus’
  4. Andreas Ottl dritter Neuzugang. In: herthabsc.de
  5. Kaderplanung für die neue Saison. In: herthabsc.de, 6. Juni 2012
  6. Andreas Ottl unterschreibt beim FCA. In: fcaugsburg.de