Andrew Florent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrew Florent Tennisspieler
Nationalität: AustralienAustralien Australien
Geburtstag: 24. Oktober 1970
Größe: 188 cm
Gewicht: 84 kg
1. Profisaison: 1990
Rücktritt: Zeitpunkt unbekannt
Trainer: Ken Richardson
Preisgeld: 1.113.285 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 610 (10. Mai 1993)
Doppel
Karrierebilanz: 211:225
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 13 (30. April 2001)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Andrew Paul Florent (* 24. Oktober 1970 in Melbourne) ist ein ehemaliger australischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Florent stand 1988 im Finale des Juniorenturniers der Australian Open. Nachdem er zuvor unter anderem seine Landsmänner Jason Stoltenberg und Todd Woodbridge bezwungen hatte, unterlag er schließlich John Anderson. Zudem stand er neben Glen Kellett im Halbfinale der Doppelkonkurrenz.

Seine erste durchgehende Saison spielte Florent 1991, nachdem er in den vorherigen Jahren bei vereinzelten Turnieren der ATP Challenger Tour in Australien teilgenommen hatte. Nach zwei Jahren mit Auftritten vor allem auf ATP Satellite-Turnieren konnte er zusammen mit Joshua Eagle im Mai 1993 das Challenger-Turnier von Kuala Lumpur gewinnen. Eagle wurde in der Folge zu seinem bevorzugten Doppelpartner, gemeinsam traten sie insgesamt bei 19 Turnieren an. 1994 konnte er in St. Pölten an der Seite von Vojtěch Flégl seinen ersten Doppeltitel auf der ATP World Tour erringen. Insgesamt gewann er im Laufe seiner Karriere drei Doppeltitel auf der ATP World Tour sowie fünf Doppeltitel auf der ATP Challenger Tour. Die höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1993 mit Position 610 im Einzel sowie 2001 mit Position 13 im Doppel.

Im Einzel konnte er sich nie für ein Grand Slam-Turnier qualifizieren. In der Doppelkonkurrenz stand er bei den Australian Open, den French Open und in Wimbledon jeweils im Viertelfinale, sowie im Achtelfinale der US Open. Zudem erreichte er im Mixed die Viertelfinale der Australian Open und von Wimbledon.

Turniersiege[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (3)

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1994 OsterreichÖsterreich St. Pölten Sand TschechienTschechien Vojtěch Flégl MalaysiaMalaysia Adam Malik
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Tarango
3:6, 6:1, 6:4
2. 1998 AustralienAustralien Adelaide Hartplatz AustralienAustralien Joshua Eagle SudafrikaSüdafrika Ellis Ferreira
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Leach
6:4, 6:7, 6:3
3. 1999 OsterreichÖsterreich St. Pölten Sand RusslandRussland Andrei Olchowski SudafrikaSüdafrika Brent Haygarth
SudafrikaSüdafrika Robbie Koenig
5:7, 6:4, 7:5

Weblinks[Bearbeiten]