Angel McCoughtry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspielerin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Angel McCoughtry Pix.gif
Angel McCoughtry with Geno.jpg
Personenbezogene Informationen
Geburtstag 10. September 1986
Geburtsort Baltimore, Maryland,
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Größe 188 cm
Spielerbezogene Informationen
Position Forward
College University of Louisville
WNBA Draft 2009, 1. Pick, Atlanta Dream
Trikotnummer 35
WNBA-Vereine als Aktive
Jahre Verein
seit 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Dream
Infobox zuletzt aktualisiert: 13. April 2009

Angel McCoughtry (* 10. September 1986 in Baltimore, Maryland, Vereinigte Staaten) ist eine professionelle Basketball-Spielerin. Seit 2009 spielt sie für die Atlanta Dream in der Women’s National Basketball Association.

Karriere[Bearbeiten]

College (2005 bis 2009)[Bearbeiten]

McCoughtry studierte von 2005 bis 2009 an der University of Louisville, wo sie 2009 ihren Abschluss in Kommunikationswesen machte. Während ihrer Zeit am College spielte McCoughtry auch für das Damen-Basketballteam der Universität den Louisville Cardinals. In ihrer Freshman-Saison stand sie in allen 29 Saison-Spielen für die Cardinals am Feld. Ihre erste Saison beendete sie mit einem Schnitt von 9,2 Punkten und 7,4 Rebounds pro Spiel. Für diese gute Leistung wurde sie in das BIG EAST All-Freshman team ernannt. In ihrer Sophomore-Saison erlebte sie eine Leistungsexplosion als sie die Saison mit einem Schnitt von 21,5 Punkten und 10,3 Rebounds die interne Teamwertung klar anführte. In dieser Saison stellte McCoughtry des Weiteren mehrere neue Schulrekorde auf, wie zum Beispiel mit den 41 Punkte gegen die Eastern Illinois University. Außerdem ist sie erst die dritte Spielerin der University of Louisville die bereits in ihrer Sophomore-Saison die 1.000 Punkte Marke überschreitet. McCoughtry wurde in dieser Saison auch zur WBCA/Kodak All-American und BIG EAST Player of the Year ernannt. Diverse Magazine zeichneten sie auch mit verschiedenste Auszeichnungen aus. Des Weiteren wurde sie auch in das All-BIG EAST first team gewählt. Im Sommer 2007 gewann sie mit der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten bei den Pan Am Games in Brasilien die Gold-Medaille. Dabei führte sie die Mannschaft mit 12,6 Punkte pro Spiel an. Ihre Junior-Saison beendete McCoughtry mit einem Schnitt von 23,8 Punkten, 8,9 Rebounds und 4,1 Steals pro Spiel, Angel führte dabei in allen drei Kategorien das interne Ranking an. Auch in dieser Saison wurde McCoughtry wieder mit Auszeichnungen überhäuft. Sie wurde zum WBCA/State Farm All-America ernannt, außerdem wurde sie erneut in das All-BIG EAST first team gewählt. [1] Ihre Senior-Saison beendete sie mit einem Schnitt von 23,5 Punkten, 9,3 Rebounds und 4,4 Steals pro Spiel.[2] Der größte Erfolg in ihrer letzten Saison war wahrscheinlich das erreichen des NCAA-Meisterschaft Finales, wo sie sich jedoch den Huskies, der Basketballmannschaft der University of Connecticut geschlagen geben musste.

WNBA (seit 2009)[Bearbeiten]

Wegen ihrer herausragenden Leistungen für die Cardinals wurde sie beim WNBA Draft 2009 von den Atlanta Dream an der insgesamt ersten Stelle ausgewählt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. uoflsports.com, Biografie von Angel McCoughtry
  2. wnba.com/draft2009/, Prospect: Angel McCoughtry
  3. wnba.com/draft2009/, Angel McCoughtry, Marissa Coleman and Kristi Toliver Selected as Top Picks in the 2009 WNBA Draft Presented by adidas

Weblinks[Bearbeiten]