Annabeth Gish

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Annabeth Gish (* 13. März 1971 in Albuquerque, New Mexico als Anne Elizabeth Gish) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Annabeth Gish ist eine Tochter des Professors der Anglistik Robert Gish und der Lehrerin Judy Gish. Im Alter von zwei Jahren zog sie nach Cedar Falls im US-Bundesstaat Iowa, wo sie aufwuchs. Sie studierte in den Jahren 1989 bis 1993 Anglistik an der Duke University.

Im Jahr 1988 spielte Gish neben Julia Roberts im Film Pizza Pizza – Ein Stück vom Himmel, wofür sie für den Filmpreis Young Artist Award nominiert wurde. 1994 war sie Teil des starbesetzten Ensembles von Wyatt Earp – Das Leben einer Legende um Kevin Costner. In der Fortsetzung von Vom Winde verweht, der Fernsehminiserie Scarlett (1994), spielte sie Anne Butler. In Oliver Stones Nixon-Biopic (1995) stellte sie Julie Nixon Eisenhower dar. Nach mehreren Fernsehfilmen und Nebenrollen in Kinofilmen wie Doppelmord (1999), gehörte sie ab 2001 im letzten Jahr zur Besetzung von Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI.

Seit 2003 war sie in sechs Folgen der Serie The West Wing – Im Zentrum der Macht zu sehen, zuletzt in der Miniserie Desperation, für die Stephen King das Drehbuch nach seiner eigenen Vorlage verfasste.

Gish ist mit dem Stuntman Wade Allen verheiratet. Ihr gemeinsamer Sohn kam am 12. Januar 2007 zur Welt. Sie lebt in Beverly Hills.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]