Antichrist Superstar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antichrist Superstar
Studioalbum von Marilyn Manson
Veröffentlichung 8. Oktober 1996
Label Nothing/Interscope
Format LP, CD
Genre Industrial Metal, Industrial Rock, Alternative Metal, Heavy Metal
Anzahl der Titel 16
Laufzeit 74:44 Min.

Besetzung

Produktion

Studio Nothing Studios, New Orleans
Chronologie
Smells like Children
(1995)
Antichrist Superstar Mechanical Animals
(1998)

Antichrist Superstar ist das zweite, 1996 erschienene Studioalbum der Musikgruppe Marilyn Manson. Es wurde von dem Skinny-Puppy-Produzenten David „Rave“ Ogilvie, dem NIN-Frontmann Trent Reznor und Brian Hugh Warner (Marilyn Manson), dem Sänger der Gruppe, produziert.

Scott Mitchell Putesky, bekannt als Daisy Berkowitz und Gründungsmitglied der Band, verließ Marilyn Manson kurz vor der Veröffentlichung von Antichrist Superstar aufgrund von persönlichen und musikalischen Differenzen mit Warner und dem Produzenten Trent Reznor. Unter anderem sollten Songs wie Suicide Snowman, Thrift, Dune Buggy und Thingmaker nicht auf das Album genommen werden und weitere Ideen wurden abgelehnt. Zudem wurde die Gitarre bei The Beautiful People von Twiggy Ramirez eingespielt, während Daisy Berkowitz nicht einmal befragt wurde.[1]

Titelliste[Bearbeiten]

Cycle I - The Heirophant

1. Irresponsible Hate Anthem (Manson/Berkowitz/Gacy/Ramirez) - 4:17
2. The Beautiful People (Manson/Ramirez) - 3:38
3. Dried Up, Tied and Dead to the World (Manson/Ramirez) - 4:15
4. Tourniquet (Manson/Berkowitz/Ramirez) - 4:29

Cycle II - Inauguration of the Worm

5. Little Horn (Manson/Ramirez/Reznor) - 2:43
6. Cryptochild (Manson/Gacy) - 2:44
7. Deformography (Manson/Ramirez/Reznor) - 4:31
8. Wormboy (Manson/Berkowitz/Ramirez) - 3:56
9. Mister Superstar (Manson/Ramirez) - 5:04
10. Angel With the Scabbed Wings (Manson/Ramirez/Gacy) - 3:52
11. Kinderfeld (Manson/Ramirez/Gacy) - 4:51

Cycle III - Disintegrator Rising

12. Antichrist Superstar (Manson/Ramirez/Gacy) - 5:14
13. 1996 (Manson/Ramirez) - 4:01
14. Minute Of Decay (Manson) - 4:44
15. The Reflecting God (Manson/Ramirez/Reznor) - 5:36
16. Man That You Fear (Manson/Ramirez/Gacy/Berkowitz) - 6:10

Track 17-98 sind leere, 4 Sekunden lange Tracks.

Cycle 8 - Epilog/Prolog

99. Empty Sounds Of Hate - 1:39

Covergestaltung[Bearbeiten]

Das Cover ist schwarz und zeigt die Abbildung eines untot wirkenden Marilyn Mansons. Das beigelegte Booklet beinhaltet diverse Bilder der Band, eine Darstellung einer Wurm-Engel-Metamorphose, Kabbala-Symbole und die Texte der enthaltenen Musikstücke.

Verschiedene Interpretationen der Storyline[Bearbeiten]

The Rise and Fall of Little Horn

In dieser Interpretationshypothese sind die Hauptcharaktere "The Worm", "Mister Superstar/ The Heirophant" und "Little Horn" (später "Antichrist Superstar", bzw. "Disintegrater"). Die Geschichte beginnt auf einem Konzert des Mister Superstar, (01- irresponsible hate anthem) auf dem sich The Worm im Publikum befindet. Mister Superstar stellt für The Worm so etwas wie ein Idol, ein persönliches Vorbild dar. Begeistert von der Leistung seines Helden, startet The Worm nach dem Konzert einen Annäherungsversuch. Der Superstar jedoch macht ihm sofort klar, dass er kein Interesse hat (02- The beautiful people). "I don´t want you, and i don´t need you" heißt es im Songtext. Niedergeschlagen und enttäuscht verfällt The Worm in tiefe Depressionen (03- Dried up, tied up and dead to the world). Voll Zweifel und Selbsthass hadert The Worm mit sich selbst (04- Tourniquet). "I never ever believed in me". All diese negativen Emotionen machen ihn empfänglich für den Antichrist, der im nächsten Titel (05- Little Horn), welcher den zweiten Zyklus einleitet, erstmals vorgestellt wird. Im sechsten Titel (06- cryptochild) treffen sich The Worm und Little Horn zum ersten Mal, und The Worm wird als Wirt für den Antichrist, bzw. Little Horn, auserkoren. Schließlich vereinigen sich The Worm und Little Horn zu einem Wesen (07- Deformography). Der Hass und die Wut, die The Worm für die gesamte Welt nun empfindet, stärken den Antichrist in ihm (08- Wormboy), und dadurch, dass The Worm nun Flügel bekommt, ist die Vereinigung abgeschlossen. Im nächsten Titel (09- Mister Superstar) trifft The Worm erneut auf Mister Superstar. Die Enttäuschung, die ihm durch Mister Superstar zugefügt wurde, und außerdem der sprichwörtliche Höhenflug den ihm Little Horn ermöglicht hatte, bringen The Worm schließlich dazu, sein ehemaliges Idol zu ermorden. Während er diese Tat reflektiert (10- Angel with the scabbed wings), wird ihm klar, dass er es ohne die Hilfe des Little Horn nicht hätte tun können, und er merkt, dass er sich nicht mehr von ihm trennen kann. Das nächste Lied (11- Kinderfeld) stellt einen Dialog zwischen Little Horn und The Worm dar, welchem langsam erste Zweifel an seiner Entscheidung, ihn in sich aufzunehmen, kommen. Dies markiert den Abschluss des zweiten Zyklus, da Little Horn, der jetzt zum Antichrist Superstar geworden ist, die Kraft hat aus The Worm auszubrechen und unabhängig von ihm zu leben (12- Antichrist Superstar). Einmal frei, wütet der Disintegrator nun auf der Erde. Sein Hass setzt sprichwörtlich Alles in Brand (13- 1996). The Worm muss mit ansehen, wie seine Wut auf Mister Superstar alles vernichtet, und er beginnt zu bereuen (14- Minute of Decay). Die Welt besteht nur noch aus Asche, und The Worm muss einsehen, dass es für ihn keine Ausweg mehr gibt (15- The reflecting god). Er fängt an sich zu fürchten, und betet, dass alles nur ein Traum war, aus dem er irgendwann erwachen wird (16- Man that you fear). Diese Interpretationshypothese wurde nach der Veröffentlichung von Mansons offizieller Biographie, "Long hard road out of hell", größtenteils zu Gunsten einer autobiographischen Deutung der Liedtexte aufgegeben.

Die autobiographische Interpretationshypothese

Diese Hypothese geht von einer weniger strengen Chronologie innerhalb des Albums aus, beispielsweise bezieht sich hiernach der elfte Titel (11- Kinderfeld) auf das Verhältnis Warners zu seinen Großeltern, welches in seiner Kindheit von strengen Strafen und Sexuellem geprägt war. Hiernach ist The Worm Brian Warner, Little Horn sein Alter Ego, Marilyn Manson, das ihn letztendlich vollständig unter Kontrolle nimmt. Mister Superstar nimmt wohl eine religiös- gesellschaftliche Rolle ein, die einer Religion, der Warner in seiner Kindheit blind vertraute, um später dann davon abzufallen. Genaueres über diese Ansicht ist in dem Buch "Long hard road out of hell" nachzulesen.

Faschismusparabel

Diese Interpretationshypothese ist der Ersten im Allgemeinen recht ähnlich, nur dass Little Horn hier kein Lebewesen, sondern vielmehr eine politische Ideologie ist, eine Idee, die am Ende auch Krieg und Zerstörung auslöst. Der Mister Superstar ist hier auch kein Rockstar, sondern stellt vielmehr die etablierte Gesellschaft samt Regierung dar, von deren Richtigkeit der Protagonist, also The Worm, erst überzeugt ist, bevor er beginnt sie zu hinterfragen und schließlich gänzlich zu zerstören.

Belege[Bearbeiten]

  1. Melanie Aschenbrenner: Rückspiegel: Daisy Berkowitz. Metal Hammer Juni 2011, S. 144.

Weblinks[Bearbeiten]