Aso (Kumamoto)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aso-shi
阿蘇市
Aso
Geographische Lage in Japan
Aso (Kumamoto) (Japan)
Red pog.svg
Region: Kyūshū
Präfektur: Kumamoto
Koordinaten: 32° 57′ N, 131° 7′ O32.951869444444131.12103333333Koordinaten: 32° 57′ 7″ N, 131° 7′ 16″ O
Basisdaten
Fläche: 376,25 km²
Einwohner: 27.229
(1. November 2014)
Bevölkerungsdichte: 72 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 43214-8
Symbole
Baum: Rhododendron kiusianum
Blume: Gentiana scabra var. buergeri
Vogel: Buntfasan
Rathaus
Adresse: Aso City Hall
504-1, Miyaji, Ichinomiya-machi
Aso-shi
Kumamoto 869-2695
Webadresse: http://www.city.aso.kumamoto.jp
Lage Asos in der Präfektur Kumamoto
Lage Asos in der Präfektur

Aso (jap. 阿蘇市, -shi) ist eine japanische Stadt in der Präfektur Kumamoto auf der Insel Kyūshū.

Geographie[Bearbeiten]

Aso liegt östlich von Kumamoto und westlich von Ōita.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Aso entstand am 11. Februar 2005 durch Zusammenschluss der Gemeinden Aso (阿蘇町, -chō) und Ichinomiya (一の宮町, -chō), sowie dem Dorf Namino (波野村, -son) des Landkreises Aso.

Verkehr[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Japanologie[Bearbeiten]

Die Region bildete 1968/69 das Zentrum des japanologischen interdisziplinären Aso-Forschungsprojektes unter der Leitung Alexander Slawiks vom Wiener Institut für Japanologie Die Forschungsschwerpunkte lagen auf den Gebieten der Kultur- und Sozialanthropologie, zudem entstanden Arbeiten zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Das Ergebnis dieses langjährigen Projekts, eine Dokumentation zur Topographie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, zum ländlichen Gerätebestand sowie zur Situation der burakumin im Aso-Becken, liegt in drei Bänden vor.

  • Serie: Aso. Vergangenheit u. Gegenwart eines ländlichen Raumes in Südjapan; Wien 1975-

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Rathaus von Aso