Audra McDonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Audra McDonald (2008)

Audra Ann McDonald (* 3. Juli 1970 in West-Berlin) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Musikerin, die für ihre Leistungen bereits Emmy-Nominierungen, einen Grammy und mehrere Tonys erhalten hat.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Audra McDonald wuchs in Fresno, Kalifornien auf. 1993 schloss sie die Juilliard School in New York City ab.[1]

Theater[Bearbeiten]

Seit 1994 ist sie als Schauspielerin am Broadway tätig. 1994 erhielt sie ihren ersten Tony Award als "Beste Nebendarstellerin in einem Musical" für ihre Rolle in dem Musical Carousel. Weitere Tonys erhielt sie in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" für ihre Rolle in Terrence McNallys Master Class (1996) und 1998 als "Beste Nebendarstellerin in einem Musical" für Ragtime.

2000 wurde McDonald für die Titelrolle in Marie Christine als "Beste Hauptdarstellerin in einem Musical" nominiert. 2004 erhielt sie einen weiteren Tony in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" für ihre Rolle als Ruth Younger in Lorraine Hansberrys A Raisin in the Sun, in der Verfilmung von 2008 spielte sie in selber Rolle. 2007 wurde sie für die Darstellung der Lizzie Curry in 110 in the Shade als "Beste Hauptdarstellerin in einem Musical" nominiert.[1]

Einen fünften Tony bekam sie 2012 für als "Beste Hauptdarstellerin in einem Musical" in Porgy and Bess,[2] womit sie mit Julie Harris und Angela Lansbury den Rekord für die meisten Tonys für einen Schauspieler hält.

Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Sie spielte ihre erste Filmrolle in dem Film Seven Servants von Daryush Shokof aus dem Jahr 1996. Jeweils in der Komödie Liebe in jeder Beziehung (1998) mit Jennifer Aniston wie auch im Drama Das schwankende Schiff (1999) von Tim Robbins trat McDonald als Sängerin auf. In der Fernsehkomödie Annie – Weihnachten einer Waise (1999) spielte sie neben Kathy Bates eine größere Rolle. Im Filmdrama Gnadenloses Duell (2000) spielte sie neben James Garner eine der vier Journalisten, die einen Präsidentschaftskandidaten der Frauenmisshandlung beschuldigen.

Ihre Rolle als Susie Monahan neben Emma Thompson im Fernsehdrama Wit (2001) brachte McDonald 2001 eine Emmy-Nominierung als "Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm". Im Filmdrama Es bleibt in der Familie (2003) war sie an der Seite von Michael Douglas und Kirk Douglas zu sehen.

Von 2007 bis 2011 gehörte McDonald als Naomi Bennett zum Hauptcast der Fernsehserie Private Practice, wofür sie 2008, 2009 und 2010 für den Image Award als "Beste Serien-Nebendarstellerin – Drama" nominiert wurde. Für ihre Leistung als Ruth Younger in dem Fernsehfilm A Raisin in the Sun erhielt sie 2008 eine Emmy-Nominierung als "Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm" sowie eine weitere Image-Award-Nominierung als "Beste Darstellerin – Fernsehfilm/Miniserie".

Musik[Bearbeiten]

McDonald ist auch als Opernsängerin tätig, so veröffentlicht sie seit 1998 Alben. 2001 erhielt sie für ihre Konzert-Aufnahme Audra McDonald in Concert eine Image-Award-Nominierung. In der Kategorie "Klassische Musik – Beste Opernaufnahme" erhielt McDonald 2009 einen Grammy für eine Aufnahme der Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny. Im Jahr 2014 wird McDonald ein Konzert an der Los Angeles Opera singen.[3]

Persönliches[Bearbeiten]

McDonald heiratete im Jahr 2000 den Schauspieler Peter Donovan, den sie während ihres Studiums an der Juilliard School kennengelernt hatte.[4] Die beiden haben eine Tochter (* 2001). 2009 ließen sie sich scheiden.

Am 6. Oktober 2012 heiratete McDonald den Broadway-Darsteller Will Swenson. Sie lernten sich 2007 während gemeinsamer Auftritte für das Stück 110 in the Shade kennen, sie verlobten sich zu Neujahr 2012.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1998: Way Back to Paradise
  • *Wonderful Town (Berlin 1999, Sir Simon Rattle) as Eileen
  • 2000: How Glory Goes
  • 2002: Happy Songs
  • 2006: Build a Bridge
  • 2013: Go back home

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Audra McDonald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Biografie in der IMDb, abgerufen am 26. Februar 2008
  2. Nominees 2012 – Winners. Tony Award, abgerufen am 8. Oktober 2012.
  3. LA Opera Announces 2013-2014 Season, Broadway World, 9. Januar 2013
  4. Peter Donovan in der Internet Movie Database (englisch)
  5. Lenka Hladikova: Private Practice: Audra McDonald hat geheiratet. Serienjunkies.de, 8. Oktober 2012, abgerufen am 8. Oktober 2012.