Austrojet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austrojet
Austrojet Dash 8-100 in Salzburg
IATA-Code:
ICAO-Code: AUJ
Rufzeichen:
Gründung: 2008
Betrieb eingestellt: 2010
Sitz: Wien, OsterreichÖsterreich Österreich
Drehkreuz:

Flughafen Salzburg

Unternehmensform: GesmbH
Flottenstärke: 4
Ziele: National und international
Austrojet hat den Betrieb 2010 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Die Austrojet Marketing GmbH war eine österreichische Fluggesellschaft mit Sitz in Wien welche Flüge unter dem Namen Austrojet vermarktet hat.[1] Inhaber des Air Operator Certificate war die BFS Business Flight Salzburg Bedarfsflug GesmbH, welche 2010 Insolvenz anmelden musste.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde 2008 vom Salzburger Privatpiloten und Flugschulbetreiber Gerhard Wimmer gegründet. Die Aufnahme des Flugbetriebs sollte dazu dienen, eine Wirtschaftsachse zwischen Westösterreich und dem Raum Bosnien aufzubauen.[3] Im Winter 2008/2009 wurden alle Linienverbindungen ausgesetzt und Austrojet flog zuletzt nur noch Charterleistungen. Laut offizieller Homepage wurde die Fluggesellschaft zwischenzeitlich an die AJ Beteiligungs GmbH verkauft, derzeit sind keine Flugzeuge auf sie zugelassen.[4] Im Zuge der Insolvenz der BFS Business Flight Salzburg Bedarfsflug GesmbH, welche auch eine Flugschule betrieben hat, wurde dieser der Schulbetrieb durch Austro Control untersagt[5] und die Firma in JAR Schulungs GmbH mit Sitz in Wien umfirmiert.

Flugziele[Bearbeiten]

Ab April 2008 wurde dreimal wöchentlich die Strecke Salzburg – Banja Luka bedient, ab dem 16. Juli bestand die Möglichkeit des Weiterfluges nach Tivat in Montenegro.[6] Die einzige Verbindung nach Deutschland bestand ab dem 6. August 2008 nach Stuttgart.[6]

Flotte[Bearbeiten]

Derzeit sind keine Flugzeuge auf Austrojet registriert,[4] zuletzt bestand die Flotte aus vier Flugzeugen:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AGBs AUSTROJET Marketing GmbH. In: austrojet.com. Abgerufen am 20. Juli 2014 (pdf).
  2. Betrachtung zur BFS. In: austrianwings.info. Austrian Wings, 7. Juli 2010, abgerufen am 20. Juli 2014.
  3. „Austrojet startet zum Jungfernflug“, Wirtschaftsblatt vom 14. Februar 2008
  4. a b ch-aviation.ch - Flotte der Austrojet (englisch) abgerufen am 5. November 2011
  5. BFS - Schulbetrieb behördlich untersagt. In: austrianwings.info. Austrian Wings, 2. Mai 2010, abgerufen am 20. Juli 2014.
  6. a b „Austrojet fliegt neu nach Stuttgart und Tivat“, Pressemitteilung des Salzburg Airport W.A. Mozart vom 27. Juni 2008

Weblinks[Bearbeiten]