Barbaros Barut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbaros Barut

Barbaros Barut (2014)

Spielerinformationen
Voller Name Barbaros Bahadir Barut
Geburtstag 26. Januar 1983
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 182 cm
Position zentrales Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1989–1991
1991–2002
Phönix München
FC Bayern München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2003
2003–2005
2005–2007
2007
2007–2008
2008–2010
2011
2012
2012–2013
2013–
FC Bayern München Amateure
SpVgg Unterhaching
SpVgg Greuther Fürth
Rot-Weiss Essen (Leihe)
Kasımpaşa Istanbul
MKE Ankaragücü
Konyaspor
Adanaspor
Boluspor
Manisaspor
49 (5)
45 (4)
24 (3)
12 (1)
20 (1)
38 (3)
5 (0)
18 (3)
26 (1)
14 (0)
Nationalmannschaft
1999
1999–2000
2000
2001
2001
2004
Türkei U-15
Türkei U-16
Türkei U-17
Türkei U-18
Türkei U-19
Türkei U-21
2 (0)
15 (1)
1 (0)
3 (0)
3 (1)
4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. März 2014

Barbaros Bahadir Barut, Spitzname Barbi, (* 26. Januar 1983 in München) ist ein deutschtürkischer Fußballspieler, der seit der Saison 2013/14 beim Zweitligisten Manisaspor unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Aus dem Jugendverein Phönix München hervorgegangen, gelangte Barut 1991 in die Jugendabteilung des FC Bayern München mit der zweimal A-Juniorenmeister wurde. 2001 stieg er in die Regionalliga-Mannschaft der Bayern und zu deren Stammspieler auf und gehörte auch zum erweiterten Kreis des Bundesliga-Kaders; blieb jedoch am 12. April 2003 (28. Spieltag) bei der 0:1-Niederlage im Heimspiel gegen Werder Bremen ohne Einsatz.[1] 2003 gehörte er dem Spielerkader des Zweitligisten SpVgg Unterhaching an, blieb dort zwei Jahre, eh es ihn in höhere geografische wie tabellarische Regionen, zur SpVgg Greuther Fürth, zog.

Mit den Kleeblättern wurde er in der Saison 2005/06 Tabellenfünfter, kam aber im darauffolgenden Jahr beim aufstiegsambitionierten Verein nur zu vier Einsätzen in der Hinrunde. Während der Saison 2006/07, im Januar 2007, wurde er vom abstiegsbedrohten Ligakonkurrenten Rot-Weiss Essen als Verstärkung ausgeliehen.

Zur Saison 2007/08 wechselte Barut ablösefrei zum türkischen Erstligisten Kasımpaşa Istanbul für den er am 10. November 2007 (12. Spieltag) bei der 1:3-Heimniederlage gegen Gençlerbirliği Ankara debütierte, 20 Ligaspiele bestritt und auch ein Tor (am 4. Mai 2008 – 33. Spieltag – beim 2:1-Auswärtssieg gegen Manisaspor) erzielte. Vom 20. September 2008 (4. Spieltag) bis 29. November 2009 (14. Spieltag) absolvierte er saisonübergreifend 38 Ligaspiele (3 Tore) für den Ligakonkurrenten MKE Ankaragücü, bevor er in der Winterpause zum Ligakonkurrenten Konyaspor wechselte. Für diesen kam er fünfmal zum Ligaeinsatz; erstmals am 31. Januar 2011 (19. Spieltag) bei der 0:1-Niederlage im Auswärtsspiel gegen Eskişehirspor, letztmals am 5. März 2011 (24. Spieltag) bei der 0:2-Niederlage im Heimspiel gegen seinen ehemaligen Verein MKE Ankaragücü.

Zur Rückrunde der Saison 2011/12 wechselte er zum Zweitligisten Adanaspor. Hier erreichte man zum Saisonende den Einzug bis ins Playoff-Finale der TFF 1. Lig. Im Finale unterlag man in der Verlängerung Kasımpaşa Istanbul 2:3 und verpasste somit den Aufstieg in die Süper Lig erst in der letzten Begegnung.[2]

Zur Saison 2012/13 wechselte er zum Ligakonkurrenten Boluspor, für den er am 23. September 2012 (4. Spieltag) beim 2:2-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen Samsunspor mit Einwechslung in der 81. Minute für Emre Kılınç seinen Ligaeinstand gab. Bereits nach einer Spielzeit verließ er Boluspor und schloss sich stattdessen dem Ligakonkurrenten Manisaspor an.[3] Für diesen debütierte er am 26. Oktober 2013 (10. Spieltag) beim 3:3-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen TKİ Tavşanlı Linyitspor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Barut durchlief die Altersklassen U-15- bis U-19-Nationalmannschaften der Türkei, ehe er am 31. März 2004 im Test-Länderspiel der U-21-Nationalmannschaft, beim torlosen Unentschieden gegen die Auswahl Kroatiens, debütierte. Sein letztes Länderspiel bestritt er am 3. Juni 2004 bei der 1:2-Niederlage gegen die Auswahl Kolumbiens. Damit absolvierte er 28 Länderspiele für die Nationalmannschaften seines Landes und erzielte zwei Tore.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barut im Kader des FC Bayern München auf transfermarkt.de
  2. Spielbericht auf tff.org(türkisch)
  3. Pressemitteilung auf spox.com