Brandon Sugden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Brandon Sugden Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Juni 1978
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 194 cm
Gewicht 105 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #28
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 5. Runde, 111. Position
Toronto Maple Leafs
Spielerkarriere
1995–1997 London Knights
1997 Sudbury Wolves
1997–1998 Barrie Colts
1998–2000 Dayton Bombers
2000–2001 Tallahassee Tiger Sharks
Peoria Rivermen
Worcester IceCats
2002–2003 Dragons de Verdun
2003–2007 Syracuse Crunch
2007–2008 Summum-Chiefs de Saint-Jean-sur-Richelieu
2008–2009 Hartford Wolf Pack
2009 Hershey Bears
2009–2011 Witjas Tschechow

Brandon Sugden (* 23. Juni 1978 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Tulsa Oilers unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Brandon Sugden begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League, in der er von 1995 bis 1998 für die London Knights, Sudbury Wolves und Barrie Colts aktiv war. Anschließend stand der Flügelspieler zwei Jahre lang bei den Dayton Bombers aus der ECHL unter Vertrag, wobei er in der Saison 1998/99 in sechs Spielen parallel für die Cincinnati Cyclones in der International Hockey League auflief. Nachdem er in der Saison 2000/01 bei den ECHL-Clubs Tallahassee Tiger Sharks und Peoria Rivermen, sowie den Worcester IceCats aus der American Hockey League nur sporadisch eingesetzt worden war, pausierte er in der folgenden Spielzeit. Anschließend nahm er das Vertragsangebot der Dragons de Verdun aus der Québec Semi-Pro Hockey League an. Dort konnte er sich für ein Engagement beim AHL-Franchise der Syracuse Crunch empfehlen, für die er von 2003 bis 2007 auflief.

Im Laufe der Saison 2006/07 kehrte Sugden nach Kanada zurück, wo er von den Summum-Chiefs de Saint-Jean-sur-Richelieu aus der mittlerweile in Ligue Nord-Américaine de Hockey umbenannten QSPHL verpflichtet wurde. Dort blieb er eineinhalb Jahre lang, ehe er in der Saison 2008/09 in der AHL für das Hartford Wolf Pack auf dem Eis stand. Die folgende Spielzeit begann der Kanadier bei den Hershey Bears in der AHL, verließ den späteren Calder Cup-Sieger aber bereits nach acht Einsätzen und schloss sich Witjas Tschechow aus der Kontinentalen Hockey-Liga an.

Bei Witjas wurde Sugden ausschließlich als Enforcer ode Pest eingesetzt, so dass er nur 19 Mal spielte und dabei ein Tor erzielte und eine Vorlage gab. Zudem erhielt er im Schnitt pro Spiel mehr als elf Strafminuten.

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 2 19 1 1 2 216
KHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 7 239 6 10 16 979
AHL-Playoffs 3 6 0 0 0 4
ECHL-Reguläre Saison 3 70 1 2 3 418
ECHL-Playoffs 1 1 0 0 0 17

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]