Bryce Lampman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bryce Lampman Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 31. August 1982
Geburtsort Rochester, Minnesota, USA
Größe 185 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #32
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 4. Runde, 113. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
1998–1999 Rochester Mustangs
1999–2001 Omaha Lancers
2001–2002 University of Nebraska at Omaha
2002 Kamloops Blazers
2002–2007 Hartford Wolf Pack
2007 Norfolk Admirals
2007–2008 Iowa Stars
2008–2009 Amur Chabarowsk
2009–2010 Peoria Rivermen
2010 Houston Aeros
2010–2011 ERC Ingolstadt
2011–2012 Hannover Scorpions
2012–2013 Orlando Solar Bears
2013 SCL Tigers

Bryce Lampman (* 31. August 1982 in Rochester, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den SCL Tigers in der National League A unter Vertrag stand. Sein Bruder Josh war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Bryce Lampman begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der nordamerikanischen Juniorenliga United States Hockey League, in der er von 1998 bis 2001 für die Rochester Mustangs und die Omaha Lancers aktiv war. Mit Letzteren gewann er in der Saison 2000/01 den Clark Cup. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2001 in der vierten Runde als insgesamt 113. Spieler von den New York Rangers ausgewählt. Zunächst besuchte er jedoch die University of Nebraska at Omaha, für deren Eishockeymannschaft er parallel am Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association teilnahm. Im Sommer 2002 entscheid sich der Verteidiger dazu die Universität vorzeitig zu verlassen und schloss sich den Kamloops Blazers aus der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League an. Dort konnte er mit einem Tor und 17 Vorlagen in 29 Spielen überzeugen, sodass er im Laufe der Saison 2002/03 einen Vertrag beim Hartford Wolf Pack, dem Farmteam seines Draftteams New York Rangers, erhielt, für das er bis Saisonende in der American Hockey League in insgesamt 47 Spielen sieben Vorlagen gab. In der Folgezeit wurde er zu einem festen Bestandteil des Wolf Packs in der AHL, während er gelegentlich für die New York Rangers in der National Hockey League zum Einsatz kam. Über drei verschiedene Spielzeiten verteilt bestritt er zehn NHL-Partien für die Rangers.

Am 4. Juli 2007 wurde Lampman von den New York Rangers im Tausch gegen Mitch Fritz an die Tampa Bay Lightning abgegeben. Für deren AHL-Farmteam Norfolk Admirals absolvierte er zu Beginn der Saison 2007/08 16 Spiele, in denen er je drei Tore und drei Vorlagen erzielte. Bereits am 29. November 2007 wurde er für Mario Scalzo zu den Dallas Stars transferiert, bei denen er ebenfalls bis Saisonende ausschließlich in deren AHL-Farmteam Iowa Stars eingesetzt wurde. Die Saison 2008/09 verbrachte Lampman bei Amur Chabarowsk in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga. Aufgrund zahlreicher Verletzungen stand er für die Russen nur in neun Spielen in der KHL auf dem Eis, bei denen er punktlos blieb und vier Strafminuten erhielt. Am 29. Juli 2009 unterschrieb der Linksschütze einen Vertrag als Free Agent bei den St. Louis Blues, für deren AHL-Farmteam Peoria Rivermen er in der Saison 2009/10 in 54 Spielen sieben Tore und 13 Vorlagen erzielte. Nachdem er zuvor vertragslos war, wechselte der ehemalige Junioren-Nationalspieler im November 2010 zu den Houston Aeros, für die er allerdings nur fünf Spiele in der AHL bestritt, ehe er einen Monat nach seiner Vertragsunterschrift bei den Aeros für den Rest der Saison 2010/11 vom ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet wurde. Zur Saison 2011/12 wechselte er zum Liga-Konkurrenten Hannover Scorpions. Für die Niedersachsen bestritt Lampman 52 Spiele, in denen er 14 Vorlagen lieferte. Da sein Vertrag in Hannover nicht verlängert wurde, kehrte der Verteidiger nach Nordamerika zurück. Dort schloss er sich den Orlando Solar Bears aus der ECHL an.[1] Nach 21 Spielen in Florida, in denen Lampman drei Tore und neun Vorlagen erzielte, erhielt er im Januar 2013 einen Probevertrag bei den Portland Pirates aus der AHL.[2] Allerdings wurde dieser Kontrakt bereits nach acht Spielen wieder aufgelöst.[3] Daraufhin nahm der Verteidiger wieder ein Angebot aus Europa an und unterzeichnete einen bis zum Saisonende laufenden Vertrag beim NLA-Club SCL Tigers in der Schweiz.[4] Mit den Langnauern stieg er nach der verlorenen Ligaqualifikation gegen den Lausanne HC in die National League B ab.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Lampman an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2002 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den fünften Platz belegte. Im Turnierverlauf blieb er in sieben Spielen punktlos und erhielt acht Strafminuten.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2001 Clark Cup-Gewinn mit den Omaha Lancers

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 3 10 0 0 0 2
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 7 386 33 84 117 294
AHL-Playoffs 4 29 3 4 7 20
KHL-Reguläre Saison 1 9 0 0 0 4
KHL-Playoffs
DEL-Reguläre Saison 2 76 2 19 21 48
DEL-Playoffs 1 4 0 1 1 2

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. orlandosolarbearshockey.com: SOLAR BEARS ADD NHL EXPERIENCE WITH LAMPMAN, BRODEUR, Zugriff am 26. Februar 2013
  2. portlandpirates.com: Pirates Recall Scott Arnold and Evan Bloodoff from Gwinnett (ECHL), Sign Bryce Lampman and Russ Sinkewich to PTOs, Sign Boris Valabik to AHL Contract, Zugriff am 26. Februar 2013
  3. portlandpirates.com: Portland Pirates Reassign Evan Bloodoff to Gwinnett (ECHL), Release Bryce Lampman from PTO, Zugriff am 26. Februar 2013
  4. scltigers.ch: Die SCL Tigers verpflichten Bryce Lampman, Zugriff am 26. Februar 2013