Caluire-et-Cuire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caluire-et-Cuire
Wappen von Caluire-et-Cuire
Caluire-et-Cuire (Frankreich)
Caluire-et-Cuire
Region Rhône-Alpes
Département Rhône
Arrondissement Lyon
Kanton Caluire-et-Cuire
Gemeindeverband Grand Lyon.
Koordinaten 45° 48′ N, 4° 51′ O45.7947222222224.8463888888889256Koordinaten: 45° 48′ N, 4° 51′ O
Höhe 165–275 m
Fläche 10,45 km²
Einwohner 41.357 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 3.958 Einw./km²
Postleitzahl 69300
INSEE-Code
Website www.ville-caluire.fr

Rathaus von Caluire-et-Cuire

Caluire-et-Cuire ist eine französische Gemeinde mit 41.357 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Rhône in der Region Rhône-Alpes.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Caluire-et-Cuire ist eine nördliche Vorstadt Lyons. Die Stadt liegt zwischen der Rhône, die die südöstliche Gemarkungsgrenze bildet und der Saône, die Caluire-et-Cuire im Nordwesten begrenzt.

Die Gemeinde grenzt im Süden an das Lyoner Stadtviertel La Croix-Rousse, im Westen an Collonges-au-Mont-d’Or, im Norden an Fontaines-sur-Saône, im Nordosten an Rillieux-la-Pape sowie im Südosten an Villeurbanne.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Caluire-et-Cuire besteht aus folgenden Stadtvierteln:

  • Bissardon
  • Cuire-le-Bas
  • Cuire-le-Haut
  • Le Bourg
  • Le Vernay
  • Montessuy
  • Saint-Clair
  • Vassieux

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohner von Caluire-et-Cuire heißen Caluirards. An der Einwohnerzahl gemessen ist sie die viertgrößte Gemeinde des Großraums Lyon, nach Lyon, Villeurbanne und Vénissieux.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

1793 1821 1841 1861 1881 1901 1921 1936
2.500 2.773 4.705 8.774 9.740 10.926 12.882 15.760
1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
17.592 25.754 37.603 43.041 41.931 41.311 41.233 41.418

Geschichte[Bearbeiten]

Caluire und Cuire waren früher Kirchengemeinden der ehemaligen Provinz Franc-Lyonnais.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Die Gemeinde Caluire-et-Cuire wurde 1790 (offiziell 1797) gegründet. Sie entstand aus der Fusion der Gemeinde Caluire mit der Gemeinde Cuire, die früher Teil der Gemeinde Cuire-la-Croix-Rousse war.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten]

2008 wurde Philippe Cochet von der UMP für eine sechsjährige Amtsperiode zum Bürgermeister gewählt.

Wappen[Bearbeiten]

Der Grund, die Fassaden und die gelben Schlösser weisen darauf hin, dass Caluire eine befestigte Stadt war. Die vier gelben Füllhörner auf blauem Grund zeigen, dass es früher zahlreiche Gemüsebauern in der Gegend gab. Deswegen war sie für die Versorgung der Stadt Lyon wichtig, was der goldene Löwe auf rotem Grund zeigt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Le Radiant: Raum für Veranstaltungen

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Maison des Frères des Écoles: Fassaden und Dächer des Hauptgebäudes mit seinen zwei Flügeln sowie deren Kapelle
  • Das so genannte Haus «La Rivette»: Garten, Portal, Nymphäum sowie Fassaden, Dächer, große Teile des Erdgeschosses und die Kapelle des Gebäudes
  • Mietshaus des Dr. Dugoujon
  • Wasserwerk mit Pumpen und Becken Besonders sehenswert ist die Dampfmaschine vom Typ „Cornwall“.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die wichtigsten Unternehmen sind Perica, Rillieux, Securitas, Contitech-Anoflex, Apicil und ISS.

Verkehr[Bearbeiten]

Caluire-et-Cuire besitzt einen Anschluss an die Métro Lyon namens Cuire.

Sport[Bearbeiten]

Die Frauenfußballerinnen des SC Caluire Saint-Clair (seit 2011: Caluire FF 1968) haben die Stadt insbesondere in den 1970er und 1980er Jahren frankreichweit bekannt gemacht.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Caluire-et-Cuire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien