Saint-Fons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Fons
Wappen von Saint-Fons
Saint-Fons (Frankreich)
Saint-Fons
Region Rhône-Alpes
Département Rhône
Arrondissement Lyon
Kanton Saint-Fons
Gemeindeverband Grand Lyon.
Koordinaten 45° 43′ N, 4° 51′ O45.7088888888894.8533333333333174Koordinaten: 45° 43′ N, 4° 51′ O
Höhe 155–220 m
Fläche 6,06 km²
Einwohner 17.032 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 2.811 Einw./km²
Postleitzahl 69190
INSEE-Code

Saint-Fons ist eine kleine französische Stadt mit 17.032 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) am Rande von Lyon im Département Rhône in der Region Rhône-Alpes. Administrativ gehört sie zum Arrondissement Lyon sowie zur Communauté urbaine de Lyon.

Die Gemeinde wurde erst im 19. Jahrhundert selbständig, als ein Teil des Gemeindegebiets der Nachbarstadt Vénissieux abgetrennt wurde. Die wichtigste Rolle in der Entwicklung zu einer eigenständigen Stadt spielte die hier ansässige chemische Industrie. So stellte Rhodia ab 1912 hier Zelluloseacetat-Flocken, die in Farben und Lacken eingesetzt wurden.

Der Name der Stadt bezieht sich nicht auf einen Heiligen, sondern auf die hier früher zahlreich vorkommenden Brunnen. Das Gebiet wurde Cent-Fonts (dt.: Hundert Brunnen) genannt, der Name veränderte sich später zu Saint-Fons. Die Einwohner des Orts heißen Saint-Foniards.

Die deutsche Partnerstadt von Saint-Fons ist Kelkheim (Taunus) bei Frankfurt am Main. Die Partnerschaft entstand am Rande der bereits länger bestehenden Partnerschaft zwischen den Großstädten Lyon und Frankfurt.