Cesare Bonelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cesare Bonelli (* 3. Januar 1821 in Turin; † 1. Oktober 1904 in Orvieto) war ein italienischer Kriegsminister.

Leben[Bearbeiten]

Cesare Bonelli trat früh in die Militärakademie ein, welche er 1841 verließ. Er wurde 1843 Artillerieleutnant, 1858 Kapitän und erhielt 1860 das Kommando des Artilleriedepots als Oberstleutnant und 1862 das Kommando eines Regiments.

Im Krieg 1866 gegen Österreich befehligte Bonelli die Artillerie und zeichnete sich durch die tapfere Verteidigung von Valeggio aus. Er nahm an allen Kämpfen für die Unabhängigkeit Italiens teil und wurde durch eine Granate verwundet. 1878 kurze Zeit während des zweiten Ministeriums Benedetto Cairoli Kriegsminister, übernahm er 14. Juli 1879 wieder diesen Posten, trat 1881 abermals zurück und befehligte danach die Militärdivision zu Verona.

Im Alter von 83 Jahren starb der Soldat und Politiker Cesare Bonelli am 1. Oktober 1904 in Orvieto.

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.