Changzhou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Changzhou (Begriffsklärung) aufgeführt.
常州
Chángzhōu
Changzhou
Changzhou (China)
Red pog.svg
Koordinaten 31° 47′ N, 119° 58′ O31.78119.96972222222Koordinaten: 31° 47′ N, 119° 58′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Jiangsu
Fläche 1864 km²
Metropolregion 4385 km²
Einwohner
Metropolregion 4.591.972
Dichte Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Dichte
Metropolregion 1047,2 Ew./km²
Webseite www.changzhou.gov.cn
Politik
Bürgermeister Wang Weicheng
Sonstiges
Gliederung auf Kreisebene: 5 Stadtbezirke, 2 Kreisfreie Städte
Postleitzahlen: 213000 - 213300
Zeitzone: China Standard Time (UTC+8)Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Tianning-Tempel
Changzhou
Changzhou

Changzhou (chinesisch 常州, pinyin: Chángzhōu) ist eine bezirksfreie Stadt in der Provinz Jiangsu der Volksrepublik China. Changzhou hat eine Fläche von 4374 km² und rund 3.489.600 Einwohner (2004).

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Die Stadt setzt sich aus fünf Stadtbezirken und zwei kreisfreien Städten zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Zhonglou – 钟楼区 Zhōnglóu Qū
  • Stadtbezirk Tianning – 天宁区 Tiānníng Qū
  • Stadtbezirk Qishuyan – 戚墅堰区 Qīshùyàn Qū
  • Stadtbezirk Xinbei – 新北区 Xīnběi Qū
  • Stadtbezirk Wujin – 武进区 Wǔjìn Qū
  • Stadt Jintan – 金坛市 Jīntán Shì
  • Stadt Liyang – 溧阳市 Lìyáng Shì

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Geschichte von Changzhou reicht über 2500 Jahre zurück. Heute ist die Stadt eine stark wachsende Industriestadt mit dem China Dinosaur Park als eine der touristischen Attraktionen.

Changzhou liegt südlich des Jangtse an den Eisenbahn- und Autobahnverbindungen von Shanghai nach Nanjing. Der Flughafen liegt etwa 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Die Stadt wird vom stark befahrenen Kaiserkanal durchschnitten.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Traditionell ist Changzhou für die Herstellung von Kämmen berühmt. Heute ist die Stadt eine stark wachsende Industriestadt mit einem Schwerpunkt im Recycling von Silizium und der Herstellung von Ingots, Wafern, Solarzellen und Solarmodulen. MAN eröffnete hier im November 2008 ein Werk, und das taiwanische Unternehmen Kymco unterhält hier eine ihrer Produktionsstätten für Motorroller.

Sport[Bearbeiten]

In der Stadt befindet sich das 38 000 Zuschauer fassende Changzhou Olympic Sports Center.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHong Shen. China Culture, Januar 2008, abgerufen am 14. Februar 2009 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLiu Haisu: Artistic Rebel. China.org.cn, 20. März 2006, abgerufen am 14. Februar 2009 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Changzhou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien