Chris Pine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Pine bei der Filmpremiere von Star Trek Into Darkness im April 2013

Chris Pine (* 26. August 1980 in Los Angeles, Kalifornien; als Christopher Whitelaw Pine) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Die Eltern von Chris Pine, Robert Pine und Gwynne Gilford, sind Schauspieler. Chris Pine studierte an der University of California, Berkeley. Er debütierte im Jahr 2003 in einer Folge der Fernsehserie Emergency Room – Die Notaufnahme.

Pine spielte in der Komödie Plötzlich Prinzessin 2 (2004) von Garry Marshall neben Anne Hathaway, Julie Andrews und Hector Elizondo. In dem Thriller Confession (2005) übernahm er eine der Hauptrollen, während sein Vater Robert Pine in einer Nebenrolle auftrat. In der Komödie Zum Glück geküsst (2006) spielten Lindsay Lohan und er die Hauptrollen.

Im elften und zwölften Star-Trek-Film unter der Regie von J. J. Abrams übernahm Pine die Hauptrolle des jungen James T. Kirk, die bisher von William Shatner verkörpert worden war.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chris Pine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien