Comboios de Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Comboios de Portugal
Logo
Rechtsform staatlich
Gründung 1951
Sitz Lissabon, Portugal
Branche Verkehr/Logistik
Website www.cp.pt

Comboios de Portugal, Entidade Pública Empresarial (CP, EPE oder nur CP), [kum'bɔjuʃ də purtu'gał] anhören?/i, zu deutsch Eisenbahnen von Portugal, ist die staatliche Eisenbahngesellschaft Portugals.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie wurde 1951 unter dem Namen Companhia dos Caminhos de Ferro Portugueses gegründet und 1975 in Caminhos de Ferro Portugueses, EP umbenannt – EP steht hierbei für empresa pública, öffentliches Unternehmen.

Im Zuge der durch die EU geforderten Liberalisierung des Schienenmarktes, reformierte der portugiesische Staat die Eisenbahngesellschaft. Seit 1997 werden das Schienennetz und die dazugehörigen Bahnhöfe von der Rede Ferroviária Nacional (REFER) unterhalten, die CP wird wiederum durch das Instituto da Mobilidade e dos Transportes Terrestres kontrolliert. Seit 2004 wirbt die CP mit ihren neuen Namen Comboios de Portugal (Eisenbahnen von Portugal) statt Caminhos-de-ferro portugueses (Portugiesische Eisenbahnen). 2009 erfolgte die letzte Unternehmensformänderung, seitdem firmiert die Gesellschaft als Comboios de Portugal, Entidade Pública Empresarial[1] Seit mehreren Jahren gibt es seitens der Regierung Pläne die Staatseisenbahn zu privatisieren. Angesichts der desolaten Haushaltslage Portugals wird derzeit mit einer baldigen Verwirklichung gerechnet, wobei die genaue Ausführung (komplette Privatisierung, Verkauf von Tochtergesellschaften, Vergabe von Linienkonzessionen o.Ä.) noch unklar ist.[2]

Bis zur europäischen Finanzkrise waren die Fahrgastzahlen kontinuierlich angestiegen. 2005 beförderte die CP 130,6 Millionen Fahrgäste, 2006 133,2 Millionen, 2007 134,7 Millionen und 2008 135,5 Millionen Fahrgäste.[3] 2009 sanken diese auf 131,27 Millionen Fahrgäste, 2010 auf 130,08 Millionen[4] und fielen 2011 auf 126,14 Millionen Fahrgäste.[5] 2012 sanken die Fahrgastzahlen erneut auf 111,70 Millionen Fahrgäste.[6]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten]

Intercidades-Zug bei Alcácer do Sal auf der Linha do Sul
Alfa Pendular-Zug bei Lousal auf der Linha do Sul
Ein Portuenser Vorortzug der Baureihe 3400 im Bahnhof Porto São Bento
Lissabonner Vorortzüge der Baureihe 2300/2400 bei Bobedal auf der Linha do Norte
Regionalverkehr der Baureihe 0450 bei Torres Vedras auf der Linha do Oeste

Nach der portugiesischen Eisenbahnreform hat die CP ihre Geschäftsbereiche auch in einzelne Tochterfirmen ausgegliedert, die zu hundert Prozent der Comboios de Portugal gehören.

Das Unternehmen wird durch einen Verwaltungsrat („Conselho de Administração“) geleitet, dessen Amtszeit zwei Jahre dauert und üblicherweise politisch besetzt wird. Vorsitzender des Rates ist seit dem Jahr 2012 Manuel Querió, Mitglied des CDS-PP.

Name Partei Amtszeit
António Brito da Silva PSD 1995—1997
Crisóstomo Teixeira PS 1997—2003
Ernesto Martins de Brito PSD 2003—2004
António Ramalho PSD 2004—2006
Francisco Cardoso dos Reis PS 2006—2010
José Benoliel parteilos 2010—2012
Manuel Queiró CDS-PP seit 2012

Beteiligungen[Bearbeiten]

Aufgrund von Ausgliederungen ehemaliger Unternehmenseinheiten, unternehmerischen Entscheidungen sowie auf politischen Wunsch des Eigentümers, besitzt die CP verschiedenste Beteiligungen an Unternehmen. Die Angaben basieren auf dem Geschäftsbericht 2012, mit Stand vom 31. Dezember 2012.[6]

Name Beteiligung
EMEF 100 %
CP Carga 100 %
SAROS 100 %
Ecosaúde 100 %
FERNAVE 70 %
Transportes Intermodais do Porto 33,33 %
Operdores de Transportes da Região de Lisboa 14,28 %
Metro Ligeiro de Mirandela, SA 10 %
Metro do Porto, SA 3,33 %
Intercontainer - Interfrigo, SA 2,09 %
Metro Mondego, SA 2,5 %
Eurofima - Société Européenne pour le Financement de Matériel Ferroviaire 2 %
Bureau Central de Clearing (BCC) 1,54 %
Agência para a Modernização do Porto 0,47 %

Betrieb[Bearbeiten]

CP befährt ein Schienennetz mit einer Gesamtlänge von etwa 2600 Kilometern, das von Valença im Norden bis Lagos und Vila Real de Santo António im Süden des Landes reicht. Die meisten Züge der CP verkehren auf Breitspurgleisen mit einer Spurweite von 1.668 Millimetern, die zur Spurweite der spanischen Gesellschaft RENFE kompatibel sind. Außerdem betreibt die CP einige Schmalspurbahnbetriebe in Meterspur.

Zuggattungen[Bearbeiten]

Das Unternehmen fährt Leistungen in sechs verschiedenen Zuggattungen. Im Fernverkehr gibt es die Zuggattung „Alfa Pendular“ für Hochgeschwindigkeitszüge, für sonstige Fernverkehrszüge ist die Gattung „Intercidades“ (vergleichbar mit InterCity) gedacht. Auf mittlereren Distanzen gibt es schnellere Regionalzüge der Gattung „InterRegional“. Das Basisangebot bilden in den Provinzen die Zuggattungen „Regional“ und in den Ballungsräumen Lissabon und Porto „Urbano“.

Für die drei internationalen Zugverbindungen nach Vigo (Spanien), Madrid (Spanien) und Hendaye (Frankreich) gibt es die Zuggattung „Internacional“. Des Weiteren tragen diese drei Zugverbindungen jeweils noch zusätzlich eigene Namen.

Alfa Pendular (AP)
Intercidades (IC)
InterRegional (IR)
Regional (R)
Urbano
Internacional (IN)
Züge Lissabon—Madrid (Lusitânia), Lissabon—Hendaye/Irun (Sud-Express) und Porto—Vigo (Celta)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carlos Cipriano: CP deixa de ser empresa pública e passa a Entidade Pública Empresarial, [CP wird zur öffentlichen Unternehmenseinheit], Público, 16. April 2009
  2. Privatizações rendem 1,87 mil milhões de euros, [Privatisierung bringen 1,87 Milliarden Euro], Oje.pt, 18. Oktober 2010
  3. Fahrgastzahlen der CP in den Jahren 2005-2008, Seite 9 (pdf-Datei, portugiesisch)
  4. Fahrgastzahlen der CP in den Jahren 2009 und 2010, Seite 14 (pdf-Datei, portugiesisch; 720 kB)
  5. Fahrgastzahlen der CP in den Jahren 2010 und 2011, Seite 7 (pdf-Datei, portugiesisch; 573 kB)
  6. a b Comboios de Portugal, EPE: Perfil e estrutura do Grupo. Relátorios e Contas 2012, 31. Dezember 2012, S. 4ff., abgerufen am 23. Februar 2014 (PDF, portugiesisch).