Provinz Corrientes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Corrientes (Provinz))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corrientes
Basisdaten
Wappen

(Details)

Flagge

(Details)

Hauptstadt: Corrientes
Fläche:

 - Gesamt
 - Anteil an Argentinien

Rang 16 von 24

88 199 km²
3,18

Bevölkerung

 - Gesamt 2001
 - Dichte

Rang 11 von 24

930 991 Einwohner
10,6 Einwohner/km²

Chile Bolivien Paraguay Uruguay Brasilien Falklandinseln: de-facto Teil des Vereinigten Königreiches. Wird von Argentinien als Teil der Provinz Feuerland, Antarktis und südatlantische Inseln beansprucht Jujuy Salta Formosa Misiones Chaco Tucumán Catamarca Santiago del Estero Corrientes La Rioja Santa Fe Entre Ríos San Juan Córdoba San Luis Mendoza Buenos Aires Provinz Buenos Aires La Pampa Neuquén Río Negro Chubut Santa Cruz Feuerland, Antarktis und südatlantische InselnLage der Provinz Corrientes
Über dieses Bild
ISO 3166-2-Code AR-W
Politik
Region Región Noreste Argentino
Gliederung: 25 Departamentos
Gobernador Horacio Ricardo Colombi
Internetpräsenz der Provinz Corrientes

Corrientes (Guaraní: Taragui) ist eine Provinz im Nordosten Argentiniens. Der Name kommt von den Flüssen Río Paraná und Río Uruguay, die durch die Provinz fließen und bedeutet so viel wie Ströme.

Geographie[Bearbeiten]

Die Provinz grenzt im Norden an die Provinz Misiones und an Paraguay, im Westen an die Provinzen Santa Fe und Chaco, im Süden an die Provinz Entre Ríos und im Osten an Brasilien.

Die Provinz liegt zwischen den beiden Strömen Río Paraná und Río Uruguay. Im Zentrum befindet sich ein ausgedehntes Sumpfgebiet, die Esteros del Iberá, das heute unter Naturschutz steht. Das Gebiet ist fast vollständig flach, mit der Ausnahme des leicht hügeligen Nordostens, der bereits ins Bergland von Misiones übergeht. Es herrscht typische Savannenvegetation mit kleinen Waldgebieten.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft besteht aus Viehzucht, Ackerbau und Forstwirtschaft.

Viehzucht[Bearbeiten]

Wegen der hohen Temperaturen und der vor allem im Norden der Region nicht sehr nahrhaften Weiden dominiert das Brangus-Rind, eine Kreuzung aus Angus und Brahman. Im Süden gleichen sich die Bedingungen denen der angrenzenden Provinz Entre Ríos an, wo eine größere Vielfalt an Rinderrassen besteht.

Ackerbau[Bearbeiten]

Der Ackerbau ist einer der Eckpfeilder der Wirtschaft von Corrientes. Es werden vor allem Zitrusfrüchte, Tabak, Reis, Mate und Baumwolle angebaut.

Forstwirtschaft[Bearbeiten]

Im Zentrum und im Nordosten der Provinz spielt die Forstwirtschaft eine größere Rolle.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Der größte Teil der Bevölkerung lebt an den Ufern der Flüsse Paraná und Uruguay. Am Paraná liegt die Provinzhauptstadt Corrientes mit 280.000 Einwohnern, sowie die zweitgrößte Stadt der Provinz, Goya (75.000 Einwohner). Am Uruguay ist die größte Stadt Paso de los Libres mit 45.000 Einwohnern. Im Landesinneren ist die einzige Stadt von Bedeutung Mercedes mit 40.000 Einwohnern.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Die Provinz Corrientes ist in 25 Departamentos aufgeteilt.

Departamento Hauptstadt Fläche in km² Einwohner
Bella Vista Bella Vista 1.695 35.350
Berón de Astrada Berón de Astrada 804 2.294
Capital Corrientes 522 328.868
Concepción Concepción Yaguareté-Corá 5.008 18.411
Curuzú Cuatiá Curuzú Cuatiá 8.911 42.075
Empedrado Empedrado 1.958 14.721
Esquina Esquina 3.723 30.372
General Alvear General Alvear 1.954 8.147
General Paz Nuestra Señora del Rosario de Caá Catí 2.634 14.775
Goya Goya 4.678 87.349
Itatí Itatí 890 8.774
Ituzaingó Ituzaingó 8.613 30.565
Lavalle Lavalle 1.480 26.250
Mburucuyá Mburucuyá 961 9.012
Mercedes Mercedes 9.588 39.206
Monte Caseros Monte Caseros 2.287 33.684
Paso de los Libres Paso de los Libres 4.700 46.326
Saladas Saladas 1.981 21.470
San Cosme San Cosme 595 13.189
San Luis del Palmar San Luis del Palmar 2.551 16.513
San Martín La Cruz 6.385 12.236
San Miguel San Miguel 2.863 10.252
San Roque San Roque 2.243 17.951
Santo Tomé Santo Tomé 7.359 54.050
Sauce Sauce 1.760 9.151
Provinz Corrientes – Politische Gliederung und Hauptstadt

Kultur[Bearbeiten]

Berühmt ist Corrientes u.a. für seinen farbenfrohen Karneval, der ein bisschen dem Karneval von Rio de Janeiro ähnelt. In letzter Zeit hat allerdings die Provinz Entre Ríos mit ihrer Karnevalshochburg Gualeguaychú der Provinz Corrientes den Rang abgelaufen, da es näher an Buenos Aires liegt. Der Karneval von Corrientes hat aber vor allem durch die Chamamé-Musik einen eigenen Charakter. Der Chamamé ist eine Variante der Polka, die sich mit indianischen Elementen vermischt hat.


Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist subtropisch feucht:

Corrientes
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
166
 
34
21
 
 
157
 
32
21
 
 
206
 
31
19
 
 
285
 
26
17
 
 
125
 
24
14
 
 
92
 
20
11
 
 
49
 
21
11
 
 
60
 
23
12
 
 
83
 
24
13
 
 
130
 
28
16
 
 
175
 
30
18
 
 
119
 
32
20
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Servicio Metereológico Nacional (SMN) de Argentina
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Corrientes
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 33,5 32,1 30,6 26,2 23,5 20,1 20,9 23,1 23,9 28 29,7 32,1 Ø 27
Min. Temperatur (°C) 21,3 20,8 19,2 16,9 13,5 10,7 10,6 11,8 12,5 15,7 18,4 19,7 Ø 15,9
Niederschlag (mm) 166,1 156,9 205,9 284,6 125,2 91,8 48,5 60,3 83,0 129,7 174,8 118,8 Σ 1.645,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
33,5
21,3
32,1
20,8
30,6
19,2
26,2
16,9
23,5
13,5
20,1
10,7
20,9
10,6
23,1
11,8
23,9
12,5
28
15,7
29,7
18,4
32,1
19,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
166,1
156,9
205,9
284,6
125,2
91,8
48,5
60,3
83,0
129,7
174,8
118,8
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Corrientes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Provinz Corrientes – Reiseführer

-29-58Koordinaten: 29° S, 58° W