Dan Fritsche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SchweizSchweiz Dan Fritsche Eishockeyspieler
Dan Fritsche
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Juli 1985
Geburtsort Parma, Ohio, USA
Größe 188 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #49
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 2. Runde, 46. Position
Columbus Blue Jackets
Spielerkarriere
2000–2001 Cleveland Barons
2001–2004 Sarnia Sting
2004 London Knights
2004–2008 Columbus Blue Jackets
2008–2009 New York Rangers
2009 Minnesota Wild
2009–2010 Syracuse Crunch
2010–2013 Genève-Servette HC
seit 2013 ZSC Lions

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Dan Fritsche (* 13. Juli 1985 in Parma, Ohio) ist ein schweizerisch-US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2013 bei den ZSC Lions in der National League A unter Vertrag steht. Sein Bruder Tom ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Fritsche spielte in seiner Juniorenzeit für die Sarnia Sting, London Knights und in seinem Heimatort für den lokalen Klub Parma Flyers. Fritsche ist nach Brian Holzinger und Michael Rupp der dritte Spieler der Flyers, der den Sprung in die NHL geschafft hat.

Für das Team USA errang er im Jahr 2004 bei der Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren eine Goldmedaille.

Fritsche wurde beim NHL Entry Draft 2003 in der zweiten Runde an insgesamt 46. Position von den Columbus Blue Jackets ausgewählt. Nach fünf Jahren und vier Spielzeiten bei den Blue Jackets wurde Fritsche am 2. Juli 2008 zusammen mit Nikolai Scherdew zu seinem aktuellen Verein nach New York transferiert. Die Blue Jackets erhielten von den Rangers Fjodor Tjutin und Christian Bäckman.[1] Der Stürmer blieb aber nur etwa ein halbes Jahr in der Organisation der Rangers, da er am 29. Januar 2009 für Verteidiger Erik Reitz zu den Minnesota Wild transferiert wurde. Zu Beginn der Spielzeit 2009/10 fand Fritsche zunächst keinen neuen Arbeitgeber in der NHL, woraufhin ihn kurz nach dem Saisonstart die Syracuse Crunch aus der American Hockey League unter Vertrag nahmen. Im Oktober 2010 unterzeichnete Fritsche beim HC Servette Genève in der National League A. Auf die Saison 2013/14 wechselte Fritsche zum HC Lugano, nachdem er im November 2012 einen Dreijahresvertrag unterschrieben hatte.[2]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2001/02 Sarnia Sting OHL 17 5 13 18 20
2002/03 Sarnia Sting OHL 61 32 39 71 79 5 2 2 4 4
2003/04 Sarnia Sting OHL 27 16 13 29 26 5 1 5 6 0
2003/04 Columbus Blue Jackets NHL 19 1 0 1 12
2004/05 Syracuse Crunch AHL 4 2 0 2 0 4 0 1 1 4
2004/05 Sarnia Sting OHL 2 1 1 2 0
London Knights OHL 28 17 18 35 18 17 9 13 22 12
2005/06 Columbus Blue Jackets NHL 59 6 7 13 22
2005/06 Syracuse Crunch AHL 19 5 4 9 12 6 2 2 4 8
2006/07 Columbus Blue Jackets NHL 59 12 35 27 35
2007/08 Columbus Blue Jackets NHL 69 10 12 22 22
2008/09 New York Rangers NHL 16 1 3 4 2
Minnesota Wild NHL 34 4 5 9 10
2009/10 Syracuse Crunch AHL 67 13 29 42 12
2010/11 Genève-Servette HC NLA 39 15 18 33 66
2011/12 Genève-Servette HC NLA 14 1 1 2 6 91 2 5 7 2
2012/13 Genève-Servette HC NLA 43 16 15 31 18 7 2 3 5 2
OHL gesamt 135 71 84 155 143 27 12 20 32 16
AHL gesamt 90 20 33 53 24 10 2 3 5 12
NHL gesamt 256 34 42 76 103
NLA gesamt 96 32 34 66 90 7 2 3 5 2

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat GP G A Pts PIM
2004 USA U20-WM Gold 6 2 2 4 4
2005 USA U20-WM 4. 7 3 4 7 22
Junioren gesamt 13 5 6 11 26

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tsn.ca, Columbus sends Zherdev to the Rangers
  2. hockeyfans.ch Dan Fritsche zu Lugano

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dan Fritsche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien