Dennis Boutsikaris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dennis M. Boutsikaris (* 21. Dezember 1952 in Newark, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Dennis M. Boutsikaris wurde als Sohn eines US-Amerikaners griechischer Abstammung und einer jüdischen Mutter geboren.[1] Er wuchs in den Berkeley Heights auf.[2] Nach seinem Abschluss an der privaten Kunsthochschule Hampshire College 1970 tourte er mit John Housemansv Theatergruppe The Acting Company durch das Land. Sein Off-Broadway-Debüt gab er 1978 mit William Shakespeares Ende gut, alles gut, gefolgt von seinem Broadway-Debüt in Martin Shermans Bent 1979.[3]

Nach seinem Spielfilmdebüt 1980 in dem Actionfilm Der Exterminator I, spielte Boutsikaris fortan in Filmen wie Das Wunder in der 8. Straße, Kaffee, Milch und Zucker und W. – Ein missverstandenes Leben mit. Dabei wurde er teilweise immer wieder als Arzt besetzt. Jenem Type-Casting blieb er auch bei seinen Serienauftritten treu. So spielte er als Gaststar unter anderem in Fernsehserien wie Mord ist ihr Hobby, Monk und Law & Order: Special Victims Unit jeweils Ärzte.

Boutsikaris war von 1982 bis 2002 mit der Schauspielerin Deborah Hedwall, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat, verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

  • 1980: Der Exterminator I (The Exterminator)
  • 1987: Das Wunder in der 8. Straße (*batteries not included)
  • 1988: Cops im Zwielicht (Internal Affairs)
  • 1988: Crocodile Dundee II
  • 1989: Das Traum Team (The Dream Team)
  • 1991: Liebe, Lüge, Mord (Love, Lies and Murder)
  • 1991: Sein größtes Spiel (Talent for the Game)
  • 1991: Zur Hölle, Mrs. Love! (The Boy Who Cried Bitch)
  • 1992: Tod unter den Palmen (The Keys)
  • 1994: Ich laß' dich nicht allein (And Then There Was One)
  • 1995: Kaffee, Milch und Zucker (Boys on the Side)
  • 1996: Der kalte Hauch des Todes (Chasing the Dragon)
  • 1996: Mein Mann Picasso (Surviving Picasso)
  • 1997: Im Spiegelbild der Gewalt (The Three Lives of Karen)
  • 1999: Jenseits der Träume (In Dreams)
  • 1999: Verhängnisvolle Entführung (Taken)
  • 2000: Es geschah in Boulder (Perfect Murder, Perfect Town: JonBenét and the City of Boulder)
  • 2008: W. – Ein missverstandenes Leben (W.)

Serie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anastasios Papapostolou: Dennis Boutsikaris aka Mr. Wolfowitz in W.. 19. November 2008. Abgerufen am 9. September 2010. 
  2. Staff. "Play It Again, Dennis: In This Week's Mia Farrow TV Bio, Dennis Boutsikaris Shows He Nose Woody", People (magazine), March 6, 1995. Accessed February 27, 2011. "His own life doesn't much resemble Allen's. He grew up in Berkeley Heights, N.J., the son of an ad exec and a homemaker."
  3. Dennis Boutsikaris, broadwayworld.com