Die Simpsons – Das Spiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Simpsons – Das Spiel ist ein Videospiel basierend auf der Fernsehserie Die Simpsons, welches von Electronic Arts veröffentlicht wurde und für die Konsolen Wii, PlayStation 3, Xbox 360, PlayStation 2, Nintendo DS und PlayStation Portable erschien. Es erschien in Nordamerika im Oktober 2007 und weltweit im November 2007. Die Altersbeschränkung der Wii-, PlayStation 3-, Xbox 360-, PlayStation 2-, PlayStation Portable-Version und Nintendo DS-Version liegt bei zwölf Jahren.[1] Die Geschichte des Spiels wurde von den Autoren der Serie geschrieben.

Gameplay[Bearbeiten]

Die Simpsons – Das Spiel ist ein Jump'n'Run-Spiel. Ziel der 16 Level ist es, das Ende zu erreichen und Gegner zu besiegen. Fünf Figuren sind spielbar: Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie. In der Regel spielen in einem Level zwei Charaktere. Die Figuren besitzen ihre eigenen Superkräfte. Homer kann sich, sobald er genügend gegessen hat, zu einer Kugel formen oder zu einem säurespuckenden Blob werden; Marge kann einen Mob bilden und trägt Maggie bei sich; Bart besitzt eine Steinschleuder und kann mithilfe seines Capes durch die Luft schweben; Lisa benutzt die „Hand Buddhas“, um Bäume und ähnliche Dinge auszureißen und zu bewegen. Zwischen den Leveln werden Sequenzen abgespielt, welche eigens für das Spiel entwickelt wurden.

Viele Videospiele werden parodiert. So ist der „Haustier-Homer“, der vom Spieler versorgt werden muss, eine Parodie auf Nintendogs. Auch Kämpfe im Pokémon-Stil müssen vom Spieler bewältigt werden.

Handlung[Bearbeiten]

Das Spiel beginnt mit einem Traum von Homer, in dem er gegen Schokoladen-Hasen kämpft. Später findet Bart ein Videospiel-Handbuch. Es gehört zum „Simpsons-Spiel“. So findet er heraus, dass sie Figuren in einem Videospiel sind und Superkräfte besitzen. Homer und Bart nutzen ihre Kräfte und brechen ins Springfielder Museum ein, wo sie Direktor Skinner beim Stehlen erwischen. Daraufhin nimmt Homer an einem Wettessen teil und gewinnt dank seiner Kräfte. Lisa wiederum verwendet ihre Kräfte, um zusammen mit ihrem Bruder die Holzfäller-Fabrik zu zerstören. Auch ist ein gewalttätiges Videospiel, Grand Theft Scratchy (eine Parodie auf Grand Theft Auto), auf den Markt gekommen. Marge gründet einen Menschenauflauf und demonstriert gegen das Spiel, mit Erfolg. Nun beginnt die eigentlich Handlung: Die Aliens Kang und Kodos starten eine Alieninvasion. Den Simpsons ist klar, dass sie Springfield retten müssen. Um Upgrades ihrer Superkräfte zu bekommen suchen Bart und Lisa Professor Frink auf. Da er nicht in seinem Labor ist, benutzen sie ein Dimensionsportal, das sie in eine Spielfabrik beamt. Dort finden sie Frink, der ihnen das Lösungsbuch des Simpsons-Spiels überreicht. Zuhause benutzen die Simpsons das Internet, um weiter zu schummeln – werden allerdings durch ein Missgeschick von Homer wieder in die Spielmaschine gebeamt. In dieser Spielmaschine befindet sich Will Wright, der alte Videospiele entsorgt, die Simpsons retten ein altes 8-Bit-Simpsons-Spiel. Die 8-Bit-Simpsons raten den modernen Simpsons, zum Haus des „Schöpfers“, Matt Groening, zu gehen, wozu sie vier Schlüsselkarten in alten Spielen sammeln müssen. In einer Zelda-Parodie müssen Homer und Marge beispielsweise gegen einen Drachen kämpfen, um an eine Schlüsselkarte zu gelangen. Schließlich betreten sie das Haus von Matt Groening, ihrem Schöpfer und kämpfen dort gegen seine Anwälte und Futurama-Figuren. Dann stellen sie ihn zur Rede – allerdings flieht Groening und löst die „Videospiel-Selbstzerstörung“ aus. Die Videospielfiguren fliehen nach Springfield, wo Lisa mit ihrer „Hand Buddhas“ eine Treppe in den Himmel baut, damit die Simpsons mit Gott sprechen können, weil die Aliens die Stadt immer noch zerstören. Zum Schluss erklärt ihnen Gott, dass das „Simpsons-Spiel“ nur ein Minispiel in seinem „Erdenspiel“ ist.

Quellen[Bearbeiten]

  1. spieletipps.de, aufgerufen am 14. August 2009

Weblinks[Bearbeiten]